Dienstag, 28. Januar 2014

[Buchrezension] Für immer die Seele von Cynthia J. Omololu


Klappentext: 
Stell dir vor, es gibt nicht nur ein Leben...
"Da steht er und blickt mich mit den gleichen Augen an, die ich an jenem kalten, grauen Morgen vor so langer Zeit sah. 
Mein Herz rast wie wild. 
Ein dicker Kloß sitzt in meiner Kehle. Seine Worte. Seine Berührungen. Seine Fürsorge. Alles Lüge." 

Schicksalshafte Begegnungen, große Gefahren und unendliche Liebe - der Auftakt der packenden Für-immer-Trilogie. 

Erster Satz:
Gleich geschieht es wieder, ich kann es spüren.

Das Auge isst mit: 
Das Cover finde ich sehr schön. Die verlaufenen zarten Farben, die Wasserfarben ähneln und das dargestellte Mädchen, aus deren Haare Schmetterlinge sich lösen... Alles wirkt sehr melancholisch und blass, jedoch dennoch auffallend. 
Das englische Cover hingegen, ist sehr typisch für Jugendbücher. Es soll wohl Cole und Griffon darstellen.

Inhalt: 
Die Protagonistin heißt Nicole, die von allen Cole genannt wird. Sie ist siebzehn oder sechzehn Jahre alt (so genau weiß ich es nicht mehr) und sie ist sehr begabt im Cellospielen. Da sie so begabt ist, besser gesagt, sie ist ein Wunderkind (ob sie sich auch so benimmt, das ist eine andere Sache...). In den Sommerferien besucht sie mit ihrer Schwester ihren Vater in London, der dort geschäftlich zu tun hat. Dort schleppt Cole ihre Schwester zu allen Touristenattraktion, jedoch hat sie immer wieder seltsame Visionen und plötzlich kippt sie um. Und landet in den Armen des gutaussehenden Griffon. Zwischen Griffon und Cole ensteht eine enorme Spannung und es scheint, dass er weiß, warum Cole immer wieder diese Visionen hat...

Meine Meinung:
Das Buch hat sich spannend angehört, der Klappentext war ansprechend und die ganzen guten Rezensionen haben enenfalls dafür gesprochen. Da dachte ich, hey, ich sollte es mir holen. Aber da ich mir viel zu viele Bücher im Januar bestellt habe und mein Buget mehr als ausgeschöpft ist, musste das Buch auf die Wunschliste. Als es mir ganz zufällig in der Bibliothek in die Hände fiel, war ich außer mir vor Freude. 
Diese Freude hielt nicht lange an. 

Das Buch fängt ziemlich interessant an, wir begleiten Cole und ihre Schwester in London, während sie sich verschiedene Sehenswürdigkeiten ansehen. Ich liebe London und war auch schon oft dort unterwegs, umso mehr habe ich mich gefreut, dass sie die Atmosphäre der Stadt gut rübergebracht hat. 

Fangen wir mit unserer Protagonistin Cole an. Sie hat Visionen, die ihr die Vergangenheit von zeigen (aber nicht ihre) und fürchtet, dass sie verrückt wird. Sie weiß nicht warum sie so echt wirken und hat viele innere Konflikte, ob sie mit jemandem darüber reden soll oder nicht. Ganz gegensätzlich zu ihrer Schwester, die die typische Tussi darstellt, ist Cole eher das Mädchen von Nebenan. Obwohl sie hübsch und talentiert ist, fühlt sie sich minderwärtig (haben wir das nicht oft genug in Büchern?). Sie ist sehr naiv, handelt nicht nachvollziehbar, ist wirklich extrem kindisch (und das nicht in einer witzigen Art und Weise) und stellt wirklich immer wieder die falschen Fragen, was mich fast schon zum Ausflippen gebracht hat. 

Dass sich eine Liebesgeschichte zwischen ihr und Griffon anbahnt, das kann ich wohl sagen. Da das so ziemlich offensichtlich ist. Aber diese Liebesbeziehung... sie ist so mies. 
Es gab von Anfang an kein Kribbeln, kein Knistern, kein irgendetwas. Jedenfalls kam nichts davon bei mir an. Cole ist sofort begeistert von ihm, wie könnte es anders sein, aber ich weiß nicht warum. Griffons Charakter ist so tief wie eine Pfütze (eine ziemlich kleine noch dazu). 

Die Autorin, die eigentlich spannend schreiben kann, beweißt ihr Können in den Visions-Passagen, die optisch hervorgehoben sind. Diese kurzen Passagen fand ich interessanter, als das "eigentliche" Geschehen in der Geschichte. Jedoch mit der letzten Passage, hat sie es, meiner Meinung nach vermasselt. Da auch hier das Gefühl hochkommt, dass man eine billige Soap anschaut. Ganz melodramatisiert und einfach nur unnötig. 

