Donnerstag, 19. Februar 2015

[Buchrezension] Plötzlich Prinz – Das Schicksal der Feen von Julie Kagawa



Das Schicksal der Feen (Plötzlich Prinz, #2) 
Titel: Plötzlich Fee – Das Schicksal der Feen
Originaltitel:
The Iron Traiter
Autorin: Julie Kagawa
Genre: Fantasy; YA
Verlag: Heyne fliegt
ISBN: 9783453268678
Format: Hardcover, 480 Seiten
Reihe: The Iron Fey #2
Für weitere Infos hierher klicken


Klappentext: Einfach so wie die anderen sein – das hat sich der siebzehnjährige Ethan Chase immer gewünscht. Ein Ding der Unmöglichkeit mit einer älteren Schwester, die eine der mächtigsten Herrscherinnen im Feenreich Nimmernie ist. Immer wieder kreuzen sich Ethans Wege mit denen der Feen. Als Ethans Neffe Keirran spurlos verschwindet, hat Ethan eine böse Vorahnung, die sich schon bald bewahrheitet: Keirran, der sich ausgerechnet in eine Fee des Sommerhofs verliebt hat, erregt den Zorn einer uralten Kreatur, die selbst die Feen fürchten. Ethan bleibt nichts anderes übrig, als nach Nimmernie zu reisen, um Keirran zu retten. Begleitet wird er von Kenzie, dem Mädchen, das er mehr liebt, als er je zugeben würde. Ein Abenteuer mit unbekanntem Ausgang erwartet sie …

Erster Satz: Mein Name ist Ethan Chase. Vor knapp einer Woche wurde ich ins Land der Feen verschleppt. Schon wieder.

Eye-Candy: Ich mag das Cover sehr gern, wobei es nicht sehr gut zum Inhalt passt. Aber es ist hübsch anzusehen.

Inhalt: Ethan und Kenzie sind aus dem Feenreich zurück. Für Ethan ist klar, dass er nichts mehr mit den Feenwesen zu tun haben möchte. Doch dann taucht sein Neffe Keiran auf, er braucht Ethans Hilfe …

Meine Meinung: In Band zwei zieht sich die Handlung eine ziemlich lange Zeit. Die Charaktere erleben zwar Abenteuer und es gibt immer wieder Action, aber die Haupthandlung wird selten vorangebracht, was sehr schade ist. Hier hätte man mehr auf Charakterentwicklung und weniger auf Action legen sollen, denn einige Charaktere sind nach wie vor ziemlich blass. Das gilt nicht für Ethan, der immer noch sehr unterhaltsam und interessant ist. Aber gerne hätte ich mehr über Keiran und Kenzie und andere Nebencharaktere herausgefunden. Außer zu Ethan und Puck und zu Grimalkin habe ich kaum Sympathie mit den Charakteren gehabt. 

Wie in Band eins hat mich Kenzie zwar nicht genervt, allerdings hat sie keinen wirklich Grund, um in der Geschichte so oft drin vorzukommen. Außer Ethans Love Interest zu sein, hat sie auch keine Aufgabe. Ach stimmt, sie ist dieses vorlaute, hübsche Mädchen, das sich null in der Feenwelt auskennt, aber so gerissen ist, dass sie alles durchschaut. Dann hat sie noch diese tollen Ideen, wenn alle anderen scheinbar nicht logisch denken können. Weshalb ist denn die gute Kenzie so unbesiegbar, frage ich mich. Ganz ohne Grund, so scheint mir, genau wie ihr Dasein in dieser Geschichte …

Das Beste an diesem Buch, sind die letzten hundert Seiten. Die Haupthandlung nimmt an Fahrt auf, neue Fragen werden aufgeworfen (die alten zwar nicht alle beantwortet, aber das ist okay) und einige Dinge passieren, mit denen ich nie gerechnet hätte. Am liebsten würde ich gleich nach Band drei greifen, aber noch muss ich mich gedulden.

Julie Kagawas Schreibstil ist sehr flüssig und bildhaft. Sie schafft es mit einfachen und wenigen Worten, die Geschichte wie einen Film im Leserkopf abzuspulen.

Bewertung:Einige Puck-Szenen mehr, weniger sinnlose Action und mehr Charakterentwickellung, dann hätte das Buch die volle Punktzahl bekommen. Dieses Mal sind es ♥♥♥♥ Herzchen, mit etwas Luft nach oben, für Band drei.

