Mittwoch, 30. Juli 2014

[Buchrezension] Skylark – Der eiserne Wald von Megan Spooner

 

Klappentext:
Lark lebt in einer Welt, die nur durch eine Mauer vom sagenumwobenen Eisernen Wald getrennt ist. Innerhalb der Mauern haben die Menschen eine hoch entwickelte Zivilisation aufgebaut, zu der jeder seinen Teil beiträgt. Lark, die über magische Fähigkeiten verfügt, kann es kaum erwarten, ihren Platz in der Gesellschaft einzunehmen, sobald sie sechzehn ist. Als sie allerdings entdeckt, was genau sie nach ihrem Geburtstag erwartet, fasst sie einen unglaublichen Entschluss: Sie flieht in die Wildnis jenseits der Mauer, in deren Dunkel Gefahren lauern, von denen sich die Menschen nur hinter vorgehaltener Hand erzählen. Doch Lark ist nicht allein. Andere haben vor ihr bereits den Schritt gewagt. Jeden Tag riskieren sie aufs Neue ihr Leben für ihren großen Traum: Freiheit.

Erster Satz:
Der Lärm des Morgendämmerungsgetriebes dröhnte in den alten Abwasserkanälen am lautesten: Die künstliche Sonne wärmte sich unter enormem Surren und Knirschen ihrer Zahnräder auf.

Eye-Candy: 
Der Wald, der hier dargestellt wird, gefällt mir sehr gut. Er wirkt mysteriös und die Farben passen zum Konzept der Magie, die in diesem Buch herrscht. Das Mädchen, ich nehme an es handelt sich um Lark, ist weich gezeichnet und fügt sich in das Gesamtbild ein.
Etwas schade ist es, dass man nicht wie bei der englischen Version auf die Origamifigur verweist, die eine treibende Kraft der Handlung ist und symbolisch auch für Lark selbst steht.

Skylark (Skylark, #1)Inhalt: 
Lark lebt in einer Welt, die von einer Magiemauer und einer Kuppel umgeben ist. Um die Gefahren von außen von den Bürgern fernzuhalten, wird die Mauer durch die "Ernte" instand gehalten. Bei der Ernte werden Kinder in das Institut geholt, um ihre Magie abzuzapfen. Nach diesem Ritual, auf den man nicht verzichten kann, überschreiten die Kinder die Grenze zum Erwachsensein. Jeder wird irgendwann abgeholt, jeder außer Lark. Als sie dann endlich doch abgeholt wird, findet sie heraus, dass das System in dem sie lebt, nicht so vertrauenswürdig ist, wie sie es ihr ganzes Leben lang geglaubt hat …

Meine Meinung:
Wenn ich das Wort "Eisen" in Verbindung in einem Buch lese, leuchtet ein rotes Läppchen mit der Aufschrift "FEE" in meinem Kopf auf. Es ist aber auch in fast allen Fantasy-Büchern so, dass Feen und Eisen untrennbar miteinander verbunden sind. Daher hatte ich anfangs auch keine Lust auf "noch so" ein Fee-Buch. Jedoch hat dieses Buch nichts mit Feen zu tun. Alle Fee-Hater können sich aus ihren Verstecken wieder hervortrauen, denn ich verspreche euch: Ihr werdet auf keine einzige Fee in diesem Buch treffen.

Die Autorin schmeißt den Leser sofort in das Geschehen hinein. Da ich es sehr gerne mag, in eine Welt hineingeworfen zu werden, hat mir die anfängliche Unwissenheit nicht groß etwas ausgemacht. Zudem denke ich, dass auch Leute, die gerne langsam in das Geschehen hineingeführt werden wollen, spätestens nach einigen Kapiteln in die Geschichte hineinfinden.

Lark ist die Ich-Erzählerin und die einzige, die in ihrer Gesellschaft mit sechzehn immer noch nicht geernet ist. Geernet bedeutet, dass die Magie innerhalb des Ichs einer Person herausgezogen wird, um eine Schutzmauer anzutreiben, die die Stadt von der Außenwelt schützt. Genau wie Lark, muss auch der Leser das Wieso und Warum im Laufe der Geschichte herausfinden.
Mit Lark konnte ich mich sehr schnell identifizieren. Ihre anfängliche Naivität legt sie irgendwann ab und wird selbstständiger. Ab und zu hat sie Rückfälle, in denen sie eins und eins nicht zusammenzählen kann, sodass man rasend vor Verzweiflung wird. Ich hoffe, dass das im zweiten Band nicht mehr so ist und wir auf eine abgehärtete Lark treffen.

