Samstag, 28. Februar 2015

[Tag] Sisterhood Of The World Bloggers Award


Meine liebste Lieblings-Jasi hat mich getaggt ♥ Ein riesiges Danke und Küsschen ♥

Ihre Fragen:

1. Wenn du einen Tag lang gratis Bücher shoppen dürftest, welchen Buchladen würdest du zuerst aufsuchen? 

In meiner Lieblingsbuchhandlung in meiner Heimatsstadt oder in dem Osiander meiner Wahl (wir haben an jeder Ecke Osidander in Tübingen). 

2. Aufrecht wie eine Prinzession: Wie viele Bücher kannst du auf dem Kopf balancieren?

 Ich dachte, es wäre eine lustige Idee, meine Bücher-Balancier-Kunst auf einem Foto fest zu halten.

Öhm. Sehet selbst.



Ich erwarte Applaus, da ich noch ein Bild von meinem Fail gemacht habe  
und plötzlich sind die Augen ganz groß haha. 

3. Der allercoolste Buchtitel aller Zeiten?

 Plötzlich Fee. nicht ;-)
Daughter of Smoke and Bone (ÜBERRASCHUNG)

4. Fünf Bücher die du sofort ohne Zögern verbrennen würdest? 

Das könnte ich nicht.
Egal, wie schlecht ein Buch ist, ich kann Büchern nicht wehtun.
#einHerzfürBücher 

5. Welches Buch sollte mit Taschentüchern verkauft werden, weil es so traurig ist?

Das Schicksal ist ein mieser Verräter ._. 

6. Beste und schlechteste Buchverfilmung?

Beste:
  • Herr der Ringe  
  • Perks of beeing a Wallflower
  • Silver Linings (wobei ich hier das Buch nicht gelesen habe)
Schlechteste:
*überlegt*
Die Bücherdiebin, wobei der Film nicht direkt schlecht war 

7. Welchen Protagonisten würdest du gerne einmal zum Teetrinken treffen? 

Oh Gott. Da gibt es zuu viele.
Aber ich wähle mal … Will Herondale
Weil er heiß ist. 

8. Es klingelt an der Tür, die Suppe kocht über und dann schrillt auch noch das Telefon: Legst du dein Buch weg oder liest du das Kapitel fertig?  

Ich bin ein Ordnungsfanatiker, der gerne mal im Chaos versinkt.
Daher: 1. Suppe von der Herdplatte wegnehmen
2. Telefon (Handy) schnappen und …
3. zur Tür rennen
aber in Gedanken bin ich bei meinem Buch (wenn es denn gut ist) 

9. Oha ein Liebestrank! Bei welchem männlichen Protagonisten würdest du ihn anwenden?

Will Herondale ._. And I'm not even sorry. 
Schütte ich dann in seinen Tee ;-)



10. Last but not least eine unheimlich schwere Frage: Das beste Buch dass du dieses Jahr gelesen hast?

The Perks of beeing a Wallflower. 
Ganz tolles Buch für Groß & Klein & Mittel.



 Hoffentlich hattet ihr Spaß bei dem Tag.

Freitag, 27. Februar 2015

[Leseabend] Spontaner Leseabend bei Kim ♥

Red Queen (Red Queen, #1) 

Spontaner Leseabend bei der lieben Kim
Hier geht es zur Facebook-Seite.

Ich werde mit meine Hauptlektüre Red Queen von Victoria Aveyard lesen.
Das Buch wird ziemlich gehypt, weshalb ich sehr neugierig bin.
Einige entmutigende Rezensionen habe ich zwar dazu gelesen, allerdings sollte man sich immer selber überzeugen, nicht wahr? ;-)



Welches Cover findet ihr schöner?
Das deutsche oder englische?
Ich kann mich kaum entscheiden … wobei ich zur englischen Variante tendiere.
 
In Englisch: The poverty stricken Reds are commoners, living under the rule of the Silvers, elite warriors with god-like powers.
To Mare Barrow, a 17-year-old Red girl from The Stilts, it looks like nothing will ever change. Mare finds herself working in the Silver Palace, at the centre of those she hates the most. She quickly discovers that, despite her red blood, she possesses a deadly power of her own. One that threatens to destroy Silver control.
But power is a dangerous game. And in this world divided by blood, who will win?
In Deutsch: Rot oder Silber – Mares Welt wird von der Farbe des Blutes bestimmt. Sie selbst gehört zu den niederen Roten, deren Aufgabe es ist, der Silber-Elite zu dienen. Denn die – und nur die – besitzt übernatürliche Kräfte. Doch als Mare bei ihrer Arbeit in der Sommerresidenz des Königs in Gefahr gerät, geschieht das Unfassbare: Sie, eine Rote, rettet sich mit Hilfe besonderer Fähigkeiten! Um Aufruhr zu vermeiden, wird sie als verschollen geglaubte Silber-Adlige ausgegeben und mit dem jüngsten Prinzen verlobt. Dabei ist es dessen Bruder, der Thronfolger, der Mares Gefühle durcheinander bringt. Doch von jetzt an gelten die Regeln des Hofes, Mare darf sich keine Fehler erlauben. Trotzdem nutzt sie ihre Position, um die aufkeimende Rote Rebellion zu unterstützen. Sie riskiert dabei ihr Leben – und ihr Herz … --- Fesselnd, vielschichtig und voller Leidenschaft: Viktoria Aveyard entwirft eine faszinierende Welt mit einer starken Heldin, die folgenschwere Entscheidungen treffen muss. Es geht um Freundschaft, Liebe und Verrat, um Politik, Intrigen und Rebellion, um Gut und Böse – und jede Schattierung dazwischen.

Victoria Aveyard - Die Farben des Blutes, Band 1: Die rote Königin (German Edition)

20:00 Uhr
Wie heißt euer Protagonist und was ist sein Ziel in eurem Buch?

Die Protagonistin heißt Mare.
Sie will ihre Familie beschützen und um das zu erreichen, darf sie sich keinen Fehler erlauben.

21:00 Uhr 
Wie gefällt euch euer aktuelles Buch? Könnt ihr es weiterempfehlen?

Bisher kann ich es weiterempfehlen.
Das Englisch ist schon anspruchsvoll, wie immer bei Fantasy, die in Richtung High Fantasy geht. Außerdem habe ich ein Problem mit dem Worldbuilding. Es gibt nämlich so gut wie kein Worldbuilding und gerade bei Fantasy, ist das ein Muss.

22:00 Uhr
Wieviel habt ihr bisher gelesen und wie viel wollt ihr heute noch schaffen?

