Montag, 22. Dezember 2014

[Buchrezension] Zur Hölle mit Bridget von Paige Harbison


Zur Hölle mit BridgetTitel: Zur Hölle mit Bridget
Originaltitel:
Here lies Bridget
Autorin:
Paige Harbison
Genre:
Fantasy; YA; Paranormal
Verlag: darkiss
ISBN: 978-3-95649-081-1
Seiten: 352 Seiten

Für weitere Infos hierher klicken

Klappentext: Was Bridget will, setzt sie durch. Immer. Zuhause macht sie ihrer Stiefmutter das Leben zur Hölle, in der Schule tanzen alle nach ihrer Pfeife. Bis eine Neue auf die Winchester Prep kommt: Anna Judge - Judge wie Richterin. Und mit Anna ändert sich alles: Die Lehrer fallen nicht mehr auf Bridgets Masche rein, ihr Fan-Club verkleinert sich blitzartig. Als eines Tages sich auch noch ihr Freund Liam abwendet, baut Bridget, total irritiert, einen katastrophalen Unfall! Sie ist nicht tot - aber auch nicht lebendig. Stattdessen ist sie in einer Schattenwelt gefangen, in der ihr Anna Judge zeigt, was für eine Mega-Zicke sie war. Bridget hat genau eine Chance, das zu ändern und ins Leben zurückzukehren. Oder für immer zu gehen.

Erster Satz: Ich trat das Gaspedal durch.

Eye-Candy: Wie interessant ist bitte dieses Cover? Richtig schön morbide, so wie ich es mag.

Inhalt: Der Klappentext macht hier alles richtig.

Meine Meinung: Bridget ist die Protagonistin und aus ihrer Perspektive wird die Handlung geschildert. Sie ist anders als alle anderen Protagonistinnen, mit denen man es in der Jugendliteratur zu tun hat. Mit ihr kann sich der Leser nicht identifizieren, was auch so sein soll, um zu verdeutlichen, was für ein Biest Bridget eigentlich ist. Bis zur Hälfte des Buches begleitet man als Leser Bridget und schaut ihr dabei zu, wie sie ihre Stiefmutter, ihre besten Freundinnen, ihre Lehrer und ihre Mitschüler mobbt.

Ab der Mitte des Buches nimmt das Geschehen erst richtig Fahrt auf. Bis dahin hat man das Gefühl eine Art Einführung zu lesen. Dass Bridget eine arrogante, manipulative und rücksichtslose Queen B ist, wird einem auch auf weniger als ca. 160 Seiten klar. 

Es gibt eine Reihe an Nebencharakteren, mit denen man zwar Mitleid hat, aber nur bedingt. Ich habe mir ständig die Frage gestellt, wieso diese Leute sich von Bridget so runtermachen lassen (wegen Kleinigkeiten zum Teil). Mit keinem von ihnen konnte ich mich richtig anfreunden und als einige plötzlich eine mega Charakterentwicklung hinlegten, dachte ich, dass ich wohl etwas verpasst habe.

Dieses "Ich glaube, ich habe gerade etwas überlesen/ verpasst"-Gefühl hatte ich einige Male. Auch beim Rückblättern und erneuten Lesen wurde ich nicht fündig, daher also meine Annahme dass sich ein paar Plotlöcher in das Buch geschlichen haben. Vielleicht hat man Handlungsstränge auch einfach nicht wieder aufgenommen, was ich mir gewünscht hätte, um ein vollständiges Bild zu haben.

Die Schreibweise der Autorin ist sehr flüssig. Manchmal musste ich beim Lesen grinsen, aber ein super-witziges Buch ist dies nicht. Vielmehr wurde ich von der Tiefe des letzten Drittels überrascht.

In der Kürze liegt die Würze: unsympathische Protagonistin, die nicht für jedermann ist; interessante Handlung, die sich Zeit mit ihrer Entwicklung lässt; schnell zu lesen

Bewertung:  Die erste Hälfte hat mich wirklich nicht vom Hocker gerissen, aber umso besser hat mir dann die zweite Hälfte und besonders der Schluss gefallen, der ziemlich hollywoodreif ist. Ein lockeres Buch für zwischendurch, mit einigen Tiefen und für mich ♥♥♥,♥ Herzchen wert.