Von einigen Charakteren ist oft die Rede, da sie eine wichtige Rolle in Larks Leben spielen, als Leser trifft man sie nur in kurzen Rückblenden. Dennoch fand ich ihre Handlungsstränge sehr interessant und freue mich auch hier auf mehr.

Die Nebencharaktere, die anwesend sind, sind spannend zu beobachten, da sie nicht die typischen Klischees verkörpern, die man so kennt. Kris und vor allem Oren fand ich extrem interessant …
Ein besonderer Nebencharakter ist übrigens eine Maschine. Hier kommen auch fast philosophische Ansätze zutage, die jeder für sich selber beantworten muss.

Die Spannung ist immer anwesend und in Verbindung mit einer Atmosphäre die Fantasy und Dystopie vereint, kann man als Leser sich kaum aus dem Sog befreien, den dieses Buch auf einen ausübt. Viel zu schnell ist das Buch zu Ende und schon hat man den Drang nach dem nächsten Band.
Fans von ausführlichen Beschreibungen werden hier auf eine Goldgrube stoßen. Sehr schöne Metaphern veranschaulichen einem die Welt, die Megan Spooner geschaffen hat. Dadurch könnte Langatmigkeit aufkommen, wenn sie es nicht so geschickt angestellt hätte. Immer wenn etwas beschrieben wird, erfüllt das einen Zweck und macht dem Leser die Welt greifbarer.

Ein kleiner Minuspunkt ist, das Ende, welches nicht nur zu schnell abgehandelt wird, sondern auch zu gewollt erscheint. Da über die 400 Seiten ständig Spannung aufgebaut wird, habe ich mir hier mehr erhofft.

In der Kürze liegt die Würze: 
Ein bisschen Dystopie, ein bisschen Endzeit; viel Fantasy; überraschende Wendungen; Spannung, die einen nicht mehr loslässt; Charaktere, mit denen man mitfiebert; eine überaus interessante Welt

Bewertung:  
Ein wirklich tolles Buch, das aus der Masse durch eine ungewöhnliche Protagonistin und einer ungewöhnlichen Handlung heraussticht. Einzig das Ende ist zu schnell abgehandelt, jedoch lässt es auch gleichzeitig auf eine tolle Fortsetzung hoffen, daher ♥♥♥♥ Herzchen.

Autorin:
Meagan Spooner wollte eigentlich immer Archäologin, Meeresbiologin oder Astronautin werden. Nach ihrem Studium ist sie dann doch beim Schreiben gelandet. Meagan Spooner lebt in Northern Virginia, wenn sie gerade nicht irgendwo in der Welt unterwegs ist. Denn Reisen ist ihre große Leidenschaft. (Quelle)

Meagan Spooner
© Ellen B. Wright

Vielen Dank an den Heyne-Verlag, für die großzügige Bereitstellung des tollen Rezensionsexemplares!


Titel: Skylark – Der eiserne Wald
Originaltitel: Skylark
Autorin: Megan Spooner
Genre: Fantasy; Dystopie; Endzeit; Jugendbuch
Verlag: Heyne
ISBN: 9783453268227
Flexibler Einband: 400 Seiten

Reihe: Skylark
  1. Skylark // Skylark – Der eiserne Wald
  2. Shadowlark
  3. Lark Ascending
Skylark (Skylark, #1)Shadowlark (Skylark, #2)Lark Ascending (Skylark, #3)

Skylark - Der eiserne Wald (Skylark, #1)
Für weitere Infos hierher klicken

14 Liebe Worte:

  1. Hi Carly,

    eine tolle Rezi ♥ Ich bin auch schon gespannt auf Band 2, auch wenn ich das Buch nicht ganz so toll fand ^^

    Lg
    Micha

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo liebe Micha :)
      Schade, aber super, dass du dennoch weiterlesen möchtest :D

