Freitag, 25. September 2015

[Freitagsgeflüster] Glückstag-Plaudereien


6a00d8341c709753ef011570569c3f970b

Gehostet von scrap-impluse.

1.   Genau heute  bin ich so glücklich, wie schon lange nicht mehr .
2.  Warme Tees und gute Gesellschaft ist das Tollste an kühlen Herbstabenden.
3.   Ich möchte mir gerne Früchte und Eis und Tee und Bücher kaufen.
4.   Daheimsein ist sehr bequem .
5.   Eltern können beste Freunde sein, die einen immer lieben und unterstützen.
6.   Der gestrige Abend war total witzig und erinnerungswürdig.
Heute starte ich einen kleinen Roadtrip mit Freunden und bin schon total hyper! Voller Vorfreude warte ich, dass alle von der Arbeit kommen, damit wir endlich loslegen können.
Obwohl Roadtrips nicht immer sehr bequem sind (chronische Schlaflosigkeit, sage ich nur), liebe ich sie. Nach der erfolgreichen Reise fühlt man sich seinen Reisegefährten einfach viel näher und schafft neue Erinnerungen, von denen man hoffentlich ein Leben lang zehren kann.

Ich habe zwar Halsschmerzen und höre mich wie eine Kreuzung aus böser Hexe und quietschiger Fee an, aber hey, das hält mich nicht auf ☺ Heute ist ein purer Glücksgefühltag, den ich jedem wünsche.

Was habt ihr so für schöne Pläne? 

Alles Liebe

Donnerstag, 17. September 2015

[Buchverfilmungen] Trailercheck

http://stream1.gifsoup.com/view8/20131210/4919345/old-time-movie-o.gif

Ich bin über ein paar Trailer gestolpert, die ihr wahrscheinlich schon alle kennt. 
Nichts destotrotz, hier meine Meinung(en):



Divergent fand ich noch okay, Insurgent ging auch noch (ganz ehrlich, was waren das für überzeichnete Specialeffects und was sollte dieses "lasst uns mal irgendwelche Storylines hinzufügen und andere hinausnehmen ohne jeglichen Grund-Freestyle"?), aber dieser Film sieht wie eine Mischung aus Film eins und zwei aus. Die Kostüme, die die Charaktere anhaben … als ob die Charaktere aus dem Buch je solche Sachen anziehen würden!
Wie sie das Ende umsetzen werden, darauf bin ich am meisten gespannt.


Ach, es ist Liebe. Ich liebe die Panem-Verfilmungen so unglaublich sehr! Da habe ich jedesmal Gänsehaut, während der Trailer, während des Films, nach dem Film. Einfach immer. Das nenne ich mal eine gelungene Buchverfilmung (ich lehne mich mal so weit aus dem Fenster und bilde mir meine Meinung aufgrund des Trailers). Obwohl ich weiß, wie alles enden wird (wtf, dieses Ende O.o), bin ich trotzdem auf die Umsetzung gespannt.


Gänsehaut ist das Stichwort. Kennt ihr die wundervolle Buchserie "Gänsehaut" oder "Goosebumps" im Originalen, von dem talentierten R. L. Stine? Habt ihr sie als Kind auch so verschlungen, wie ich und konntet hinterher nicht schlafen? Seine Bücher wurden zwar verfilmt (irgendwie und so lala), aber jetzt soll eine neue Verfilmung folgen. Leider muss ich sagen, dass die schauspielerische und szenische Umsetzung mir überhaupt nicht auf dem ersten Blick gefallen. Auch die "Wesen" finde ich wiedereinmal überzeichnet und merkwürdig. Zu graphisch, zu hip, so wirkt der Trailer auf mich.


Als ich gehört habe, dass "The 5th Wave" verfilmt werden soll, habe ich vor lauter Freude dezent Schaum gespuckt. Nach dem Trailercheck blieb mir eher die Spucke weg, so schlecht sieht der Trailer für mich aus. Wieder einmal so ein möchtegern Hollywood-Schinken, wieder mit tausend, aufbauschenden Effekten und irgendwie finde ich die Schauspieler auch nicht besonders überzeugend. Wie auch immer, so schlimm ist der Trailer dann doch nicht, sodass ich dem Film wohl eine Chance geben werde. 


Bin ich auf dem Laufenden, was Buchverfilmungen angeht? Wenn nein, dann freue ich mich über weitere Tips. 
Kennt ihr die Trailer und die Bücher bereits? Wie fandet ihr sie? 



Montag, 14. September 2015

[Montagsfrage] Gibt es ein aktuelles „Hype“-Buch, das du ignorierst?

 

Gehostet von Buchfresserchen.

Am längsten habe ich wohl "Weil ich Layken liebe" ignoriert (und habe eigentlich nichts verpasst, wie es sich später herausgestellt hat). Außerdem habe ich ein paar echt gute Bücher ignoriert, wie "Eleanor&Park", aber nicht, weil es gehypt wurde, sondern weil ich nicht wirklich Lust darauf gespürt habe. 

Was haltet ihr so von Hype-Büchern?


