Freitag, 24. Januar 2014

[Buchrezension] Mein Sommer nebenan von Huntley Fitzpatrick

Klappentext:
Ein warmherziger, sonnendurchfluteter Roman über die erste große Liebe. 
Samantha Reed liebt die Garretts heiß und innig doch nur aus der Ferne. Die 10-köpfige Nachbarsfamilie ist tabu, denn die Garretts sind alles, was Samanthas Mutter verabscheut: chaotisch, bunt und lebensfroh. Aber eines schönen Sommerabends erklimmt der 17-jährige Jase Garrett Samanthas Dachvorsprung und stellt ihr Leben auf den Kopf. Sie verliebt sich mit Haut und Haaren und wird von den Garretts mit offenen Armen aufgenommen. Eine Zeitlang gelingt es Samantha, ihr neues Leben vor der Mutter geheim zu halten. 

Doch als ein Autounfall die Garretts aus der Bahn wirft , muss Samantha eine schwere Entscheidung treffen...

Erster Satz:
Die Garretts waren für uns von Anfang an tabu.

Das Auge isst mit: 
Das Cover ist sehr typisch für diese Art von Jungendliebesroman. Es ist süß, aber nicht mehr. Die beiden Personen auf dem Baum (ein Baum / Naturschutz spielt übrigens keine Rolle in der Geschichte, also warum ein Baum? Warum?) sollen wohl Samantha und Jesse darstellen. Warum konnte man die beiden nicht auf ein Dach oder so was setzten? (Ja, ein Dach hingegen spielt eine wichtige Rolle, was mich zu der vorherigen Frage zurückführt: Warum ein Baum?) Das hätte wenigstens zur Handlung gepasst...

Inhalt: 
Es geht um die siebzehn Jahre alte Samantha, die ihre letzten Sommerferien vor ihrem Abschlussjahr genießen möchte. Sie hat eine ältere Schwester, die sich so ziemlich aus allem zurückhällt und eine alleinerziehende Mutter, die ziemlich kontrollsüchtig ist. Obwohl Sam aus einer wohlhabenden Familie kommt, muss sie zwei Sommerjobs ausführen und auch zu Hause hilft sie ihrer perfektionistischen Mutter bei der Hausarbeit. Die Mutter ist eine Senatorin, die einen schrecklichen Putzfimmel hat. Sam, die sich nach einer liebevolleren Familie sehnt, schleicht sich gerne auf ihre Aufsichtsplattform / Dach und beobachtet von dort aus ihre Nachbarn, die Garretts. Diese große (!) Großfamilie besteht aus zehn Mitgliedern, die alle verschieden und sehr interessant sind. Natürlich versucht Sam nicht mit ihnen in Kontakt zu treten, da ihre Mutter "diese Leute" verachtet, doch eines abends klettert überraschend einer der Garretts zu ihr aufs Dach. Und dieser Junge ist Jese, der mit einer Frage Sams Einstellung zum Wanken bringt. Ab da kann und will sich Sam nicht mehr von den Garretts (und ganz besonders von Jese) nicht mehr fernhalten.
Alles scheint perfekt zu sein, bis etwas Schreckliches passiert und Sam zwischen die Fronten gerät. Sie muss sich zwischen ihrer großen Liebe, ihrer Familie und der Wahrheit entscheiden...

Meine Meinung:
Das erste was mir aufgefallen ist, war dass das Buch ziemlich dick ist. Ich habe mich gefragt, nein ich war mir sicher, dass irgendwann die Handlung nur noch hinplätschern würde. Schließlich, so dachte ich, ist dies nur ein weiterer Abklatsch von einer Liebesgeschichte für Jugendliche. Also nahm ich an, dass ich das Buch sehr schnell wieder aus der Hand legen würde.
Tja, falsch gedacht.

Das hat zum einen den Grund, dass die Charaktere wundervoll sind. Sie sind bezaubernd. Sie sind echt. Man hat das Gefühl, dass es sie wirklich gibt. Und als das Buch zuende war, wollte ich mehr. Ich wollte weitere 500 Seiten, weil ich wissen wollte, wie es mit Sam und Jese weitergeht... Ob er sein Stipendium bekommt, ob sie die Probleme mit ihrer Mutter klärt und vielleicht etwas über ihren Vater herausfindet und was wird aus George? (Nein, keine Sorge, George ist nicht der Nebenbuhler von Jese. Er ist sein jüngerer Bruder und einfach nur zum Knuddeln.)

Sam ist keine der gewöhnlichen tristen Liebesgeschichten-Heldinnen. Sie hat ihre Erfahrungen mit Jungs gemacht, sie bezeichnet sich nicht ständig selber als dumm oder hässlich (und sieht dabei fantastisch aus und ist ein Mathe-Ass. Ja, ich meine dich Bella Swan). Und man kann ihre Probleme, ihre Sehnsucht und ihre innere Zerissenheit spüren. Obwohl sie oft von anderen mies behandelt wird und sie das auch wahrnimmt und nicht einfach nur hinnimmt, hilft sie dennoch ihren Freunden und ihrer Familie. Sie ist nicht zu stolz, um sich bei ihrer Freundin zu entschuldigen (obwohl die Freundin eine dumme Kuh ist und Sam gegenüber einfach nur schrecklich), sie ist sich auch nicht zu fein, für andere Dinge.