Autorin: Schon in ihrer Kindheit gehörte Julie Kagawas große Leidenschaft dem Schreiben: Langweilige Schulstunden vertrieb sie sich damit, all die Geschichten festzuhalten und zu illustrieren, die ihr im Kopf umher spukten – nicht gerade zur Freude ihrer Lehrer. Nach Stationen als Buchhändlerin und Hundetrainerin machte sie später ihr größtes Interesse zum Beruf und wurde Autorin. Sie lebt und schreibt mit ihrem Mann, zwei schwer erziehbaren Katzen und zwei Hunden in Louisville, Kentucky.(Quelle Text)
 

© Wilhelm Heyne Verlag Verlagsgruppe
Random House GmbH


Vielen Dank an Verlag, für die großzügige Bereitstellung des Rezensionsexemplares!

8 Liebe Worte:

  1. Ja, stimmt, bei den Charakterentwicklungen ist echt noch mehr drin - vor allem in Keirran schlummert noch jede Menge Potenzial. ^^
    Was, auch keine Sympathie für Meghan und Ash? :P Ich mag Keirran irgendwie, aber wie gesagt, das Potenzial ist noch ausbaubar. ;)
    Ich finde, die Autorin soll sich mit dem Schreiben und der Verlag dann mit dem Übersetzen beeilen. xD

    Ganz liebe Grüße ♥♥♥

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Von Keirran erwarte ich so viiiiel! Hoffentlich wird dem mal etwas mehr Zeit eingeräumt :)
      Mehan und Ash? Willst du mich veralbern? Ich hasse die beiden >.<

      Ganz liebe Grüße ♥♥♥

      Löschen
  2. Ich fand es auch schade, dass Puck nicht so oft vorkam, aber er hatte eben seinen Part in der Plötzlich Fee Reihe. Er ist einfach der beste Charakter, mit Grimalkin.
    Mit Keirran weiß ich nicht so recht was ich mit ihm anfangen soll, er ist so undurchschaubar. Ich weiß einfach nicht ob ich ihn mögen soll oder nicht :D.
    Nicht nur du wartest sehnsüchtig auf den dritten Band vor allem durch den fiesen Cliffhanger wird das Warten noch schlimmer...
    Liebe Grüße Jules ♥

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ahhh. Dieser Cliffhanger ist so mieees.
      Puck sollte seine eigene Serie bekommen. Er ist so toll, der verdient das :D

      Alles Liebe ♥

      Löschen
  3. Hmm alles in allem hört es sich ja ganz gut an, aber ich muss leider sagen, dass mein Interesse an der Ethan-Reihe irgendwie gesunken ist. Band 1 fand ich gar nicht mal schlecht, aber auch nicht so gut, dass ich jetzt unbedingt weiterlesen möchte und wissen muss, wie es weitergeht. Ich werde es noch etwas im Auge behalten, ob ich wieder mehr Lust darauf bekomme.

    Liebe Grüße,
    Tina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. So erging es mir auch :) Aber dann habe ich mit der Leseprobe angefangen und irgendwie hat mich die Reihe wieder gefangen. Und nach dem zweiten Band MUSS ich Band drei ganz unbedingt lesen :D

      Alles Liebe ♥

      Löschen
  4. Hey Carly!

    Ich hatte damals den ersten Band gelesen und muss zugeben, dass er mir zwar gefallen hatte, ich aber nicht unbedingt zum nächsten greifen wollte. Zurecht, wie mir scheint. Die Autorin schreibt zwar toll, aber ich fand, dass manchmal das Augenmerk auf Dingen lag, die nicht wichtig für die Handlung waren.
    Und so wie du Kenzie beschreibst, hätte ich sie auch nicht gemocht. War sie nicht irgendwie totkrank? *grübel*
    Aber (!!) Puck mochte ich SOFORT und wenn er öfters vorkommen würde, würde ich auch den zweiten Band lesen. :-D
    Schöne Rezension! :-)

    LG
    Tilly

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallöchen Tilly :)
      Da hast du wirklich recht. Manchmal schweift die Autorin ab und als ungeduldiger Leser hat man es wirklich schwer dran zu bleiben :D
      Doch, Kenzie ist totkrank, aber meiner Meinung ist das als Grund nicht genug, um einen Charakter zu mögen. Sie hat nicht genug Substanz.
      Ja, ein Puck-Liebhaber (!!!) finde ich gut! :D

      Danke sehr, liebe Grüße ♥

      Löschen

Schick mir eine virtuelle Brieftaube.

 

Daughter of Ink and Paper Template by Ipietoon Cute Blog Design and Homestay Bukit Gambang