Gute 20%, also bin ich nun bei 40%. Ich würde schon gerne die 50 knacken.

 Übrigens: Es gibt ziemlich viele Love Interests.

[Kurzrezension] The Perks of beeing a wallflower von Stephen Chobosky

The Perks of Being a WallflowerCharlie is a freshman.
And while he's not the biggest geek in the school, he is by no means popular. Shy, introspective, intelligent beyond his years yet socially awkward, he is a wallflower, caught between trying to live his life and trying to run from it.
Charlie is attempting to navigate his way through uncharted territory: the world of first dates and mix tapes, family dramas and new friends; the world of sex, drugs, and The Rocky Horror Picture Show, when all one requires is that perfect song on that perfect drive to feel infinite. But he can't stay on the sideline forever. Standing on the fringes of life offers a unique perspective. But there comes a time to see what it looks like from the dance floor.
The Perks of Being a Wallflower is a deeply affecting coming-of-age story that will spirit you back to those wild and poignant roller-coaster days known as growing up.

The perks of beeing a wallflower
| Stephen Chobosky | Contemporary, YA | Simon & Schuster UK | 978-1847394071 | Taschenbuch, 240 Seiten
Für weitere Infos hierher klicken
Erster Satz: Dear friend, I am writing to you because she said you listen and understand and didn't try to sleep with that person at that party even though you could have.

Meine Meinung: Manche Bücher packen einen vom ersten, bis zum letzten Satz. Unnötig zu erwähnen, dass es sich bei "The Perks of beeing a wallflower" um ein solches Buch handelt. 

Das Buch ist in Briefform geschrieben, die Charlie an einen "friend" schreibt, den er nicht kennt. Auch dieser Freund, der ein guter Mensch sein soll, kennt Charlie nicht. Ein interessanter und ungewöhnlicher Ausgangspunkt für eine Geschichte. Dadurch, dass Charlie den Freund direkt anspricht und seine Gedanken mit ihm teilt, hat der Leser das Gefühl, selbst von Charlie angesprochen zu werden.

Charlie ist ein bezaubernder Charakter. Er ist sehr intelligent und gleichzeitig so naiv, dass man manchmal denkt "Wirklich? Das weißt du nicht? Aber du bist doch ein 15 Jähriger Junge!". Im Verlauf der Geschichte erfährt man, wieso Charlie sozial ziemlich merkwürdig ist. Der Grund dafür wird langsam und sehr sensibel aufgerollt. Verbunden mit der charmanten Schreibweise und den herzlichen Charakteren, ist es ein tolles Leseerlebnis, das einen nicht selten zum Schmunzeln oder Auflachen bringt.
Wenn man zu diesem Buch greift, sollte man es bewusst tun, denn nicht alles wird ausgesprochen. Vieles wird angedeutet und die Fähigkeit zwischen den Zeilen zu lesen, sollte man können.

Zur Schreibweise sollte gesagt werden, dass auf detaillierte Beschreibungen von Menschen und Orten verzichtet wird. Dennoch kann man sich durch indirekte Beschreibungen und durch Handlungen der Charaktere, sich jede Person sehr gut vorstellen.

Bewertung: Es fasziniert mich immer wieder, wie manche Autoren in so wenigen Worten und Seiten eine so emotionale Geschichte erzählen können. Es ist ein tolles Buch, sehr aufwühlend und interessant und berührend. Daher ein neues Lieblingsbuch und somit ♥♥♥♥♥ Herzchen.

Autor: Stephen Chbosky grew up in Pittsburgh, Pennsylvania, and graduated from the University of Southern California's Filmic Writing Program. His first film, The Four Corners of Nowhere, premiered at the 1995 Sundance Film Festival and went on to win Best Narrative Feature honors at the Chicago Underground Film Festival. He is the recipient of the Abraham Polonsky Screenwriting Award for his screenplay Everything Divided as well as a participant in the Sundance Institute's filmmakers' lab for his current project, Fingernails and Smooth Skin. Chbosky lives in New York.
(goodreads.com)


Mittwoch, 25. Februar 2015

[Buchrezension] Der Märchenerzähler von Antonia Michaelis


Der MärchenerzählerTitel: Der Märchenerzähler
Autorin: Antonia Michaelis
Genre: Contemporary, Mystery, Thriller
Verlag: Oetinger
ISBN: 978-3-7891-4289-5
Format: Gebunden, 448 Seiten
Einzelband

[der Verlag empfiehlt das Buch ab 14 Jahren, meiner Meinung nach, sollten es ab 16 Jahren empfohlen werden, da es kein Jugendbuch ist. Das sagt die Autorin übrigens auch immer wieder.]

Für weitere Infos hierher klicken

Klappentext: Abel Tannatek ist ein Außenseiter, ein Schulschwänzer und Drogendealer. Wider besseres Wissen verliebt Anna sich rettungslos in ihn. Denn es gibt noch einen anderen Abel: den sanften, traurigen Jungen, der für seine Schwester sorgt und der ein Märchen erzählt, das Anna tief berührt. Doch die Grenzen zwischen Realität und Fantasie verschwimmen. Was, wenn das Märchen gar kein Märchen ist, sondern grausame Wirklichkeit? Was, wenn Annas schlimmste Befürchtungen wahr werden?
 
Erste Zeilen: Blut. Überall ist Blut.

Eye-Candy: Ich mag das Cover, ganz besonders mag ich es ohne Schutzumschlag. Die Trostlosigkeit, mit einem Funken Hoffung, ist wirklich gut eingefangen. Da Bilder mehr als tausend Worte sagen, hier ein Bild:


Meine Meinung: Eine sehr lange Zeit hatte ich kein Interesse an diesem Buch. Das liegt hauptsächlich daran, dass in einigen Rezensionen stand, dass Gewalt gegenüber Frauen verharmlost werden würde. Und da ich selten Lust auf so eine Thematik habe und der Inhalt mich auch nicht wirklich gereizt hat, habe ich die Finger davon gelassen. Bis vor zwei Tagen, als ich ratlos vor meinem Regal stand und ein Buch ohne Fantasy lesen wollte, das ein Einzelband war und schon lange auf dem SuB schmorren musste. 

Sehr schnell hat mich die Erzählweise der Autorin gefangen genommen. Plötzlich konnte ich gar nicht mehr aufhören zu lesen, weil die Handlung, die frei von herkömlichem Fantasy ist, dennoch phantastisch ist und man in eine Welt voller dunkler Märchen eintaucht.