Donnerstag, 10. September 2015

[Buchrezension] Dangerous Girls von Abigail Haas


Dangerous Girls 
It’s Spring Break of senior year. Anna, her boyfriend Tate, her best friend Elise, and a few other close friends are off to a debaucherous trip to Aruba that promises to be the time of their lives. But when Elise is found brutally murdered, Anna finds herself trapped in a foreign country, fighting against unthinkable accusations. As Anna sets out to find her friend’s killer, she discovers hard truths about her friendships, the slippery nature of truth, and the ache of young love.
As she awaits the judge’s decree, it becomes clear that everyone around her thinks she is not just guilty, but dangerous. When the truth comes out, it is more shocking than you could ever imagine…

Dangerous Girls | Abigail Haas | YA, Contemporary, Mystery | Simon Pulse | ISBN: 978-1442486607 | Taschenbuch, 400 Seiten 


Meine Meinung: Wo war nur dieses Buch all die Jahre lang, als ich nach guten Jugend-Mystery-Mindexploision-Thrillern gesucht habe? Wo war die Autorin? Und wieso schreibt sie nicht noch mehr solcher Bücher? Wieso mag ich das Cover so sehr, das so gut zum Buch passt? (okay, die letzte Frage ist ein Joke, der sich bereits innerhalb der Frage beantwortet)

Dieses Buch ist verzwickt und verdammt spannend! Als Leser wird man sofort in die Gedankenwelt der Protagonistin, die als Ich-Erzählerin berichtet, hineingeworfen. Die Protagonistin Anna sitzt in der Gegenwart der Erzählzeit im Untersuchungshaft und durch ihre Erinnerungen und durch "Beweismaterial" werden wir als Leser an die Geschehnisse herangeführt. So lernen wir auch die verstorbene Elise und die Freundschaft der beiden Mädchen kennen.

Anna ist eine vermittelnde Protagonistin, die man weder leiden noch hassen kann. Sie ist angenehm und nervt nicht, sie reagiert so, wie man es höchstwahrscheinlich in der Situation selber tun würde. Bis zum Schluss konnte ich nicht wirklich eine Verbindung zu ihr aufbauen, allerdings hat mich ihr Schicksal gepackt und ich musste wissen, wie es weitergeht.

Was hätte ich gegeben, um ein paar Kapitel aus Elises Sicht zu lesen? Sie erinnert etwas an Alison aus Pretty Little Liars, auch wenn sie nicht so krass manipulativ ist. 
Die anderen Charaktere haben zwar ihren Teil zur Geschichte beigetragen, allerdings hätte mir die Andeutung von ein wenig mehr Tiefe noch besser gefallen. Ich habe zwar meine Theorien zu einigen von ihnen, diese könnten aber auch nur meine Hirngespinste sein …

Mann ist das Buch spannend! Wie gesagt, die ziemlich komplexe Handlung hat mir wirklich gut gefallen! Ab ca. 25% des Buches wusste ich zwar, wer Elise umgebracht hat, aber durch die vielen falschen Fährten und Wendungen, die, die Autorin legt, habe ich ab und zu an mir gezweifelt. 

Dieses Ende. Es ist krass und hammer. Glaubt mir, die letzten paar Seiten, das sind die besten im ganzen Buch.

Abigail Haas schreibt sehr flüssig und metaphorisch, ohne Personen- und Ortbeschreibungen auszuschlachten. Ihre Schreibart erinnert an beinahe poetisch angehauchte, ruhige Bücher, unter deren Oberfläche es brodelt.

Bewertung: Es ist mehr als untertrieben, wenn ich sage, dass ich das Buch wirklich, wirklich geliebt habe. Nur noch eine winzige Prise Tiefe bei den Nebencharakteren hat mir gefehlt, daher ♥♥♥♥,♥ Herzchen und ein Jahresfavorit.

Autorin: Abigail Haas has written two adult novels and four young adult contemporary novels under the name Abby McDonald. Dangerous Girls is her first young adult thriller. She grew up in Sussex, England, and studied Politics, Philosophy & Economics at Oxford University. She lives in Los Angeles. (Quelle)

Sonntag, 6. September 2015

[Monatsrückblick] August



Gelesene Bücher:
  1. Ugly Love – Colleen Hoover
  2. Ps. I still love you – Jenny Han
  3. The 100 #1 – Kass Morgan
Kurzgeschichten:
  1. Fairest – Marissa Meyer
❤ Liebling des Monats:
  1. Ps. I still love you – Jenny Han: Ein zuckersüßes Buch, viel besser, als ich es mir vorgestellt habe.
  2. Ugly Love – Colleen Hoover: Ein überraschend gutes New Adult-Buch, dennoch mit einigen Schwachstellen, über die man wohl hinwegschauen könnte, eventuell.
  3. Fairest – Marissa Meyer: Sehr, sehr gut! Mach Lust auf den letzten Band (sehr untertrieben gesagt).
Verbildlicht:


Ugly Love To All the Boys I've Loved Before (To All the Boys I've Loved Before, #1) Fairest (The Lunar Chronicles, #3.5) Die 100
    Die Sache mit dem SuB …
    SuB ist … keine Ahnung. Mein SuB liegt verstaut bei meiner Mama, da ich gerade im Auslandssemester bin ☺

    Wie war euer Lesemonat? Hoffentlich voller toller Bücher ☺
     

    Daughter of Ink and Paper Template by Ipietoon Cute Blog Design and Homestay Bukit Gambang