Dienstag, 23. Dezember 2014

[Buchrezension] In deinem Licht und Schatten von Louisa Reid


Titel: In deinem Licht und Schatten
Originaltitel:
Autorin:
Louisa Reid
Genre: Contemporary, YA
Verlag: FJB
ISBN: ISBN: 978-3-8414-2152-4
Seiten: 

Für weitere Infos hierher klicken

Klappentext: Rebecca und ihre Zwillingsschwester könnten unterschiedlicher nicht sein: Die eine schön wie im Märchen, die andere hässlich wie die Nacht. Nur eines haben sie gemeinsam: das Elternhaus, in dem Kälte und Gewalt regieren. Seit sie denken können, retten die Schwestern sich gegenseitig vor dem Zorn des Vaters. Bis eine den Ausbruch wagt und die andere zurücklässt. Denn wenn dein Leben die Hölle auf Erden ist, was hast du dann noch zu verlieren?

Erste Zeilen: Sie haben mich gezwungen, heute zur Beerdigung meiner Schwester zu gehen. Irgendwann musste ich nachgeben.

Eye-Candy: Das Cover ist düster und traurig gehalten, das passt gut zur Geschichte. Irgendwie hätte mir eine Zwillingsthematik fast besser gefallen, aber ich will nicht meckern.

Inhalt: Eine untypische Zwillingsgeschichte, die dramatische Züge aufweist und keine leichte Lektüre für zwischendurch ist. Es geht Unteranderem um häusliche Gewalt, Krankheit und das Grauen, das unter der Oberfläche des alltäglichen Lebens lauert.

Meine Meinung: Auf dieses Buch habe ich mich sehr gefreut. Es klang wirklich vielversprechend und tiefsinnig. Die Leseprobe hat mir auch sofort zugesagt, daher bin ich mit ziemlich hohen Erwartungen an das Buch herangegangen. 

Die Geschichte wird aus der Ich-Perspektive von Rebecca, der "hässlichen" Schwester erzählt. Allerdings wird auch aus der Sicht von Hephzibah erzählt, von der man von Anfang an weiß, dass sie sterben wird, bzw. gestorben ist. Die Handlung spielt in der Zukunft und gleichzeitig in der Vergangenheit, wodurch die Hintergründe aufgeklärt und Spannung aufgebaut werden.

Nicht nur äußerlich, auch innerlich sind die beiden Mädchen sehr verschieden. Sehr traurig war es für mich mitzuerleben, wie Rebecca immer wieder von allen auf ihre Äußerlichkeit reduziert wird. Dennoch schafft sie es stark unter Umständen zu sein, unter denen so manch einer zerbrechen und zugrunde gehen würde. Ihre charakterliche Entwicklung war sehr spannend mitzuverfolgen.

So sehr ich Rebecca mochte, desto weniger mochte ich die "hübsche" Schwester, die von allen nur hört, wie hübsch und toll sie eigentlich ist. Blauäugig geht sie in die Welt hinaus und denkt, dass sie mit allem durchkommen kann, weil sie wunderschön ist. Dass dies nicht der Fall ist, wird schon auf den ersten Seiten klar. Bis zum Schluss war Hephzibah mit ihrer Naivität und ihrer Arroganz eine Zumutung, sodass ich sie gerne mal geschüttelt hätte, damit sie endlich anfängt zu denken.

Das Buch lebt von seiner subtilen Spannung. Man fragt sich, wann und ob die Mädchen den Ausbruch aus ihrer verzwickten Lage schaffen und ob sie vom gewaltbereiten Vater und der herzlosen Mutter loskommen. 

Bis zum letzten Drittel hat mir das Buch sehr gut gefallen, ab da wurden seine Schwächen mir immer bewusster, sodass der Lesespaß sich zurückgehalten hat. Die Ursache für Hephzibahs Tod und die Tatsache, dass man sie eigentlich retten könnte, haben mir nicht gefallen. Ihr Tod fühlt sich zu gewollt an, aber mit dieser Meinung könnte ich auch alleine dastehen. 
Ein anderer Punkt, der mir zu schaffen gemacht hat, ist die Auflösung der Geschichte. Die Hauptknackpunkte werden dem Leser auf einem silbernen Tablett präsentiert und es wird verlangt, dass der Leser sie sich ihrer annimmt. An sich nicht sehr schlimm, aber dadurch, dass im gesamten Verlauf der Geschichte kein einziger Hinweis auf diese Auflösung hindeutet, ist das nicht gerade die feine englische Art.

Die Schreibweise ist flüssig und nüchtern. Auf Metaphern und ausschweifende Beschreibungen wird größtenteils verzichtet, dadurch wirkt die Atmosphäre etwas unterkühlt, was aber nur gewollt sein kann. Dennoch wird der Leser in den Bann der Geschichte gezogen und kann kaum aufhören zu lesen.

In der Kürze liegt die Würze: sensible Herangehensweise; unterschiedliche Charaktere, die nicht alle gleich gut ausgebaut sind; spannende Handlung; ein realistisches Ende

Bewertung: Wenn die Auflösung nicht so platt gewesen wäre, hätte das Buch mehr Punkte bekommen, aber etwas habe ich mich doch darüber geärgert, dass es sich die Autorin zu leicht gemacht hat, somit ♥♥♥♥ Herzchen.


