Montag, 2. März 2015

[Montagsfrage] Glaubst du, dass Bücher dein Denken/Handeln schonmal beeinflusst haben?

http://buch-fresserchen.blogspot.de/ 

So eine tiefgehende Frage habe ich gar nicht erwartet!

Allerdings lautet die Antwort ja.

Ich denke, dass Bücher schon oft mein Denken (einige Male sicherlich auch schon mein Handeln) beeinflusst haben.

Ein Beispiel aus meiner Schulzeit:
Damals, in der siebten Klasse habe ich mich als Klassensprecherin aufstellen lassen, weil die Klassensprecher von den Jahren davor, einfach nichts konnten.
Das mag sich jetzt total eingebildet anhören, aber sie haben sich weder für gemobbte Schüler, noch für andere relevante Dinge eingesetzt.
Obwohl ich keine Lust hatte, auf die ganzen Nachmittage mit Schtreitschlichtern (gibt es das überhaupt noch?) und der SMV (Schülerversammlung), habe ich mich bis zur dreizehnten Klasse aufstellen lassen.
Der Grund dafür: Ein Buch über Mobbing, das ich damals gelesen habe.
Natürlich kann man sich auch so für gemobbte Schüler einsetzen und ihnen helfen, aber als Klassensprecher hat man mehr Reichweite (jedenfalls dachte ich das damals).

Ein anderes Beispiel:
Als ich "Before I fall" von Lauren Oliver gelesen habe, ist mir klar geworden, wie sehr ich meine Familie und Freunde eigentlich liebe. Und wie sehr wir für jeden Tag unseres Lebens dankbar sein sollten.
Daran versuche ich jeden Tag zu denken und das Beste aus allen Lagen zu machen ☺

Best Weapons In the World

 Puh. Heute mal total philosophisch.
Mich würde es brennend interessieren, ob auch ihr schon von Büchern beeinflusst seid und ob und wie ihr das gemerkt habt ☺

 

7 Liebe Worte:

  1. Schöne Beispiele und ich bin mir sicher, dass man immer auf irgendeine Art und Weise von den Büchern, die man liest beeinflusst wird, von manchen mehr, von manchen weniger. Aber trotzdem geben Bücher einem oft so viel mit, das einen oft später noch beschäftigt und ich denke, dass sich das dann mit Sicherheit in dem eigenen Handeln zeigt.
    Natürlich fällt mir nun kein konkretes Beispiel ein :D aber ich bin mir sicher, dass es schon oft der Fall war. Gerade was den letzten Punkt von dir betrifft, dass man sich oft wieder bewusster wird was man eigentlich alles hat und wie glücklich man sich doch schätzen kann.

    Liebste Grüße <3

    AntwortenLöschen
  2. Huhu Carly,

    ein sehr toller Beitrag zu der Montagsfrage. Es stimmt schon. Lesen macht schlauer, weil man einfach über mehr nachdenkt.

    Sehr gefällt mir das Video am Ende.

    Liebe Grüße
    Steffi

    AntwortenLöschen
  3. Hallo Carly,

    ich bin da ganz deiner Meinung. Bücher können uns beeinflussen, wenn wir es zulassen. Letztendlich ist es ja so, dass man beim Lesen eines Buches in eine andere Gedankenwelt eintaucht - nämlich in die des Autors oder der Autorin. Das eröffnet neue Perspektiven und Denkweisen, auf die man selbst andernfalls vielleicht nicht gekommen wäre.

    Viele liebe Grüße,
    Elli

    AntwortenLöschen
  4. Huhu!

    Da hast du doch zwei tolle Beispiele genannt! Ich finde auch, dass mich Bücher beeinflussen und ich liebe Geschichten, in denen sich ein tieferer Sinn verbirgt. Wenn das nicht der Fall ist, dann langweilt mich irgendwie die Geschichte. Gerade wenns um den Menschen an sich bzw. die Gesellschaft geht, das mag ich am liebsten :)

    Liebste Grüße, Aleshanee

    AntwortenLöschen
  5. Ja, tatsächlich sogar ein ganz aktuells Beispiel! Ich hatte Anfang Januar "Noah" von Sebastian Fitzek am Wickel und da ging es ja um Themen wie Überbevölkerung, Armut, Ressourcenverteilung etc. und als ich während des Lesens eine Pause machte und mir einen Tee aufbrühen wollte, habe ich an eine Szene aus den Slums denken müssen, an die Menschen, die keinen Zugang zu sauberen Trinkwasser haben und dann ganz bewusst den Wasserhahn einfach mal früher zugedreht als sonst und nur so viel Wasser im Kocher heißgemacht, wie maximal nötig. Mir war da richtig bewusst, was für ein Luxus es ist, dass ich jederzeit in die Küche gehen und mir einen Tee brühen kann oder dass wir Toiletten und Duschen haben.

    AntwortenLöschen
  6. Ich noch mal ^^

    Also ich denke bei mir ist es besser das ich mich nicht von meinen Thrillern beeinflussen lasse ^^ Nicht das ich noch mit einem irren Blick und einem Messer bewaffnet durch die Gegend laufe xD
    Aber es gibt ein Buch das mich immer nachdenklich und wahnsinnig traurig macht. Und ja ich gebe dir Recht. Man sollte jeden Tag schätzen und seinen Freunden und Familie zeigen wie sehr man sie liebt =) Es kann so schnell vorbei sein =(

    LG Sunny <3

    AntwortenLöschen
  7. Ich würde mal ganz eiskalt behaupten, dass mich jedes. einzelne. Buch. beeinflusst. Jedes. Das eine mehr, das andere weniger.
    Es gibt Bücher, die beeinflussen mich einfach nur, weil sie mich inspirieren. Oder weil sie mich träumen lassen. Es gibt Bücher, die bilden mich fort. Und es gibt so viele tiefgründige Bücher, die mich zum Nachdenken bringen.
    Ein Klassiker wäre hier natürlich "Das Schicksal ist ein mieser Verräter", aber ich könnte auch "Tote Mädchen lügen nicht" als Beispiel anbringen, weil es einfach so wundervoll aufzeigt, dass es immer Menschen gibt, die einen mögen und wie sinnlos daher Suizid ist. Auch wenn einem diese Menschen vielleicht nicht direkt auffallen. "Vergiss mein nicht" und "Zeitsplitter", weil sie nochmal verdeutlichen, wie viel Macht jede einzelne Entscheidung hat. "Die unterirdische Sonne", weil ein Leben so leicht zerstört werden kann. Jeder gute Zeitreiseroman, weil sie mich neu über das Mysterium der Zeit nachdenken lassen.
    Ich könnte an der Stelle noch ewig fortfahren, aber ich denke, du weißt, worauf ich hinaus will. ^^

    Ganz liebe Grüße ♥♥♥

    AntwortenLöschen

Schick mir eine virtuelle Brieftaube.

 

Daughter of Ink and Paper Template by Ipietoon Cute Blog Design and Homestay Bukit Gambang