Freitag, 2. Oktober 2015

[Kurzrezension] Even in Paradise von Chelsey Philpot

Even in Paradise

When Julia Buchanan enrolls at St. Anne’s at the beginning of junior year, Charlotte Ryder already knows all about the former senator’s daughter. Most people do... or think they do.

Charlotte certainly never expects she’ll be Julia’s friend. But almost immediately, she is drawn into the larger than-life-new girl’s world—a world of midnight rendezvous, dazzling parties, palatial vacation homes, and fizzy champagne cocktails. And then Charlotte meets, and begins falling for, Julia’s handsome older brother, Sebastian.

But behind her self-assured smiles and toasts to the future, Charlotte soon realizes that Julia is still suffering from a tragedy. A tragedy that the Buchanan family has kept hidden... until now.

Even in Paradise | Chelsey Philpot | YA, Contemporary | HarperCollins | ISBN: 9780062293695 | Hardcover, 360 Seiten


Meine Meinung: Wieder einmal einer dieser Bücher, von denen ich lieber mal die Finger gelassen hätte, weil es mir den Schlaf geraubt hat.

Das Buch mag nach Sonne, Meer und Strand riechen, aber es steckt viel mehr dahinter. Unteranderem tiefe Charaktere, die auf ihre eigenen Art tragische Helden sind. Die Interaktion zwischen den Charakteren fand ich wundervoll. Irgendwie habe ich nicht immer verstanden, wieso sie so reagieren, wie sie es tun, aber dadurch, dass die Charaktere so kompliziert und abgef*cked sind, erwartet man als Leser auch kaum etwas Anderes. Ihre Sogwirkung verlieren sie dadurch auf keinen Fall.

Die beiden größten Themen des Buches sind Freundschaft und Familie. Wie die Autorin diese beiden komplizierten Aspekte des alltäglichen Lebens rüberbringt, ist meisterhaft. Das Buch hat eine traurige, nachdenkliche und hoffnungsvolle Atmosphäre, in der sich der Leser verliert.

Ein weiterer Pluspunkt ist die Schreibweise, die abwechslungsreich, flüssig und poetisch ist, ohne den Leser mit bekannten Phrasen abzuspeisen (na gut, zwei bekannte Sätze sind mir aufgefallen, aber da drücke ich gerne ein Auge zu).

Bewertung: Eine Geschichte, die ein paar Seiten braucht, um warm zu laufen, danach aber unbremsbar ist. Eine Geschichte, mit interessanten Charakteren, von denen ich gerne noch viel mehr gelesen hätte, weil sie mich so in ihren Bann gezogen haben. Leider aber auch eine Geschichte, die auf einen Höhepunkt zusteuert, der dem Rest des Buches nicht gerecht wird, somit ♥♥♥♥ Herzchen.


Autorin: Chelsey Philpot grew up on a farm in New Hampshire and now works as an editor and journalist. She's written for the New York Times, Boston Globe, Slate, and numerous other publications. Like her main character, Charlotte, Chelsey attended boarding school in New England. You can visit her online at www.chelseyphilpot.com or on Twitter @ChelseyPhilpot. (Quelle)


0 Liebe Worte:

Kommentar veröffentlichen

Schick mir eine virtuelle Brieftaube.

 

Daughter of Ink and Paper Template by Ipietoon Cute Blog Design and Homestay Bukit Gambang