Mittwoch, 29. Januar 2014

[Buchrezension] Was geschah mit Mara Dyer von Michelle Hodkin


Klappentext:    
Mara hat das Gefühl, verrückt zu werden. Sie weiß nicht, was in jener Unglücksnacht geschah, als ihre Freunde ums Leben kamen. Nur bruchstückhaft kehrt die Erinnerung zurück- und offenbart eine Wahrheit, die nicht nur Maras Welt zum Einstürzen bringt... 

"So packend wie 'Blair Witch Project'." 
Los Angeles Times 

Erster Satz: 
"Ich heiße nicht wirklich Mara Dyer, aber meine Anwältin meinte, ich müsste mir einen Namen zulegen, ein Pseudonym."

Das Auge isst mit: 
Ich liebe das Cover. Es ist wunderschön, die dunklen Farben, das Motiv des Mädchens, die scheinbar orientierungslos im Wasser herumschwebt, der Junge, der ihr Halt gibt oder sie umklammert (diese Zweideutigkeit ist sicherlich gewollt, warum erfährt man, wenn man das Buch gelesen hat) und diese hübschen Initialen. 

Inhalt:
Mara, ist ein gewöhnliches Mädchen, mit gewöhnlichen Freunden und gewöhnlichen Problemen. Sie fürchtet, dass sie ihre beste Freundin Rachel verlieren könnte, da Rachel sich mit der Schwester von Maras Freund Jude, Claire, sehr gut versteht. Mara möchte nicht langweilig sein, also entschließt sie sich Rachel, Claire und Jude zu begleiten, als diese vorhaben in ein altes Krankenhaus/ in eine alte Psychatrie einzubrechen. Als sie aus einem mehrtägigen Koma erwacht, erfährt sie, dass das Gebäude eingestürzt ist und dass ihre Freunde tot sind. Mara kann sich an diese Nacht nicht erinnern und wird von merkwürdigen Visionen und Halluzinationen geplagt, das so sehr, dass sie an ihrem Verstand zweifelt und denkt, dass sie verrückt wird. Dazu kommt, dass sich mysteriöse Todesfälle um sie herum anhäufen... Unerwartete Hilfe bekommt sie von Noah, der als Herzensbrecher gillt, doch der hat selber ein dunkles Geheimnis...

Meine Meinung: 
Das Buch wird von den englischsprachigen Bloggern ziemlich gehypt, während in Deutschland gar nicht so viele Leute es überhaupt kennen! Zu Unrecht. 
Das Buch ist aus der Sicht von Mara geschrieben. Mara ist eine tolle Protagonistin, sie ist nicht auf die übliche Art unsicher und hat nicht die üblichen Probleme, was nachvollziehbar ist, bei dem was sie durchgemacht hat. Außerdem hat sie einen sarkastischen Humor, der zwar nicht allgegenwärtig ist, aber den man zwischenzeitlich durchaus wahrnimmt! Mir gefällt es aus, dass Mara keine Heilige ist, sie hat schlimme, wenn nicht sogar böse Gedanken, aber wer hat das nicht? Und bei dem, was ihr zustößt, kann ich ihre Gedanken nachvollziehen, obwohl sie grausam sind. (Nein, ich bin nicht grausam, aber die Autorin stellt das einfach so gut dar!) 

Ich glaube, es ist nicht gespoilert, wenn ich sage, dass es eine gewisse Spannung zwischen Noah und Mara gibt. Jedoch verlieben die beiden sich nicht sofort ineinander und Mara wehrt sich sogar aktiv, gegen seine Annäherungsversuche, was ich super finde. Bitte versteht mich nicht falsch, ich mag Noah, sehr sogar, aber es ist langweilig, wenn es so vorhersehbar ist. 
Noah ist ganz anders, als er scheint, aber irgendwie auch nicht :D Er ist witzig und bemüht sich um Mara und hat auch eigene Probleme. Diese Probleme werden nicht in vollem Umfang ausdiskutiert, was in Hinblick auf die folgenden zwei Bände nur billig ist. 
Maras Familie finde ich ebenfalls toll! Sie und ihre Geschwister haben einfach eine so innige und liebevolle Beziehung. 
Langweilig ist das Buch nie für mich gewesen. Auch die ruhigeren Passagen, in denen sich die Autorin mit den psychischen Problemen von Mara befasst, waren sehr spannend. So wie die Handlung erzählt wird, weiß man nie, was nun wirklich ist und was nicht. Bis zur letzten Seite war ich im Unklaren und beinahe bis zum Ende war ich mir unsicher, ob Mara nun verrückt ist oder nicht. 
Es ist sehr schwer das Buch in eine Schublade zu stecken, was auch gut so ist, denn eigentlich sollte man Bücher in keine Schubladen stellen. Was geschah mit Mara Dyer vereint viele Genres, nur um wieder mit ihnen zu brechen. Das habe ich so noch nie erlebt und ich denke auch nicht, dass jeder Autor das so gut und intensiv rüberbringen kann.

