Donnerstag, 10. September 2015

[Buchrezension] Dangerous Girls von Abigail Haas


Dangerous Girls 
It’s Spring Break of senior year. Anna, her boyfriend Tate, her best friend Elise, and a few other close friends are off to a debaucherous trip to Aruba that promises to be the time of their lives. But when Elise is found brutally murdered, Anna finds herself trapped in a foreign country, fighting against unthinkable accusations. As Anna sets out to find her friend’s killer, she discovers hard truths about her friendships, the slippery nature of truth, and the ache of young love.
As she awaits the judge’s decree, it becomes clear that everyone around her thinks she is not just guilty, but dangerous. When the truth comes out, it is more shocking than you could ever imagine…

Dangerous Girls | Abigail Haas | YA, Contemporary, Mystery | Simon Pulse | ISBN: 978-1442486607 | Taschenbuch, 400 Seiten 


Meine Meinung: Wo war nur dieses Buch all die Jahre lang, als ich nach guten Jugend-Mystery-Mindexploision-Thrillern gesucht habe? Wo war die Autorin? Und wieso schreibt sie nicht noch mehr solcher Bücher? Wieso mag ich das Cover so sehr, das so gut zum Buch passt? (okay, die letzte Frage ist ein Joke, der sich bereits innerhalb der Frage beantwortet)

Dieses Buch ist verzwickt und verdammt spannend! Als Leser wird man sofort in die Gedankenwelt der Protagonistin, die als Ich-Erzählerin berichtet, hineingeworfen. Die Protagonistin Anna sitzt in der Gegenwart der Erzählzeit im Untersuchungshaft und durch ihre Erinnerungen und durch "Beweismaterial" werden wir als Leser an die Geschehnisse herangeführt. So lernen wir auch die verstorbene Elise und die Freundschaft der beiden Mädchen kennen.

Anna ist eine vermittelnde Protagonistin, die man weder leiden noch hassen kann. Sie ist angenehm und nervt nicht, sie reagiert so, wie man es höchstwahrscheinlich in der Situation selber tun würde. Bis zum Schluss konnte ich nicht wirklich eine Verbindung zu ihr aufbauen, allerdings hat mich ihr Schicksal gepackt und ich musste wissen, wie es weitergeht.

Was hätte ich gegeben, um ein paar Kapitel aus Elises Sicht zu lesen? Sie erinnert etwas an Alison aus Pretty Little Liars, auch wenn sie nicht so krass manipulativ ist. 
Die anderen Charaktere haben zwar ihren Teil zur Geschichte beigetragen, allerdings hätte mir die Andeutung von ein wenig mehr Tiefe noch besser gefallen. Ich habe zwar meine Theorien zu einigen von ihnen, diese könnten aber auch nur meine Hirngespinste sein …

Mann ist das Buch spannend! Wie gesagt, die ziemlich komplexe Handlung hat mir wirklich gut gefallen! Ab ca. 25% des Buches wusste ich zwar, wer Elise umgebracht hat, aber durch die vielen falschen Fährten und Wendungen, die, die Autorin legt, habe ich ab und zu an mir gezweifelt. 

Dieses Ende. Es ist krass und hammer. Glaubt mir, die letzten paar Seiten, das sind die besten im ganzen Buch.

Abigail Haas schreibt sehr flüssig und metaphorisch, ohne Personen- und Ortbeschreibungen auszuschlachten. Ihre Schreibart erinnert an beinahe poetisch angehauchte, ruhige Bücher, unter deren Oberfläche es brodelt.

Bewertung: Es ist mehr als untertrieben, wenn ich sage, dass ich das Buch wirklich, wirklich geliebt habe. Nur noch eine winzige Prise Tiefe bei den Nebencharakteren hat mir gefehlt, daher ♥♥♥♥,♥ Herzchen und ein Jahresfavorit.

Autorin: Abigail Haas has written two adult novels and four young adult contemporary novels under the name Abby McDonald. Dangerous Girls is her first young adult thriller. She grew up in Sussex, England, and studied Politics, Philosophy & Economics at Oxford University. She lives in Los Angeles. (Quelle)

4 Liebe Worte:

  1. Wieso schreibst du eigentlich immer so überzeugende Rezensionen? xD Gute, fesselnde Thriller, die auch einen richtigen Thrill-Effekt haben - leider mittlerweile Mangelware. Deine Rezi verspricht von diesem Buch etwas anderes und es klingt wirklich interessant, weshalb ich es mal im Auge behalten werden. ^^

    Alles Liebe ♥♥♥

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ähm, weil ich gut bin ;) Vielleicht. Manchmal. Oder auch nicht ;)
      Aber dieses Buch kann dir gefallen! Also greif zu, wenn sich die Möglichkeit ergibt :)

      Alles Liebe ♥♥♥

      Löschen
    2. Du bist definitiv gut, also mach dich hier nicht runter, schließlich gehörst du zu meinen absoluten Lieblingsbloggerinnen. :P
      Ihr Wunsch sei mir Befehl. ^^

      ♥♥♥

      Löschen
  2. Ups, hab Abigail Haas mit Abbi Glines verwechselt und hätte dem Buch keine weitere Beachtung geschenkt, wäre ich nicht über deine Rezension gestolpert.
    Muss Dana absolut Recht geben, die Rezension ist sehr überzeugend, und ich bin wirklich ein Thriller-Muffel. Aber Horizont erweitern und so, deswegen landet "Dangerous Girls" auf alle Fälle auf meiner Merkliste.

    Liebe Grüße,
    Bramble

    AntwortenLöschen

Schick mir eine virtuelle Brieftaube.

 

Daughter of Ink and Paper Template by Ipietoon Cute Blog Design and Homestay Bukit Gambang