Mittwoch, 30. März 2016

[Kurzrezension] Blutrote Schwestern

Blutrote Schwestern (Fairytale Retellings, #1)
Blutrote Schwestern | Jackson Pearce | aus dem Englischen von Momo Evers und Falk Behr | PAN | Märchen, Neuerzählung, Young Adult, Einzelband | ISBN: 9783426283523 | Hardcover, 368 Seiten | ♥♥♥♥ Herzchen | Weitere Information

Anlocken, zuschlagen, weitersuchen: Für Scarlett March gibt es nichts anderes als die Jagd auf die Fenriswölfe. Die Narben, die sie ihnen verdankt, zeichnen nicht nur das Gesicht der jungen Frau, sondern auch ihre Seele. Doch wie lange kann man mit Monstern kämpfen, bevor man selbst zu einem wird? Scarlett ahnt, dass es nur eins gibt, was sie noch von ihren Feinden unterscheidet: die aufrichtige Liebe zu ihrer jüngeren Schwester und Jagdgefährtin. Rosie March hätte nie gedacht, dass ihr etwas wichtiger sein könnte, als Seite an Seite mit Scarlett zu kämpfen. (Klappentext, gekürzt)

Meine Meinung:
  • Die Hauptcharaktere haben eine eigene Persönlichkeit, die (beinahe vollständig) über das Klischee hinausgeht. Problematisch fand ich nur, dass sie so gehandelt haben, wie der Leser es erwartet, weshalb die Spannung abgeflacht ist. Die Autorin hat es sich leider etwas zu einfach gemacht und ist keine Risiken eingegangen, dies spürt der Leser, da es den Charakteren einen Tick zu einfach gemacht wird. 
  • Nach den ersten hundert Seiten ist die Handlung sehr rasant und der Lesefluss ist ziemlich flüssig. Dies liegt an der sehr guten Schreibweise, die einen großen Teil des Lesespaßes ausmacht. Jackson Pearce nutzt ungewöhnliche und sehr schöne Metaphern, ohne zu viel zu verraten, schafft sie es so, das Setting zum Leben zu erwecken. 
  • Leider ist das Ende zu einfach und bietet keine große Überraschung. Dabei sieht der Leser, den eigentlichen Weg, den die Autorin wohl auch gerne gegangen wäre, allerdings rudert sie hier zurück, auch das wird dem Leser bewusst. Schade, die krassere Lösung hätte ich vielschichtiger und passender für die Geschichte gefunden.
Bewertung: Eine sehr gute Geschichte, die ein paar Schwachpunkte hat. Dennoch empfehlenswert für Leser von Märchenneuerzählungen mit einem dunklen Touch. Toughe Charaktere und eine süße (etwas kitschige) Liebesgeschichte inbegriffen.  

Autorin: Jackson Pearce currently lives in Atlanta, Georgia, with a slightly cross-eyed cat and a lot of secondhand furniture. She recently graduated from the University of Georgia with a degree in English and a minor in Philosophy and currently works for a software company even though she auditioned for the circus (she juggled and twirled fire batons, but they still didn’t want her). Other jobs she’s had include obituaries writer, biker bar waitress, and receptionist. (Quelle)

2 Liebe Worte:

  1. Hallo Liebes! ♥

    Das klingt unterhaltsam. Nicht herausragend, aber unterhaltsam. Nicht gut, aber unterhaltsam. xD
    Ich mag Märchen mit einem düsteren Touch. Und starke Protagonistinnen. Und den Schreibstil von Jackson Pearce in "Drei Wünsche hast du frei"; wobei ich das auch endlich re-readen sollte, nachdem ich es mir letztens als ME gekauft hatte.
    Jedenfalls, bis gerade wusste ich nichts von der Existenz dieses Buches, aber ich werde es mir mal vormerken, falls ich was für Zwischendurch brauche. ;D

    Ganz liebe Grüße! ♥♥♥

    AntwortenLöschen
  2. Hi :D
    düstere Märchen klingen gut! Echt schöne Rezi! :D

    Ich bin übrigens gerade über deinen Blog gestolpert und folg dir mal bei GFC! :D

    Liebe Grüße
    Jessi

    AntwortenLöschen

Schick mir eine virtuelle Brieftaube.

 

Daughter of Ink and Paper Template by Ipietoon Cute Blog Design and Homestay Bukit Gambang