      Liebe Grüße,
      Carly

      Löschen
  2. Eigentlich hatte mich das Buch ja jetzt nicht soo angesprochen, aber deine Rezension macht mich schon (wieder) neugierig. ^^ Deine Rezensionen sind einfach zu überzeugend. xD

    Ich wünsche dir noch eine wundervolle, restliche Woche!! ♥♥♥

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ohhhh du musst das Buch lesen, so toll!!
      Ich glaube, dass dir die Welt und Charaktere sehr gut gefallen werden :)

      Ganz liebe Grüße ♥♥♥

      Löschen
  3. Schön, dass es dir so gut gefallen hat! Nach einem tollen und interessanten Start mochte ich den Part mit dem Reisen nicht ganz so gerne und war mit dem Abschluss nicht völlig happy. Aber die Autorin zeigt, was sie kann und vor allem in ihren später erschienenen Buch "These Broken Stars" setzt sie noch mal einen obendrauf!

    Liebe Grüße,
    Tina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dieses Roadtrip-Element haben so gut wie alle Fantasy/Dystopien eigentlich. Ich mochte das Setting, da es mal was Anderes war :)
      "These Broken Stars" möchte ich auch noch sehr gerne lesen!

      Liebe Grüße,
      Carly

      Löschen
  4. Hey Liebes =)
    Also ja was soll ich sagen ... ich habe das Buch erst mal zur Seite gelegt, da es mich mal so überhaupt nicht fesseln kann (bitte steinige mich nicht^^). Ich lese jetzt erst mal was anderes und probier es dann noch einmal.
    Ich bin einfach kein Fan von ausschweifenden Beschreibungen und langatmigen Monologen. Da gähne ich und werde schnell müde ^^
    Jaaa also ich weiß auch nicht. Irgendwie habe ich grad ein leichtes Deja vu ^^ Bei der 5. Welle warst du auch so begeistert und ich irgendwie gar nicht ^^ Na ja mal schauen wie es sich noch entwickelt =)
    LG Sunny <3

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebes, dieses "Das Gespräch hatten wir doch schon mal", habe ich auch gerade gehabt xD
      Oh die 5. Welle *-* Das war so gut! Ein Re-read steht an, wenn der zweite Band dann endlich da ist ^^

      Ganz liebe Grüße ♥♥♥

      Löschen
  5. Hallo meine Liebe :)
    Wo kann ich unterschreiben? Deine Rezension ist toll. Ich glaube wenn ich es nicht schon gelesen hätte, dann müsste ich das spätestens jetzt tun. :)
    Pfft... rotes Lämpchen ja? :D Was haben wir denn bitte gegen Feen, das sind doch niedliche Geschöpfe und spätestens nach Peter Pan sollte man die eigentlich mögen, was also ist denn bei dir schief gelaufen? :D

    Ganz liebe Grüße ♥♥♥

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebes, das ist jetzt bisschen out of topic, aber könntest du bitte "Der Kinderdieb" von Brom lesen? Dieser Peter ist alles andere als ein Kuschelgenosse ^^
      Ich mag Feen, nur manchmal habe ich so einen krassen Overkill ^^

      Ganz liebe Grüße ♥♥♥

      Löschen
  6. Wieder ein Buch was ich unglaublich gerne lesen will<3

    AntwortenLöschen
  7. Sehr schöne Rezi das einem doch das Buch schmackhaft macht, hab Skylark schon auf einigen anderen Blogs gesehen und bin am überlegen ob ich es mir auch zulegen soll. Im übrigen sehr schöner Blog ^^ melde mich mal als Leserin an.
    Wenn du Lust hast, kannst du auch gerne mal bei mir vorbeischauen. Würde mich freuen :D

    http://shiro-madness.blogspot.de/

    liebe Grüße ^^

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi, nach einer laangen Zeit kann ich dich herzlich hier begrüßen :)
      Ich hoffe, dass es dir hier gefällt :D

      Ganz liebe Grüße ♥

      Löschen

Schick mir eine virtuelle Brieftaube.

 

Daughter of Ink and Paper Template by Ipietoon Cute Blog Design and Homestay Bukit Gambang