Das Tollste an dem Buch ist die Schreibweise. Selten ist mir ein derart flüssiger, poetischer und ungewöhnlicher Stil untergekommen. Dabei hört sich keine einzige Formulierung gestolzen an, es wirkt alles sehr authentisch. Man verliert sich in den Worten der Autorin, wie sich die Protagonisten in den Worten von Abel verliert.

Die Protagonistin Anna ist auf dem ersten Blick das Mädchen aus gutem Haus, das unglücklich ist, weil ihr Leben zu perfekt ist. Sie fühlt sich von Abels verschlossener, gefährlicher Welt angezogen. Obwohl Anna so ziemlich einen perfekten Charakter hat und sehr naiv und verträumt ist, mochte ich sie. Sie weiß es einfach nicht besser und lernt im Verlauf der Geschichte dazu. Ihre inneren Konflikte waren sehr interessant zu beobachten. 

Zu Abel möchte ich sagen, dass er einer der labilsten Charaktere ist, mit denen ich es jemals zu tun hatte. Weshalb er so ist, wie er ist, hat seine Gründe. Dennoch möchte ich sein Verhalten nicht verharmlosen oder entschuldigen. Nur weil man viel durchgemacht hat, bedeutet das nicht, dass man eine Freikarte vom Leben erhält, die man beliebig ausspielen kann, wenn man sich sehr schlecht verhält. Trotzdem hatte ich Mitleid mit ihm …

Andere Charaktere sind zwar auch vorhanden, die mehr oder weniger größere Rollen haben, aber auf die will ich nicht eingehen. Dennoch haben sie mir alle sehr gut gefallen, da man als Leser nie wusste, auf wen man sich eigentlich verlassen kann.

Bewertung: Manchmal mögen wir es, wenn Charaktere in ihr Verderben steuern, das ist bei diesem Buch der Fall. Wie das Verderben jeweils aussieht, ist bei allen anders. Wenn ihr mit schwierigen Thematiken nicht klar kommt und nicht dazu bereit seid, zwischen den Zeilen zu lesen, würde ich euch von diesem Buch abraten.
Wenn ihr bereit seid, von euren Gefühlen und Ansichten überrumpelt zu werden und auch einige Dinge in Frage zu stellen, solltet ihr zu diesem Buch greifen.
Für mich ist es ein Buch, an das ich immer wieder zurückdenken werde. Es ist ein Jahreshighlight und somit ♥♥♥♥♥ Herzchen.

Autorin: Antonia Michaelis, Jahrgang 1979, in Norddeutschland geboren, in Süddeutschland aufgewachsen, zog es nach dem Abitur in die weite Welt. Sie arbeitete u.a. in Südindien, Nepal und Peru. In Greifswald studierte sie Medizin und begann parallel dazu, Geschichten für Kinder und Jugendliche schreiben. Seit einigen Jahren lebt sie nun als freie Schriftstellerin in der Nähe der Insel Usedom und hat zahlreiche Kinder und Jugendbücher veröffentlicht, facettenreich, fantasievoll und mit großem Erfolg. »Der Märchenerzähler«, ihr erstes Buch für junge Erwachsene, wurde für den Deutschen Jugendliteraturpreis nominiert. (Quelle)

Antonia Michaelis
© Oetinger / Joerg Schwalfenberg

Montag, 23. Februar 2015

[Montagsfrage] In welcher Umgebung liest du am meisten?

http://buch-fresserchen.blogspot.de/ 

Bei gutem Wetter lese ich gerne draußen, auf dem Balkon oder auf der Wiese.
Wenn es kalt ist, dann auf meinem Bett oder auf dem Sofa, eingekuschelt in eine warme Decke.

Eigentlich kann ich überall lesen, aber wenn ich ungestört lachen und weinen kann, fühle ich mich am wohlsten. Und eine Tasse Tee oder Kaffee sollte auch drin sein.

… vielleicht auch ein prasselndes Kaminfeuer ;-)

A fire place, a cup of cocoa and a great book are the best. Good Night ... Sweet dreams---Wow...this is WONDERFUL!!!

Freitag, 20. Februar 2015

[Hörbuchrezension] Shades of Grey von E. L. James

Geheimes Verlangen (Shades of Grey, #1)Titel: Fifty Shades of Grey
Autorin:
E. L. James
Genre:
New Adult; Erotik
Verlag: Der Hörverlag
Spieldauer: 17 Stunden und 34 Minuten [ungekürzt]
Sprecherin: Merete Brettschneider

Klappentext: Sie ist 21, Literaturstudentin und in der Liebe nicht allzu erfahren. Doch dann lernt Ana Steele den reichen und ebenso unverschämt selbstbewussten wie attraktiven Unternehmer Christian Grey bei einem Interview für ihre Uni-Zeitung kennen. Und möchte ihn eigentlich schnellstmöglich wieder vergessen, denn die Begegnung mit ihm hat sie zutiefst verwirrt. So sehr sie sich aber darum bemüht: Sie kommt von ihm nicht los. Christian führt Ana ein in eine dunkle, gefährliche Welt der Liebe - in eine Welt, vor der sie zurückschreckt und die sie doch mit unwiderstehlicher Kraft anzieht...
Große Gefühle und dunkle Leidenschaften, Romantik und Erotik: der Sensationserfolg aus den USA!
©2012 Wilhelm Goldmann Verlag (P)2012 Der Hörverlag

Meine Meinung: Einst, vor langer Zeit, habe ich das Buch in der Buchhandlung angelesen. Glücklicherweise habe ich es nicht gekauft (wäre Geldverschwendung gewesen). Nach vielen Jahren habe ich die Hörprobe angehört und musste feststellen, das wie bei Maggie Stiefvaters Buch, ein Hörbuch Wunder bewirken kann. Plötzlich fand ich die Geschichte gar nicht mehr soo mega ätzend.

Es fängt damit an, dass Anastacia ("nennt mich Ana") Christian interviewen muss, weil ihre Mitbewohnerin (alias Rose) krank ist. Sehr schnell wird klar, welcher Charakter auf welchem Twilightcharakter basiert. Noch lächerlicher wird es, als einige Twilight-Szenen modifiziert auftauchen.

Über den Inhalt sage ich nicht viel. Um was es geht, wisst ihr sicherlich.
Und das, was vielen zu Denken gibt: Mit wie viel BDSM muss man rechnen? Wie krass ist das Buch wirklich?
Es gibt viele Sexszenen mit BDSM, aber das sollte wohl auch klar sein. Allerdings ist alles noch relativ vertretbar (denke ich). Es ist nicht so, dass es sehr Schmuddelfim-mäßig ist (auch wenn das Buch, es gerne hätte). Über die meisten "sexy" Szenen musste ich eher lachen, da unfreiwillig lustig.

