Montag, 11. Juli 2016

[Montagsfrage] Wenn du einen Krimi/Thriller o.ä. liest, machst du dir selbst Gedanken darüber, wer der Mörder/Täter ist, oder lässt du dich prinzipiell vom Autor überraschen?

 

Gehostet von Buchfresserchen.

In letzter Zeit lese ich wieder vermehrt Krimis. Von Agatha Christie bis hin zu den Sherlock Holmes Romanen und den "moderneren" Krimis, rätsele ich immer mit. Ich kann gar nicht anders, als ständig mitzudenken und Indizien zu sammeln. Wenn ich zu schnell auf die Lösung komme, habe ich in der Regel weniger Spaß, als wenn ich überrascht werde. Allerdings muss ich die Lösung immer nachvollziehen können, wenn nicht, fühle ich mich veräppelt. 

Wie schaut es bei euch aus? Rätselt ihr mit oder folgt ihr lediglich dem Geschehen?
Habt ihr irgendwelche gute Tipps, was Krimis angeht?

3 Liebe Worte:

  1. Guten Morgen,

    für mich macht das Miträtseln einen guten Krimi/ Thriller aus! Ich liebe es zu rätseln und dem Ende, also der Auflösung, entgegenfiebern zu können.

    Hier mein Link: http://zeilensehnsucht.blogspot.de/2016/07/challenge-montagsfrage-kw-28.html

    Liebst, Phyllis.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo :)

      Da verstehen wir uns!

      Liebe Grüße
      Carly

      Löschen
  2. Huhu :)

    Das sehe ich genauso. Mir macht das Mitraten sehr viel Spaß und ist überhaupt erst der Grund, dass ich zu einem Thriller greife (Krimis sind nicht mein Ding). Aber in letzter Zeit passiert das immer seltener, weil mich die Tendenz, das Privatleben der Ermittler_innen überzuthematisieren, wirklich stört.

    Montagsfrage auf dem wortmagieblog

    Viele liebe Grüße,
    Elli

    AntwortenLöschen

Schick mir eine virtuelle Brieftaube.

 

Daughter of Ink and Paper Template by Ipietoon Cute Blog Design and Homestay Bukit Gambang