Mittwoch, 24. Juni 2015

[Kurzrezension] The Heir von Kiera Cass

The Heir (The Selection, #4)Princess Eadlyn has grown up hearing endless stories about how her mother and father met. Twenty years ago, America Singer entered the Selection and won the heart of Prince Maxon—and they lived happily ever after. Eadlyn has always found their fairy-tale story romantic, but she has no interest in trying to repeat it. If it were up to her, she’d put off marriage for as long as possible. But a princess’s life is never entirely her own, and Eadlyn can’t escape her very own Selection—no matter how fervently she protests. Eadlyn doesn’t expect her story to end in romance. But as the competition begins, one entry may just capture Eadlyn’s heart, showing her all the possibilities that lie in front of her . . . and proving that finding her own happily ever after isn’t as impossible as she’s always thought.

The Heir | Keira Kass | YA, eine Art nach-Dystopie, alternative Welt | HarperTeen | ISBN: 978-0062349859 | Taschenbuch, 368 Seiten


Erster Satz: I could not hold my breath for seven mitutes.

Inhalt: Wahrscheinlich kennt ihr die Selection-Reihe, bei The Heir handelt es sich um den ersten Band einer Spin-Off-Reihe. Auch wenn ihr die Selection Bücher nicht gelesen habt, könnt ihr bei dieser Reihe einsteigen.

Meine Meinung: Ich hasse Talkshows und Datingsshows und dieses Buch ist beides kombiniert. Dennoch habe ich es gelesen, wie ich dennoch auch Datingsshows mir ansehe (nicht regelmäßig, aber manchmal).

Das Setting ist ein Märchenschloss, von dem wir nicht viel zu Gesicht bekommen.


Romantische Dates (mehr oder weniger), die alle nach dem gleichen Schema ablaufen und die ich der Autorin einfach nicht abkaufe.


Die Protagonistin ist eine verwöhnte Prinzessin, die ihr Leben lang immer das bekommen hat was sie wollte. Die, andere verletzt, einfach weil sie es kann. Eine Prinzessin, die so selbstzentriert und egoistisch ist, dass es dem Leser im Kopf weh tut. Sie verletzt ihre Familie, ihre Bediensteten, einfach alles und jeden.


Hübsche Kleider und ach so viel königliches Getue und Zeug. Wobei man absolut null Einblick in die wichtigen Staats-dinger bekommt. Die Prinzessin muss immer "arbeiten", so viel "arbeiten".


Bewertung: Ein ziemlich frustrierendes Buch. Dennoch besser als Band zwei und drei der Hauptreihe. Ich hasse die Protagonistin und sehe keine Logik in der Geschichte und der Grund für die Selection ist einfach nur dämlich. ♥♥ Herzchen, wobei ich gestehen muss, dass ich wohl weiterlesen werde.


Autorin: Kiera Cass wurde in South Carolina, USA, geboren und lebt heute mit ihrem Mann und ihren zwei Kindern in Virginia. Die Idee zu den ›Selection‹-Romanen kam ihr, als sie darüber nachdachte, ob Aschenputtel den Prinzen wirklich heiraten wollte – oder ob ein freier Abend und ein wunderschönes Kleid nicht auch gereicht hätten ...
Mit ihren ›Selection‹-Romanen hat sie es weltweit auf die Bestseller-Listen geschafft.
(Quelle)

0 Liebe Worte:

Kommentar veröffentlichen

Schick mir eine virtuelle Brieftaube.

 

Daughter of Ink and Paper Template by Ipietoon Cute Blog Design and Homestay Bukit Gambang