Autorin: Geboren als Winterkind im Dezember 1989, schloss Paige Harbison 22 Jahre später ihr Studium an der Towson University in Baltimore ab. Seit 2009 schreibt sie, mittlerweile ist ihr dritter Roman bei Harlequin Teen erschienen. Spannend: die Filmrechte für „Zur Hölle mit Bridget“ liegen in Hollywood. Paige Harbison lebt im sonnigen Florida. (Quelle)



Vielen Dank an den darkiss-Verlag, für die Bereitstellung des Rezensionsexemplares und danke an Blog dein Buch!

11 Liebe Worte:

  1. Warum liegt die Dame im Gras mit einem "Pathologen - Schildchen" am Zeh? LG

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Lies doch mal die letzten Sätze des Klappentextes :D

      Löschen
    2. Ah ok, habe nur deine Meinung gelesen! Fand ich wichtiger! :-)
      Frohe Weihnachten!

      Löschen
    3. Aber wieso Carly? Wieso machen die das mit dem Cover?

      Löschen
    4. Wieso die das mit dem Pathalogen-Schildchen machen?
      Ich denke mal, weil Bridget "stirbt" und in einer alternativen Wirklichkeit oder so etwas ist und dieses Thema soll im Cover aufgegriffen werden :)

      Löschen
  2. Tolle Rezension, liebe Lieblings-Carly (alias leckeres Hundfutter) ♥
    Den Namen Bridget finde ich richtig cool & deswegen mag ich das Buch schonmal ^-^
    Hab eben gesehen das noch die Rezi zu 'In deinem Licht und Schatten' ausständig ist. Du musst die gaaaaaaaaanz schnell schreiben. Ich hüpfe hier schon ungeduldig auf und ab, seit ganzen 2 Minuten in denen ich deine Rezension gelesen habe. Ungeduld pur! :b
    Ich aktualisiere jede Sekunde und immer noch keine Rezension. Gleich bricht hier eine Mass... äh Jasipanik aus. ^^

    Okaaaaay ich musste hier einfach mal ein bisschen übertreiben. Ganz dezent (:
    Trotzdem freue ich mich schon sehr drauf.

    Ich wünsche dir noch zwei schöne Vorweihnachtstage & ein zauberhaftes Weihnachtsfest. :) Und ich hoffe das heute Abend noch die liebe Frau Holle ordentlich ihre Kissen ausschüttelt und es noch ein bisschen schneet ^^
    Alles Liebe,
    Jasi ♥

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen herzlichen Dank, liebste Lieblings-Jasi ♥
      (Hundefutter haha :D)
      Als ich gelesen habe, dass Jasi-Panik ausbricht, wurde die Rezension gleich online gestellt. Man weiß ja nicht, wozu Jasi-Panik führen könnte >.<

      Ich wünsche dir ebenfalls wundervolle Weinachtstage, mit viel Erholung und tollen Geschenken UND super-leckerem Essen ♥

      Alles Liebe ♥

      Löschen
  3. Hey Carly!

    Klasse Rezension! Der Klappentext hat mich jetzt wirklich neugierig gemacht, deine Rezi hat meine Neugierde allerdings wieder ausgebremst. Ich mag es nicht, wenn ich denke, dass ich irgendwas verpasst habe. Oder wenn es erst ab der Hälfte wirklich losgeht. Weniger ist manchmal mehr, aber hier klingt es so, als hätte die Autorin ruhig etwas mehr (Text) da lassen können. ^^

    LG
    Tilly

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. P.S: Wieso ist da n Bändchen an deren Fuß? ^^ ~ Jack

      Löschen
    2. Hey Tilly :)
      Vielen Dank, das ist sehr nett! Vielleicht erhoffe ich mir auch immer zu viel von Büchern, weil sie sich so gut anhören und werde dann immer enttäuscht :(
      Vielleicht kommst du ja irgendwie an das Buch, zum Beispiel durch ein Gewinnspiel, das ich ganz bald schon organisiere ;)

      Liebe Grüße

      ps: Jacky, ich habe bei Verena geantwortet, ich glaube, du hast auch dort deine Verwirrung kundgetan ;)

      Löschen

Schick mir eine virtuelle Brieftaube.

 

Daughter of Ink and Paper Template by Ipietoon Cute Blog Design and Homestay Bukit Gambang