Unnötig sind auch die Ausschweifungen, die sich über mehrere Seiten(!) erstrecken. So wird von Coles Leidenschaft für das Cello 3/4 Seiten lang erzählt. Toll, das kann man auch mit einer Seite abhandeln, zumal dieses Thema sehr oft im Buch aufkommt. Ebenfalls ziehen sich die Gespräche zwischen Cole und ihrer besten Freundin über Seiten hinweg, während sie wegen Griffon herumjammert. Wohlgemerkt, dass das nur zwei Beispiele von vielen sind. 

In der Kürze liegt die Würze: 
Das Buch kann ich einfach nicht empfehlen, in mir sträubt sich alles dagegen.
Aber falls ihr Interesse an einer Trillogie habt, die ohne eine Dreiecksgeschichte auskommt (eines der wenigen positiven Aspekte im Buch), falls ihr Interesse an Wiedergeburt-Themen habt und falls es euch nichts ausmacht, dass die Handlung langsamer voranschreitet, dann könnte dieses Buch was für euch sein. 

Bewertung:  
Wie gesagt, ich kann das Buch nicht weiterempfehlen. Es geht einfach nicht. Dem zweiten Band werde ich sicherlich keine zweite Chance geben, weil die Handlung mir so gar nicht gefallen hat. Das Lesen habe ich als sehr zäh und langweilig empfunden, daher leider nur ♥ Herzchen. Das ist sehr schade, weil ich wirklich Lust auf das Buch hatte und ich es lieben wollte.

Bemerkung: 
Ein Satz hat sich in mein Gedächtnis gebrannt. 

"Ich weiß nicht, ob es daran liegt, dass er Italiener ist, aber irgendwie sieht er wesentlich älter aus als sie." 
Seite 85, falls ihr es nachlesen wollt.

Und meine Reaktion darauf fiel so aus: 


Bin ich die Einzige, der dieser Satz einfach total dumm vorkommt?Warum sollte jemand älter wirken, auf Grund seiner Nationalität oder seiner Herkunft??? WTF?
Übrigens bin ich keine Itallienerin, aber diese Bemerkung ist einfach zu grenzwärtig für mich. Daher werde ich in der Zukunft, um die Werke der Autorin einen riesigen Bogen machen. 


Titel: Für immer die Seele
Originaltitel: Transcendence
Autoren: Cynthia J. Omololu
Themen: Wiedergeburt, Vergangenheit, Liebe
Verlag: Dressler 
ISBN:978-379-151-505-2
Gebundene Ausgabe: 381 Seiten

13 Liebe Worte:

  1. Dein Blog ist richtig schön! Ich versuche schon die ganze Zeit dir über GFC zu folgen, aber Google spinnt ein wenig:D Ich versuchs gleich nochmal.
    Alles Liebe und ich wüsche dir einen wundervollen Tag!
    <3
    Catherine von
    cathslovleybooks.blogspot.de

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo :) Danke für das liebe Kompliment!
      Ach, dass GFC auf meiner Seite spinnt, höre ich leider öffters :( Katja meinte, dass man das über Optionen klären kann.

      Liebe Grüße, Carly ♥

      Löschen
  2. Sehr ausführlich deine Rezi, und es lässt mich notieren "Kein Buch für mich!"

    Herzlichst,
    Shellan ♥

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Irgendwie hatte ich den Drang, meine ganze Frust über dieses Buch niederzuschreiben :D Freut mich, wenn ich dich vor dieser schrecklichen Erfahrung bewahren kann... Selten habe ich so ein mieses Buch gelesen.

      Liebe Grüße, Carly ♥

      Löschen
  3. Schöne rezi :) aber ich denke das Buch wäre für mich ebenfalls nichts :P einen schönen Blog hast du da werde ich dir gleich mal folgen ♥ vielleicht hast du ja auch mal Lust bei mir vorbeizusehen :)
    Liebe Grüße
    Nasti ♥
    Http://bowsandfairytales.blogspot.de

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo :)
      Vielen Dank für die lieben Komplimente! Natürlich schaue ich gleich mal bei dir vorbei!

      Liebe Grüße, Carly ♥

      Löschen
    2. Hey :) ich hab gerade gesehen dass du aus Stuttgart kommst ♥ ich wollte mal fragen wie alt du bist ?

      Löschen
    3. Ja, du etwa auch? :D
      Ich bin 22 und du?

      Löschen
    4. Sehr schön ♥ , Schwabenländle-Blogger ;)

      Löschen
  4. Haha, du bist nicht die Einzige, der der Satz dumm vorkommt :DD Das Buch kann ich also getrost von der Liste streichen und auch noch ohne schlechtes Gewissen. Danke!

    Liebe Grüße,
    Bramble

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Gerne! Ich finde, dass das Buch einfach nur eine Zumutung ist. Vergessen habe ich zu erwähnen, dass dumme, flache Witze Richtung Twilight gemacht werden -.- (Die einfach nur kindisch sind).

      Liebe Grüße,
      Carly

      Löschen

Schick mir eine virtuelle Brieftaube.

 

Daughter of Ink and Paper Template by Ipietoon Cute Blog Design and Homestay Bukit Gambang