Das was Ana und Christian machen, basiert auf gegenseitigem Einverständnis. Er ist jederzeit bereit aufzuhören, sobald sie genug hat. Wieso regt man sich darüber auf, was zwei Menschen im Schlafzimmer treiben, wenn beide d'accord damit sind?
Lustigerweise setzt sich Ana eigentlich immer durch, wenn es um Christians "Vorlieben" geht. Sie könnte jederzeit stopp sagen und er würde stoppen.
Was mich gestört hat, ist der anti-Feminismus, der hier außerhalb der Sexszenen betrieben wird.
Ein Beispiel: Der "Jacob" in diesem Buch, der in Ana verliebt ist, bedrängt sie an einer Stelle. Beide sind betrunken, er macht sich an sie ran, sie sagt nein und versucht ihn wegzuschubsen (natürlich ist sie zu schwach, natürlich kann man ihm nicht zwischen die Beine treten oder sich anders wehren). Dann taucht der schillernde Held Christian auf und sagt nur "Die Dame hat nein gesagt" und schwupp-diwupp hört "Jacob" auf.
Am nächsten Tag versucht "Jacob" sich bei ihr zu entschuldigen, irgendwann reden die beiden, er meint dann (englisches Zitat, da ich es nur auf Englisch im Netz gefunden habe: “Can I see you? I’m sorry about Friday night. I was drunk…and you…well. Ana – please forgive me.” und sie (paraphrasiert): "Natürlich verzeihe ich dir." 
Was. Soll. Der. Mist? Was heißt hier, "and you"? Was hat sie gemacht, außer dort zu sein, zu atmen und am Leben zu sein? Ist es ihre Schuld, dass er über sie herfällt, obwohl sie immer wieder nein sagt? Wieso sollte sich eine Frau dafür entschuldigen, dass sie sexuell belästigt wird?

Ich könnte noch viele weitere Beispiele bringen, aber ich belasse es mal hierbei und sage nichts weiter zu. Gerne könnt ihr in den Kommentaren schreiben, was ihr davon hält, wenn dem eigentlichen Opfer die Schuld zugeschoben wird.

Ana ist so ein schwacher Charakter. Dass sie am Ende dann einmal den Mund aufmacht, zählt meiner Meinung nach nur halb.

Ist die Schreibweise gut? Nein. Wortwiederholungen, sich wiederholende Dialoge (mit winzigen Abwandlungen), eine Menge an schwachen Adjektiven und das sprechende Unterbewusstsein lasse ich mal ganz aus. Dann sind da diese ganzen nicht logischen Dinge, aber da könnte man wohl mit "persönlichem Geschmack" argumentieren.

Bewertung: Ehrlich gesagt, bin ich froh, dass ich mir das Hörbuch angehört habe. Jetzt habe ich einen begründeten Grund, gegen diesen Hype zu sein. Dieses Buch sollte unter der Kategorie "disfunktionale Menschen" und "Antifeminismus" zu finden sein und nicht unter "Romance". Wenn ich Minus-Herzchen vergeben würde, würde ich dem Buch -n Herzchen geben, da dies nicht der Fall ist, ♥ Herzchen und noch weniger. 
Noch ein Wort zu der wundervollen Sprecherin, die wirklich das Beste aus der Geschichte rausholt.

Meine Meinung kurz zusammengefasst:



Autorin: Die britische Autorin E L James ist Mutter von zwei Kindern und war – bis vor kurzem – Angestellte eines TV-Senders in London. Ihre "Fifty Shades of Grey"-Trilogie erschien zunächst in einem kleinen australischen Verlag und wurde durch reine Mundpropaganda zu einem der sensationellsten internationalen Bucherfolge der letzten Zeit. Die Übersetzungsrechte wurden in über 50 Länder verkauft, die Filmrechte an der Trilogie haben sich Universal Pictures und Focus Features gemeinsam gesichert. Die Verfilmung von Band 1 kommt im Februar 2015 weltweit in die Kinos. E L James lebt in London. (Quelle)

E L James
© Michael Lionstar

Sprecherin: Merete Brettschneider arbeitet als Synchronsprecherin (Emergency Room u.a.), Schauspielerin (z.B. Unter Uns) und Hörbuchsprecherin. Sie hat bei verschiedenen Hörspielreihen feste Rollen und wirkt bei Gesangsproduktionen mit. Auch für Lesungen, denen sie mit ihrer jugendlichen Stimme einen besonderen Charme verleiht, ist Merete Brettschneider gefragt. (Quelle)



Donnerstag, 19. Februar 2015

[Buchrezension] Plötzlich Prinz – Das Schicksal der Feen von Julie Kagawa



Das Schicksal der Feen (Plötzlich Prinz, #2) 
Titel: Plötzlich Fee – Das Schicksal der Feen
Originaltitel:
The Iron Traiter
Autorin: Julie Kagawa
Genre: Fantasy; YA
Verlag: Heyne fliegt
ISBN: 9783453268678
Format: Hardcover, 480 Seiten
Reihe: The Iron Fey #2
Für weitere Infos hierher klicken


Klappentext: Einfach so wie die anderen sein – das hat sich der siebzehnjährige Ethan Chase immer gewünscht. Ein Ding der Unmöglichkeit mit einer älteren Schwester, die eine der mächtigsten Herrscherinnen im Feenreich Nimmernie ist. Immer wieder kreuzen sich Ethans Wege mit denen der Feen. Als Ethans Neffe Keirran spurlos verschwindet, hat Ethan eine böse Vorahnung, die sich schon bald bewahrheitet: Keirran, der sich ausgerechnet in eine Fee des Sommerhofs verliebt hat, erregt den Zorn einer uralten Kreatur, die selbst die Feen fürchten. Ethan bleibt nichts anderes übrig, als nach Nimmernie zu reisen, um Keirran zu retten. Begleitet wird er von Kenzie, dem Mädchen, das er mehr liebt, als er je zugeben würde. Ein Abenteuer mit unbekanntem Ausgang erwartet sie …

Erster Satz: Mein Name ist Ethan Chase. Vor knapp einer Woche wurde ich ins Land der Feen verschleppt. Schon wieder.

Eye-Candy: Ich mag das Cover sehr gern, wobei es nicht sehr gut zum Inhalt passt. Aber es ist hübsch anzusehen.

