Donnerstag, 23. Juli 2015

[Buchrezension] Shotgun Lovesongs von Nickolas Butler

Nickolas  Butler - Shotgun Lovesongs 

Fünf Freunde aus einer Kleinstadt im Norden der USA. Durchs Schicksal auseinandergetrieben, lebt in allen die Sehnsucht nach der Nähe, die sie einst verband. Ein sentimentaler, kraftvoller Roman, der vielstimmig von den großen Themen Freundschaft, Heimat und Liebe erzählt.


Shotgun Lovesongs | Nickolas Butler | Contemporary | Heyne | ISBN: 978-3-453-43782-1  | Taschenbuch,  432 Seiten


Erster Satz: Wir alle luden ihn zu unseren Hochzeiten ein.

Meine Meinung: Manchmal muss es ein ruhiges Buch sein, das über das echte Leben berichtet (wenn man von "echt" reden kann bei fiktiven Geschichten). Dieses Buch ist herzzerreißend, um es von Anfang an klar zu stellen. Es berichtet über Freundschaft, Liebe, das Leben in der Großstadt und das in einer Kleinstadt. Die Situationen die geschildert werden, sind mal traurig, dann wieder lustig und fast immer identifizierbar. 

Hauptsächlich geht es um die Freunde Henry, Beth, Ronny, Kip und Lee, die in Wisconsin in der Kleinstadt Little Wing gemeinsam aufgewachsen sind und die vom Leben in unterschiedliche Richtungen verstreut wurden.
Obwohl alle genannten Charaktere sehr interessant erscheinen, hat man als Leser aufgrund der Personendichte und den vergleichbar wenigen Seiten, nicht sehr viel Zeit, um sie wirklich alle kennen- und liebenzulernen. Dennoch sind mir keine Charaktere negativ aufgefallen. Ich mochte lediglich manche mehr, als andere, allerdings ist das oft der Fall, wenn es mehrere Protagonisten in einem Buch sind.

Das Setting ist sehr ausführlich dargestellt, aber nicht langatmig oder langweilig. Das mag daran liegen, dass der Autor selbst in Wisconsin aufgewachsen ist. Hier ist eine kleine Lesung von ihm, in der er aus dem Buch liest und Wisconsin beschreibt. Wie kann man da nicht Lust auf diesen Ort bekommen?

Nickolas Butler schreibt poetisch und fassbar. Er hat eine schöne Art, Dinge zu beschreiben, ohne den Leser mit Metaphern zu nerven. Es mag sich kitschig anhören, aber seine Wörter sind wie das Knistern eines Kaminfeuers im Winter (in Wisconsin, jaha, ich war noch nie da, aber so stelle ich es mir vor).

Bewertung:  Kennt ihr das, wenn ihr eine Pause von eurem Leben braucht und gerne in das einer anderen Person eintauchen wollt? Ihr wollt nicht fremde Welten mit magischen Wesen sehen, sondern einfach nur das Leben eines Fremden. Dieses Buch ist ein unglaublich "echtes" Buch, das durch seine Authentizität überzeugt und Lust auf ein Wiedersehen mit alten Freunden macht. Ich habe absolut nichts anzumäkeln, daher ♥♥♥♥♥ Herzchen.


Autorin: Nickolas Butler, geboren 1979 in Allentown, Pennsylvania, wuchs in Eau Claire, Wisconsin auf. Er studierte an der University of Wisconsin und beim University of Iowa Writers' Workshop. Er ist verheiratet und hat zwei Kinder.(Quelle)

Nickolas Butler

© Olive Juice Studios

Vielen Dank an den Heyne-Verlag, für die großzügige Bereitstellung des tollen Rezensionsexemplares!

0 Liebe Worte:

Kommentar veröffentlichen

Schick mir eine virtuelle Brieftaube.

 

Daughter of Ink and Paper Template by Ipietoon Cute Blog Design and Homestay Bukit Gambang