In der Kürze liegt die Würze:

Ein wahnsinnig spannendes Buch, auch wenn man nicht durch actiongeladene Szenen gescheucht wird. Die Autorin geht auf psychologische Probleme ein, auf Traumata, jedoch das so feinfühlig und realitätsnah, dass man nicht selten Gänsehaut bekommt.
Für jeden das richtige Buch, der auf undurchsichtige Handlungen, ungeahnte Twists und nicht perfekte Charaktere steht. 



Bewertung:

Ich liebe das Buch, daher  ♥ Herzchen. Mehr kann ich da echt nicht dazu sagen. Leider werden die Folgebänder nicht auf Deutsch veröffentlich, da die Übersetzungsrechte zu teuer sind. Das letzte Buch wird dieses Jahr auf englisch rauskommen. Also solltet ihr nicht den selben Fehler wie ich machen und euch die Bücher gleich auf englisch holen ;)

Titel: Was geschah mit Mara Dyer
Originaltitel: The Unbecoming of Mary Dyer
Autoren: Michelle Hodkin
Themen: Mysteries, psychologische Störungen, Trauma, Liebe, Freundschaft, Familie (unter anderem)
Verlag: Deutscher Taschenbuch Verlag 
ISBN: 978-3423715362
Broschiert: 480 Seiten

7 Liebe Worte:

  1. Ich finde die Cover ja total toll. Aber das mit der Übersetzung wurmt mich jetzt etwas. -.- Ich lese eigentlich nicht auf englisch, ich will mich dieses Jahr mal ranwagen.
    Den ersten Teil wollte ich mir demnächst eigentlich holen. Aber dann hat sich das erstmal erledigt. :)

    Liebe Grüße
    Katja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die Cover sind wirklich ein Traum und dass sie die Übersetzungsrechte nicht kaufen wollen, ist einfach nur blöd. Die Reihe wird anscheinend in den USA sehr gehypt und daher will der Mutterverlag die Recht für viel zu viel Geld verkaufen.
      Sehr schade :-/

      Liebe Grüße,
      Carly

      Löschen
  2. Das Cover ist wundervoll! Meine Freundin hat das Buch gelesen und meinte auch es wäre richtig gut!
    Alles Liebe und ich wünsche dir einen wundervollen Tag!
    <3
    Catherine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh ja, es ist wirklich sehr spannend :)

      Danke, wünsche ich dir auch!

      Liebe Grüße, n
      Carly

      Löschen
  3. Ich finde das Buch auch so schön! Ich freue mich schon sehr auf den zweiten Teil.
    Liebst, Emme ♥

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hast du es auch gelesen? Bevor ich mir den zweiten Teil hole, lese ich glaube ich erst einmal hinein. Eigentlich habe ich keine Probleme mit englischen Büchern, aber man weiß ja nie ;)

      Liebe Grüße,
      Carly

      Löschen
  4. Aiii, ich liiiiebeeee deinen Buchgeschmack!!! Und ich liebe diese Reihe sooo sehr. Hast du schon Teil 2 gelesen??

    Ganz liebe Grüße ♥
    Kim

    AntwortenLöschen

Schick mir eine virtuelle Brieftaube.

 

Daughter of Ink and Paper Template by Ipietoon Cute Blog Design and Homestay Bukit Gambang