Inhalt: Ethan und Kenzie sind aus dem Feenreich zurück. Für Ethan ist klar, dass er nichts mehr mit den Feenwesen zu tun haben möchte. Doch dann taucht sein Neffe Keiran auf, er braucht Ethans Hilfe …

Meine Meinung: In Band zwei zieht sich die Handlung eine ziemlich lange Zeit. Die Charaktere erleben zwar Abenteuer und es gibt immer wieder Action, aber die Haupthandlung wird selten vorangebracht, was sehr schade ist. Hier hätte man mehr auf Charakterentwicklung und weniger auf Action legen sollen, denn einige Charaktere sind nach wie vor ziemlich blass. Das gilt nicht für Ethan, der immer noch sehr unterhaltsam und interessant ist. Aber gerne hätte ich mehr über Keiran und Kenzie und andere Nebencharaktere herausgefunden. Außer zu Ethan und Puck und zu Grimalkin habe ich kaum Sympathie mit den Charakteren gehabt. 

Wie in Band eins hat mich Kenzie zwar nicht genervt, allerdings hat sie keinen wirklich Grund, um in der Geschichte so oft drin vorzukommen. Außer Ethans Love Interest zu sein, hat sie auch keine Aufgabe. Ach stimmt, sie ist dieses vorlaute, hübsche Mädchen, das sich null in der Feenwelt auskennt, aber so gerissen ist, dass sie alles durchschaut. Dann hat sie noch diese tollen Ideen, wenn alle anderen scheinbar nicht logisch denken können. Weshalb ist denn die gute Kenzie so unbesiegbar, frage ich mich. Ganz ohne Grund, so scheint mir, genau wie ihr Dasein in dieser Geschichte …

Das Beste an diesem Buch, sind die letzten hundert Seiten. Die Haupthandlung nimmt an Fahrt auf, neue Fragen werden aufgeworfen (die alten zwar nicht alle beantwortet, aber das ist okay) und einige Dinge passieren, mit denen ich nie gerechnet hätte. Am liebsten würde ich gleich nach Band drei greifen, aber noch muss ich mich gedulden.

Julie Kagawas Schreibstil ist sehr flüssig und bildhaft. Sie schafft es mit einfachen und wenigen Worten, die Geschichte wie einen Film im Leserkopf abzuspulen.

Bewertung:Einige Puck-Szenen mehr, weniger sinnlose Action und mehr Charakterentwickellung, dann hätte das Buch die volle Punktzahl bekommen. Dieses Mal sind es ♥♥♥♥ Herzchen, mit etwas Luft nach oben, für Band drei.

Autorin: Schon in ihrer Kindheit gehörte Julie Kagawas große Leidenschaft dem Schreiben: Langweilige Schulstunden vertrieb sie sich damit, all die Geschichten festzuhalten und zu illustrieren, die ihr im Kopf umher spukten – nicht gerade zur Freude ihrer Lehrer. Nach Stationen als Buchhändlerin und Hundetrainerin machte sie später ihr größtes Interesse zum Beruf und wurde Autorin. Sie lebt und schreibt mit ihrem Mann, zwei schwer erziehbaren Katzen und zwei Hunden in Louisville, Kentucky.(Quelle Text)
 

© Wilhelm Heyne Verlag Verlagsgruppe
Random House GmbH


Vielen Dank an Verlag, für die großzügige Bereitstellung des Rezensionsexemplares!

Mittwoch, 18. Februar 2015

[TAG] By my Valentine ♥






Die liebe Katja hat mich getaggt, vielen Dank ♥

Es ist zwar nicht mehr der 14., aber egal ;-) 


An welches Buch hast du dein Herz verloren? 

Ich nehme mal eines meiner neuen Lieblinge aus dem Jahr 2015.
The Perks of beeing a wallflower ♥

An welchen männlichen Buchcharakter hast du dein Herz verloren?


 http://media.giphy.com/media/E5nJp0znY0C3e/giphy.gif
Monsterlippe. (Spaß, Sunny ☺) 


Daemon Black *-* 

An welches Buchzitat hast du dein Herz verloren?

Passend zum GIF:

“Cookie?” he offered, holding a cookie full of chocolate chips.
Upset tummy or not, there was no way I could refuse that. “Sure.”
His lips tipped up one side and he leaned toward me, his mouth inches from mine. “Come and get it.”
Come and get…? Daemon placed half the cookie between those full, totally kissable lips.
Oh, holy alien babies everywhere…”

An welche Neuerscheinung im Februar hast du dein Herz verloren?

Changers (Changers, #1)

Am ersten Highschooltag erwacht der 13-jährige Ethan plötzlich als junges blondes Mädchen. Seine Eltern erklären ihm, dass er ein „Changer“ ist. Wie sein Vater gehört er einer Gruppe von Menschen an, die sich während ihrer Schulzeit viermal in eine andere Person – Junge oder Mädchen – verwandeln, bevor sie eine feste Identität wählen.
Seine erste Identität als „Drew“ ist für Ethan nicht leicht: Sie muss sich mit den Regeln der Changers vertraut machen, verliebt sich und muss für diese Liebe kämpfen. Was werden die Gegner der Changers unternehmen? Und ist die Organisation, die sie unterstützt, wirklich so gut? Die wichtigste Frage aber lautet: Wer wird „Drew“ am Ende sein?
Übersetzt von: Manuela Knetsch


An welche Buchverfilmung hast du dein Herz verloren?

image

Es ist genauso gut wie das Buch.
Lesen & anschauen, Leute.
Bitte und danke.

An welches Buchcover hast du dein Herz verloren?

Daughter of Smoke and Bone (Daughter of Smoke & Bone, #1)

An welche Buchverlage hast du dein Herz verloren?

An alle. Weil alle Verlage wundervolle Bücher verlegen.

An welche Blogger hast du dein Herz verloren?

Diese Personen wissen es ganz genau ;-)
… weil ich ihre Blogs voll spame mit Kommentaren.
… weil ich sie per Mail, facebook oder Sonstiges nerve.

Folgende Blogger tagge ich:

Gibt es irgendjemanden, der den Tag noch nicht gemacht hat und Lust darauf hat?
Ja? 
Dann tagge ich GENAU DICH, wenn du den Tag nicht gemacht hast und Lust darauf hast  ;-)

Montag, 16. Februar 2015

[Montagsfrage] Was macht den Reiz eures/eurer Lieblingsgenres für euch aus?

http://buch-fresserchen.blogspot.de/


Eigentlich lese ich ziemlich viel aus allen Genres, aber mein Lieblingsgenre ist Fantasy.