Autorin: Louisa Reid sagt über sich selbst, dass ›In deinem Licht und Schatten‹ schon lange in ihr herumgegeistert ist, bevor sie den Roman endlich zu Papier brachte. Sie ist glückliche Mutter von zwei Töchtern, die sie jeden Tag zum Lachen bringen. Louisa Reid lebt mit ihrer Familie in der Nähe von Cambridge. (Quelle)



Vielen Dank an  http://www.fischerverlage.de/verlage/fischer_fjb , für die großzügige Bereitstellung des Rezensionsexemplares!



8 Liebe Worte:

  1. Das klingt doch gaaar nicht mal so schlecht :) wollte es ja schon lange endlich mal lesen. Was für ein Glück ich doch habe, dass es dank Steffi immerhin schon mal in meinem Regal steht :) jetzt darf es dort nur nicht verstauben. Nehme es mir für Anfang des Jahres fest vor!

    Liebste Grüße
    Jule

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich erinnere dich dann daran, liebste Jule :D
      Dann müssen wir uns über das Ende unterhalten :)

      Alles Liebe ♥

      Löschen
  2. Hallöchen liebe Carly

    Super Rezi und danke meine SuB bedankt sich bei dir ich werde es nämlich als nächstes lesen ^-^
    Jetzt hast du mich schon neugierig gemacht auf das Ende "zu leicht" klingt ja schon mal interessant
    Und weil heute der 24. Dezember ist wünsch ich dir alles Liebe und einen tolles Weihnachtsfest!
    Liebe Grüße
    Janine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey Janine :)
      (bisher habe ich dich immer mit Jeanne angesprochen :') )
      Danke sehr, das freut mich, wenn ich dich dazu annimieren konnte! Das Buch hat es wirklich in sich.

      Schöne Feiertage auch an dich :) Erhol dich gut und genieße die Zeit!
      Liebe Grüße

      Löschen
  3. CARLY N-Q WELCOME HALBWEGS BACK <3

    Ach ja, weißte noch, wie ich dir dieses winzige HC Buch präsentiert hatte? Und nun lese ich deine Meinung dazu und kann dir in jedem Sätzchen zustimmen. Und halt dich fest; Du stehst nicht alleine da mit dem Gefühl, dass der eine Tod zu gewollt wirkte. Es wirkte einiges ZU gewollt und ja...das Buch ist einfach keine leichte Lektüre gewesen. ^^ Ich bin dennoch froh, dass dus gelesen und rezensiert hast und uns dann an deinen wertvollen Gedanken teilhaben lässt. ^.^ Ich fand BTW die Auflösung gegen Ende zwecks Vater und wie das so rauskam...naja. Net soooo super Umgesetzt. :/

    GANZ VIELE DRÜCKER UND GLITZER FÜR DICH
    ~ Jack

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebster Jack, herzlichen Dank <3

      Ich weiß noch, als wir total verwirrt über das winzige Buch waren ^^
      Ach, dieses Ende. Es war schon bissi an den Haaren herbeigezogen. Total schade, weil das Buch als Ganzes so eine unglaubliche Sogwirkung auf mich hatte!

      Ganz viele Drücker und Glitzer und Schleim zurück ♥

      Löschen
  4. Lieblings-Carly ♥
    Da ist SIE! Die Rezension zu 'In deinem Licht und Schatten'.
    Juhuuuu *---* Ich hab mich eben so mega-super-duper-riesig gefreut als ich das in meinem Dashboard gesehen habe, ich war kurz davor meinen Laptop zu umarmen aber das habe ich ihm dann doch nicht angetan. (Die Erleichterung war ihm deutlich anzumerken^^).
    Ich hab soooo viel geweint bei diesem Buch - es ist einfach sooo mega dramatisch und alles ist soooo traurig und waruuuuum machen ich jeeeeetzt iiiimmer soooo viele Zeichen? o.o
    Auf jeden Fall ist es sehr traurig, aber irgendwie auch schön und obwohl Hephzi (diese Namen konnte ich mir bis zum Schluss nicht behalten) ein "wenig" oberflächlich ist *hust, hust* hat sie mir doch gut gefallen den eigentlich finde ich dass da nicht sie schuld ist sondern ihr Vater. Schließlich hat sie es so von ihm gelernt, sie hat gemerkt dass die ihre nicht so hübsche Schwester immer fertig gemacht wird und in ihrem Kinderkopf macht es klick - die Schönen sind die besten.
    Das mit dem gewollten Tod finde ich auch ein bisschen schade, aber dass ist auch das einzige was ich jetzt nicht so gut fand :)

    Danke für diese supertolle Rezi, ich hab mich mega gefreut darüber. (:
    Alles Liebe,
    Jasi ♥

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Diese Rezension ist nur für dich so schnell erschienen, Lieblings-Jasi ♥
      Weinen musste ich zwar nicht, war aber doch ziemlich regelmäßig geschockt und traurig wegenHephzi (was'n Name!) und das was so passiert.
      So wie du es erklärst, ergibt das alles doch sehr dolle Sinn :D
      Wenn dieser gewollte Tod nicht wäre, hätte das Buch auch die volle Punktzahl bekommen :)

      Ach, du bist einfach zu niedlich für diese Welt :-*
      Alles Liebe ♥

      Löschen

Schick mir eine virtuelle Brieftaube.

 

Daughter of Ink and Paper Template by Ipietoon Cute Blog Design and Homestay Bukit Gambang