Jese hingegen ist keiner der gewöhnlichen Bad Boys. Er ist lieb und sorgt sich um seine Familie und Freunde, er arbeitet hart und nervt nicht rum, weil er ein unfaires Leben hat. Stattdessen ist er dankbar für alles was er hat.

Die Liebesgeschichte zwischen den beiden hat mir sehr gut gefallen. Ich weiß nicht, wann mir an einem "reinen" Liebesroman die Liebesgeschichte das letzte Mal so gut gefallen hat.
Der Umgang zwischen Jese und Samantha, der ist einfach nur der Hammer. Sie sind lieb zu einander und ignorieren sich nicht ständig oder machen sich nicht ständig fertig. Nein, Jese und Sam zeigen, dass sie Interesse am Gegenüber haben, aber dennoch fallen sie nicht gleich übereinander her. Und dennoch heißt es nicht gleich "Ich liebe dich, lass uns heiraten" (um es mal zu überspitzen).

Der Schreibstil ist sehr flüssig, die Kapitel nicht zu lang, nicht zu kurz und keine Sorge Spannung ist deffinitiv da. Vor allem gegen Ende des Buches, wird es extrem spannend.

In der Kürze liegt die Würze: 
Es ist keine Trillogie oder so was und eher eine Sommerlektüre, jedoch keine seichte Liebesgeschichte. Es werden durchaus ernste Themen angesprochen, ohne auf diesen herumzureiten.
Spannung und Witz sind allgegenwärtig, sodass die 500 Seiten viel zu schnell vorbei sind.

Bewertung:  
Obwohl mir der zentrale Clue relativ früh klar geworden ist und alles sich so aufgelöst hat, wie ich es erwartet hatte, hat das Lesen einen riesen Spaß gemacht. Da man sich gefragt hat, wie die Autorin den Leser zur Lösung führen wird. Wenn dieses Ende mich nicht so sehr enttäuscht hätte, dann wären es fünf Herzchen geworden. Aber da das Buch mich so zurückgelassen hat:


sind's leider nur ♥ ♥ ♥ ♥  Herzchen.


Titel: Mein Sommer nebenan
Originaltitel: My Life Next Door
Autoren: Huntley Fitzpatrick
Themen: erste Liebe, Familie, Freunde, Selbstfindung
Verlag: cbj 
Gebunden: 512 Seiten, mit Schutzumschlag
ISBN: 978-3-570-15572-1

11 Liebe Worte:

  1. Hey,
    ich hab die Rezi jetzt nicht durchgelesen, weil es bei mir noch auf dem SuB liegt. 4 Herzchen hört sich doch nicht schlecht an, bin gespannt!
    Ein schönes Wochenende!

    Liebe Grüße
    Katja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo :)
      Es ist ein wunderbares Buch, wirklich berührend und überhaupt nicht kitschig.
      Viel Spaß damit :) und auch dir ein schönes Wochenende!

      Liebe Grüße,
      Carly.

      Löschen
  2. HuHu liebe Carly, ich bin über deinen Blog gestolpert und lieeebe dein Design *-*
    ich werde direkt mal Leserin, denn nicht nur das Design, sondern auch deine Rezis (u.a diese hier) haben mich wirklich überzeugt ;) <3 Das Buch habe ich auch schon gelesen und ich finde es super wie du den gesamteindruck in Worte gefasst hast, mir gings nämlich ebenso, dass ende hat mich etwas enttäuscht zurückgelassen :/ Liebst, Leslie

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo du Liebe :)
      Das ist wirklich toll, dass dir mein Blog gefällt! Ich werde gleich mal dir einen Besuch abstatten :D
      Das Ende war einfach nur...ich kann es kaum in Worte fassen, für mich war das einfach kein gescheites Ende :-/
      Liebe Grüße, Carly.

      Löschen
  3. Ich kann dir nicht bei GFC folgen, irgendwie will das nicht funktionieren? :/
    Folge dir solang aber schon mal per Google+ *-*

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huch? Das ist ja doof, aber mir passiert das leider auch oft. Oder manchmal zeigt es das Bild nicht an, dann könnte ich schier einen Ausraster berkommen -.-
      Ich habe dich auch in meinen Kreisen :D

      Löschen
  4. Hey :) Mir kannst du nur über Blog-Connect folgen, oder wenn du meine Webadresse bei deinem Dashboard hinzufügst:) Ich mag das Buch auch unglaublich gerne.
    Liebst, Emme ♥

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich hoffe ich habe es jetzt hinbekommen :)

      Löschen
  5. Tolles Buch, will ich auch unbedingt nochmal lesen.
    Und tolle ausführliche Rezi auch. Bin gleich mal Leserin bei dir geworden.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh vielen Dank!
      Ich werde gleich mal dein Blog durchstöbern :)

      Liebe Grüße, Carly ♥

      Löschen
  6. Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.

    AntwortenLöschen

Schick mir eine virtuelle Brieftaube.

 

Daughter of Ink and Paper Template by Ipietoon Cute Blog Design and Homestay Bukit Gambang