Es spielt keine Rolle ob High, Urban oder sonst was, Hauptsache Fantasy.

Ich mag Hexen, Feen, Vampire und das ganze Zeug. Ich mag die Vorstellung von Magie.
Der Reiz besteht für mich darin, dass alles möglich ist und man etwas erfährt, das man womöglich im echten Leben nicht erfahren kann.

 

 Besser könnte ich es nicht sagen ☺

Ab und zu mache ich zwar Abstecher in die reale Welt, aber zuhause fühle ich mich in Fantasy.

Was ich allerdings nicht mag, wenn Fantasy als eine Art Entschuldigung oder Rechtfertigung für unlogische Dinge hinhalten muss. Nur weil alles möglich ist, heißt es noch lange nicht, dass die Gesetze der Logik nicht mehr gelten.
Richtig gute Fantasy ist dann der Fall, wenn der Autor so gut und nachvollziehbar schreibt, dass der Leser ihm seine Geschichte abkauft, ohne etwas in Frage zu stellen.


Wie sieht es bei euch aus? 
Was sind eure Lieblingsgenres und wieso?

 

Donnerstag, 12. Februar 2015

[TopTenThursday] Likes/Dislikes When It Comes To Romances In Books

http://www.brokeandbookish.com/2015/02/top-ten-things-daisy-likesdislikes-when.html 

Heute mal die englischsprachige Variante der Top Ten Tuesdays, obwohl es nicht mehr Tuesday ist.

Zuerst: Ich liebe Romanzen in Büchern. LIEBE sie.
Aber eine Liebesgeschichte auf Biegen und Brechen ist einfach nur doof und nervtötend.

dislikes / was ich nicht mag

1. Der psycho Stalker:

Uns fallen gleich mehrere Beispiele an, in denen der Typ (ein heißer, reicher, erfolgreicher, was auch immer) die Frau sexuell belästigt und die Frau es irgendwie total geil findet, weil er heiß ist. Stellen wir uns die Szenen in solchen Büchern mal mit einem nicht attraktiven Menschen vor. Gar nicht mehr heiß, oder? Wieso also den Hübschen Leuten so etwas verzeihen?

2. Instalove:

Dieses, ich sehe ihn und er sieht mich und es ist die große Liebe, wofür wir alles stehen und liegen lassen und die Welt aus den Angeln heben.
Sorry, aber für mich ist das nicht nachvollziehbar.

3. Wir-machen-ständig-rum-aber-tun-es-nicht:

Ihr wisst, was ich meine. Bei Jugendbüchern verstehe ich das, aber irgendwann wird es halt wirklich sehr unrealistisch und klischeehaft … Dann lieber mal einen Gang zurückschalten, liebe Autoren.

4. Paartherapie:

Siehe Tris und Four. Sie lieben sich, sie streiten sich, können aber kein einziges Mal sich zusammen setzen und ihre Probleme besprechen. Das nervt.

5. Die holde Maid in Not:

Die Heldin, die ständig gerettet werden muss. Ab und zu mag das romantisch sein, aber wenn die Heldin kein einziges Mal selbständig etwas auf die Reihe bekommt und immer die Hilfe ihres Mannes braucht, was für eine Message sendet das denn dann?
Frauen seid schwach, damit euer Ritter in glänzender Rüstung (eventuell) auftaucht?

likes / was ich mag

1. Langsam, langsamer, am langsamsten:

Gegenteilig zu Instalove. Beide Charaktere verlieben sich langsam ineinander, sodass man versteht, wieso sie sich ineinander verlieben. Das ist am allerromantischsten, für mich.

2. Hass wird zu Liebe:

Ich liebe das. Die Charaktere können sich nicht ausstehen und dann verlieben sie sich ineinander *quietsch* Das verfehlt einfach nie seine Wirkung!

3. Hin-und-her:

Wenn die Charaktere sich gegenseitig aufziehen und lustige Sprüche austauschen. Siehe Daemon und Katy (irgendwann ist es dann aber auch genug).

4. Ernst zu nehmende Konflike, die der Liebe im Weg stehen:

Rose und Dimitri machen es am besten vor. Man bangt mit den beiden, will sie zusammen sehen, aber alles scheint gegen sie zu sein.

5. Gemeinsam-sind-wir-stärker:

Ich weiß, es ist spannend, wenn die Liebespaare nicht zusammen kommen, damit die Leser einen Ansporn haben, weiter zu lesen. Aber wie toll ist es bitte, wenn die Paare dann zusammen sind und sich gemeinsam der Welt stellen und funktionieren? Ich würde ja einige Beispiele nennen, aber das wäre gespoilert ;-)

Was mögt ihr oder mögt ihr nicht, wenn es um Romantik in Büchern geht?

Ich bin wirklich sehr gespannt, also nur her damit ☺

 

Mittwoch, 11. Februar 2015

[Buchrezension] Herrscher der Gezeiten von Nichola Reilly

Herrscher der Gezeiten (Drowned, #1)Titel: Herrscher der Gezeiten
Originaltitel:
Drowned
Autorin:
Nichola Reilly
Genre:
Endzeit; Dystopie; YA
Verlag: MIRA Taschenbuch
ISBN: ISBN 978-3-95649-106-1
Format: Gebunden, 352 Seiten
Für weitere Infos hierher klicken


Klappentext: Die Erde ist überflutet. Die letzten Überlebenden harren auf einer kleinen Insel aus, deren Ufer mit jeder Flut schmaler werden. Dass sie in dieser Welt unerwünscht ist, spürt Coe jeden Tag. So gut sie kann, erledigt sie ihre erniedrigende Arbeit und setzt sich gegen die anderen Inselbewohner zur Wehr. Heimlich schwärmt sie für den mutigen Tiam, ihren einzigen Freund.
Dann geschieht es. Der Herrscher der Insel liegt im Sterben und hinterlässt keinen Erben. Ausgerechnet Coe wird ins Schloss eingeladen und erfährt, dass die königliche Familie ein Geheimnis hütet, das alles für immer verändern kann. Gibt es einen Ausweg aus dem Albtraum, in dem sie alle leben? Coe und Tiam müssen sich beeilen, Antworten zu finden, bevor ihre Welt für immer in den Fluten versinkt ...
 

Erster Satz: Ich schreibe Wörter in den Sand, um sie nicht zu vergessen.  

Eye-Candy: Das Cover ist zwar angenehm anzuschauen, allerdings hätte man die Thematik des Buches ein Stück besser aufnehmen können. Die Geschiche ist zum Teil etwas düster, daher passt so ein romantisch anmutendes Cover eher weniger.

Inhalt: Die Welt, wie wir sie kannten existiert nicht mehr, sie ist überflutet. Auch das letzte bisschen Land, das es noch gibt, ist nicht vor den Wellen sicher. Coe und die anderen Inselbewohner müssen um ihr Überleben kämpfen, dabei scheinen manche keinerlei Hemmungen zu haben …

Meine Meinung: Die Geschichte hörte sich sehr spannend an. Dystopisch und endzeitmäßig, ein ungewöhnliches Setting und eine Protagonistin, die jenseits von Perfekt ist. Was will das Leserherz mehr?

Der Anfang ist zäh und langatmig. Irgendetwas passiert, so viel bekommt der Leser mit, aber was gerade vor sich geht, ist eine lange Zeit unklar. Es wird Spannung aufgebaut, zwar sehr langsam, aber dennoch Spannung. Als nach sechzig weiteren Seiten immer noch nicht wirklich etwas passiert, habe ich mich geärgert. Statt auf die wichtigen Dinge einzugehen, bahnt sich eine Liebesgeschichte an, auf die ich gleich noch eingehen werde. Die Spannung habe ich als ziemlich seicht empfunden, sodass es mir wirklich schwergefallen ist, das Buch manchmal zu lesen. Wenn mal Tempo aufkommt, dann flacht es schnell wieder ab.

Von der Protagonistin habe ich mir viel erhofft. Sie fängt ziemlich schwach an, es ist also Potential da, um stark zu werden und sich zu verändern, in anderen Worten: Eine Entwicklung durchzumachen. Das tut sie dann auch, irgendwann. Ein bisschen. Allerdings ist sie die meiste Zeit über genau so, wie ich es nicht mag. Weinerlich, naiv und zu gut für die Welt.

Die Liebesgeschichte ist von vorneherein klar. Das ist nicht schlimm, aber meiner Meinung nach, hat die Liebesgeschichte keinen Grund gerade jetzt sich zu entfachen. Einfach so verlieben die Charaktere sich ineinander. Funken oder Spannung bei den beiden? Nicht vorhanden. Es wirkt eher so, dass die Romanze erzwungen wird.

Auf die Nebencharaktere gehe ich nicht ein, da sie alle eindimensional und ohne Besonderheiten sind. Wieso sie so handeln, wie sie es tun, ist mir nicht klar geworden. Schade, da man gerade hier viel Konfliktpotential hätte.

Die Schreibweise ist anders. Nicht schlecht, aber manchmal auch nicht sehr flüßig, wodurch die bereits zähe Handlung nochmal zäher wird. Die Autorin verwendet viele Beschreibungen und lange Sätze, weshalb die Handlung manchmal komplett stoppt.

Bewertung: Wenn man eine Dystopie-Endzeit-Geschichte will, die langsam voranschreitet und nicht sehr actionreich ist, dann sollte man hier zugreifen. Für mich war das Buch leider nur mittelmäßig, man kann es lesen, muss aber nicht. Somit ♥♥♥ Herzchen.

Autorin: Nichola Reilly wuchs an der Küste von New Jersey auf. Von dem Erlös für ihren ersten Roman kaufte sie sich eine Schaukel, ganz für sich selbst. Nichola liebt alles, was mit Disney zu tun hat, aber auch Zombie-Geschichten – und Schokolade. Mehr über Nichola unter www.nicholareilly.com oder auf ihrer Facebook-Seite www.facebook.com/nicholareillybooks. (Quelle)


Vielen Dank an den Verlag und  Blog dein Buch, für die Bereitstellung des Rezensionsexemplares!

Montag, 9. Februar 2015

[Montagsfrage] Hast du schonmal ein Buch gekauft/gelesen, weil es in einem Buch vorkam?

http://buch-fresserchen.blogspot.de/ 

Die heutige Frage hat mich doch etwas zum Grinsen gebracht. Ich fühle mich zwar wie ein Hipster, wenn ich das so sage, aber: Nein, bisher habe ich mir noch nie ein Buch gekauft oder gelesen, weil es in einem Buch vorkam.

Wahrscheinlich würde ich es tun, wenn mir mal ein Buch unterkommen würde, in dem ein Buch erwähnt wird, das sich total spannend und interessant anhört und das ich nicht kenne.

Allerdings war es bisher immer so, dass ich das erwähnte Buch bereits gelesen hatte oder dass ich das Buch total gut gekannt hatte (Shakespeare Stücke und bekannte Klassiker, die man einfach kennen muss).

Einmal habe ich ein Gedicht eines Autoren angeschaut, nachdem es mal in einem Buch erwähnt worden ist. Und dann habe ich herausgefunden, dass das zitierte Gedicht überhaupt nicht in den Gesamtzusammenhang des Buches passt ☺

 

Eine wirklich interessante Frage.
Wie sieht es mit euch aus? Habt ihr schonmal ein Buch gekauft oder gelesen, weil es in einem Buch vorkam? Nur keine falsche Scheu ;-) Packt mal aus.


Sonntag, 8. Februar 2015

[Regalfutter] Fortsetzung folgt …

 
 Mein Jahresvorsatz war "eigentlich" nicht mehr als vier Neuzugänge pro Monat zu haben.
Ich versuche mich zwar noch daran zu halten, aber … ihr wisst ja wie das so ist.
Ein Sonderangebot hier, ein Tausch da und ab und zu noch ein paar Reziexemplare und BUMM hat man schon die vier bei weitem überschritten.

Hüter der Erinnerung ist ein Tauschbuch. Ich bin wirklich sehr gespannt darauf. Danach will ich mir den Film ansehen, der ganz gut sein soll ☺

Traumlieder von George R. R. Martin wurde mir vom Verlag zugeschickt. Leider habe ich vergessen es im Januar zu zeigen, upsi. Riesen Dank an den Verlag

Spinnentanz und Spinnenkuss sind Tauschbücher. Es hat eine Weile gedauert, bis die Tauschpartnerin und ich uns geeignet haben ;-) Meine Bazar-Feilsch-Talente zeigen sich hier mal wieder.

Wie viele Neuzugänge habt ihr denn so diese Woche?
Wächst oder schrumpft euer SuB?

Alles Liebe

Samstag, 7. Februar 2015

[Buchrezension] Onyx von Jennifer L. Armentrout

Onyx (Lux, #2)
Originaltitel:
Onyx
Autorin:
Jennifer L. Armentrout
Genre:
Sci-Fi; Urban Fantasy; YA
Verlag: Entangled Teen
ISBN: 978-1620610114
Format: Taschenbuch, 416 Seiten

Klappentext: Being connected to Daemon Black sucks…
Thanks to his alien mojo, Daemon’s determined to prove what he feels for me is more than a product of our bizarro connection. So I’ve sworn him off, even though he’s running more hot than cold these days. But we’ve got bigger problems.
Something worse than the Arum has come to town…
The Department of Defense are here. If they ever find out what Daemon can do and that we're linked, I’m a goner. So is he. And there's this new boy in school who’s got a secret of his own. He knows what’s happened to me and he can help, but to do so, I have to lie to Daemon and stay away from him. Like that's possible. Against all common sense, I'm falling for Daemon. Hard.
But then everything changes…
I’ve seen someone who shouldn’t be alive. And I have to tell Daemon, even though I know he’s never going to stop searching until he gets the truth. What happened to his brother? Who betrayed him? And what does the DOD want from them—from me?
No one is who they seem. And not everyone will survive the lies… (goodreads.com)

Erster Satz: Ten seconds passed between when Daemon Black took his seat and when he poked me under my shoulder blade with his trusty pen.

Eye-Candy: Die englische Version ist mir lieber, als die deutsche. Wahrscheinlich gehöre ich mit dieser Meinung der Minderheit an, aber ich stehe dazu. Der Typ ist einfach zu heiß, um das Cover nicht zu mögen.

Inhalt: Drama, Drama, Drama.

Meine Meinung: Im ersten Buch mochte ich Katy. Sie war zwar bisschen naiv, aber im Großen und Ganzen war sie okay. In diesem Buch, macht sie einen verdammten Fehler nach dem anderen. Immer und immer und immer wieder. Sie ist in einer endlosen Schleife der Dummheit gefangen und kann einfach nicht ausbrechen. Gesunder Menschenverstand? Wer braucht das? *Ironie*

Dann war da noch Daemon, der im ersten Band, um es freundlich auszudrücken, ein gemeiner Mistkerl war. Nun ist er nicht mehr so unausstehlich und zeigt, dass er mehr zu bieten hat, als sein gutes Aussehen. Er war sogar mein Lieblingscharakter in diesem Band. An seiner Stelle hätte ich Katy keines Blickes mehr gewürdigt, aber okay … 

Die Nebencharaktere sind ein Witz. Die Drillinge (Ash, Andrew und Vergesse-seinen-Namen-immer) sind zwar da, erfüllen aber keine Aufgabe. Ab und zu tauchen sie auf und verschwinden wieder und dann ist da noch etwas sehr Unnötiges, was die drei betrifft, aber das ist ein Spoiler, also bin ich psst.
Katys beste Freundinnen haben so gut wie keine Szenen in diesem Buch. Wenn sie mal zu Wort kommen, wollen sie wissen, was mit Daemon und Katy geht.

Etwas, was mich wirklich krass genervt hat: Diese ganzen Anspielungen auf Buchblogger. Argh. Ich habe es verstanden, Katy ist eine Buchbloggerin, weshalb sie Bücher liebt und oftmals nur ans Bloggen denkt. Die versteckten "Insider"infos und Sticheleien in Richtung Jugendbuch-Klischees habe ich auch verstanden. Ha ha. Total lustig, können wir bitte endlich mit der Handlung weitermachen?
Ich weiß, jetzt werden alle aufschreien: Was? Du findest Katy nicht sympathisch? Aber sie ist doch eine Buchbloggerin
Und ja, bevor ich das Buch gelesen habe, fand ich die Idee irgendwie cool. Im ersten Band war die Idee auch noch cool, aber ich will nicht ständig Möchtegern-Buchblogger-bezogene Szenen lesen, die der Handlung nichts bringen. Außerdem finde ich, dass die "Stimme" der Autorin hier viel zu sehr durch den Charakter durchscheint. Ab und zu mag das lustig sein, aber bitte nicht so oft.

Gibt es Spannung in diesem Buch? Ja, allerdings erst gegen Ende. Die letzten 15% des Buches sind voller Action und Spannung, alles davor zieht sich. Manchmal hatte ich das Gefühl, eine Szene bereits gelesen zu haben, weil sie 1. sich nur wie eine recycelte Daemon&Katy-Scene liest (rummachen, streiten, Emozeit) oder weil sie 2. total vorhersehbar ist. Anstatt mal auf die Außerirdischen-Thematik richtig einzugehen, wird lieber Teenie-Angst geschoben.

Jennifer L. Armentrout schreibt wirklich sehr flüssig und unterhaltsam. Die bissigen Gespräche zwischen Katy und Daemon sind echt nett, aber nach gefühlten 100 Sprüchen, will man endlich, dass die Story weitergeht. Und das ist leider nur selten der Fall.

Bewertung: Im Hinblick auf meine Rezension zu Band 1, müsste ich dem Buch mindestens ein halbes Herzchen mehr geben, da es besser ist. Allerdings ist es immer noch kein vier Herzchen Buch, daher bleibe ich bei den ♥♥♥,♥ Herzchen. Alles Andere wäre unfair und meine Bewertung des ersten Bandes werde ich auch nicht verringern, weil auch das unfair wäre. Übrigens werde ich die Reihe beenden, weil ich den Hype immer noch nicht verstehe (das hält mich nicht vom Fangirlen für Daemon ab, beschämend, ist aber so).


Autorin: Jennifer L. Armentrout wohnt in West Virginia, wo auch viele ihrer Romane spielen. Wenn sie nicht tief in ihren Schreibarbeiten versunken ist, verbringt sie ihre Zeit mit Lesen, Sport, wirklich schlechte Zombie-Filme gucken, vorgeben zu schreiben oder abhängen mit ihrem Mann und dem Jack Russell Terrier Loki. Neben der Lux-Reihe schrieb/schriebt sie viele Roman im Bereich New Adult und Adult Romance. Vieles davon wird auch in Deutschland veröffentlicht. Jennifer veröffentlicht auch Romane unter dem Pseudonym J. Lynn. Darunter zum Beispiel die Wait for You-Reihe. (Quelle)

Jennifer L. Armentrout
© #1 New York Times Bestselling Author, Jennifer L. Armentrout

Reihe: Lux

0.5 - Shadows
2 - Onyx
3 - Opal
4 - Origin
5 - Opposition

 

Daughter of Ink and Paper Template by Ipietoon Cute Blog Design and Homestay Bukit Gambang