Samstag, 5. Juli 2014

[Hörbuch] Silber – Das zweite Buch der Träume


Kurzbeschreibung:
Liv ist erschüttert: Secrecy kennt ihre intimsten Geheimnisse. Woher nur? Und was verbirgt Henry vor ihr? Welche düstere Gestalt treibt nachts in den endlosen Korridoren der Traumwelt ihr Unwesen? Und warum schlafwandelt ihre Schwester Mia plötzlich?
Albträume, mysteriöse Begegnungen und wilde Verfolgungsjagden tragen nicht gerade zu einem erholsamen Schlaf bei, dabei muss Liv sich doch auch schon tagsüber mit der geballten Problematik einer frischgebackenen Patchwork-Familie samt intriganter Großmutter herumschlagen. Und außerdem mit der Tatsache, dass es einige Menschen gibt, die noch eine Rechnung mit ihr offen haben – sowohl tagsüber als auch nachts ... 

Eigene Meinung:
Hörbücher sind so eine Sache. Ich mag sie nicht besonders, aber sie sind praktisch und wenn sie gut umgesetzt sind, dann bestimmt auch spannend. Nur ist mir bisher kein Hörbuch untergekommen, das ich gerne gehört hätte. Mag sein, dass ich den Inhalt nicht mochte. Bei diesem Buch wusste ich, dass ich es lesen würde, da Kerstin Gier eine meiner Lieblingsautorinnen ist und ich ihr vertraue. Als ich dann gehört habe, dass die Sprecherin Simone Pahl mit einem Hörbuchpreis ausgezeichnet worden ist, da sie den ersten Band von Silber so gut umgesetzt hat, musste ich es wenigstens probieren.

Meine Güte, diese Stimme. Die hat mich fertig gemacht. Ich gebe es zu, sie hat eine angenehme Sprechweise und wenn die Ich-Erzählerin weiblich ist, passt das natürlich sehr gut, dass eine Frau vorliest. Aber es ist so nervig, wenn sie so affektiert spricht, wenn sie einen auf Secrecy macht oder wenn sie eine jüngere, ältere, männliche Person darstellt. Das ist so unglaublich nervig, dass ich mehrmals die Lust hatte, das Buch abzubrechen.

Zum Inhalt des Buches sage ich nichts, da ich das Buch sowieso "richtig" lesen werde und eine Rezi wird dazu natürlich auch folgen.

Bewertung:
Das war ein Selbstexperiment und ich bin gescheitert. Ich weiß nun, dass Hörbücher praltisch sind wenn man sich die Nägel lackiert, nebenher kocht oder Sport macht, aber einen richtigen Genuss konnte ich für mich nicht entdecken.

12 Liebe Worte:

  1. Ich bin auch nicht so der Typ für Hörbücher, und war es auch noch nie. xD Mich nervt es, dass es immer dieselbe Stimme ist (was sich ja schwerlich vermeiden lässt ^^), weil die Individualität der Charaktere so ein wenig auf der Strecke bleibt. Wenn du verstehst, was ich meine. ;)
    Wie du sagst, Hörbücher sind ganz nett für nebenbei, aber ich tauche gerne in Geschichten ab und da finde ich es um einiges besser, selbst zu lesen. Abgesehen davon, dass ich beim Nur-Hören noch eine Zweitbeschäftigung bräuchte, weil es mich sonst auf Dauer langweilen würde. Bzw., mir würde das Umschlagen der Seiten fehlen. Und das Gefühl der Seiten in der Hand. Aber ich schweife ab. :D

    Ich wünsche dir noch weiter ein tolles Wochenende mit möglichst wenig Gewittern und wenn, dann verbunden mit gemütlichen Lesestunden!! ♥♥♥

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich verstehe ganz genau, was du meinst :)
      Wenn ich noch mit dem Auto zur Schule oder so fahren würde, würde ich mir wohl einige Hörbücher zulegen. Dann kann man während der Fahrt quasi lesen und dabei niemandem gefährlich werden ;)

      Es hat hier so wahnsinnig gewittert! Mein erster Gedanke "Mein neuer Router!" ♥♥

      Löschen
  2. Ich kann auch absolut keine Hörbücher hören. Da fehlt mir irgendwie das besondere Erlebnis und alles... Aber ich freue mich schon so sehr auf das Buch *~*
    Liebst, Emme

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ging mir auch so, bis ich es dann einfach mal gewagt habe und es auch tatsächlich durchgezogen habe :D

      Liebe Grüße

      Löschen
  3. Hörbücher sind auch nicht so meins, obwohl es eines gibt, das ich doch gerne gehört habe und das war Saphirblau und Smaragdgrün, aber auch nur, weil die so wunderbar amüsant von Josephine Preuß vorgelesen wurde :D In Silber habe ich auch mal reingehört (allerdings beim ersten Band, irgendwann letztes Jahr mal) und da gefiel mir die Stimme gar nicht... Allgemein mag ich es nicht gerne etwas zu hören das nicht Musik ist, weil ich dann dabei nicht großartig was machen kann, während dem Musik hören schreibe ich meistens, aber wenn ich ein Hörspiel höre, muss ich mich immer so konzentrieren und das nervt mich meistens, zumal meine Gedanken immer abschweifen und ich dann meistens was verpasse und zurückspulen muss, was einfach nur nervt -.-
    Hörbücher sind also eigentlich nur was für mich, wenn ich das Buch schon kenne und die Stimme meinen Vorstellungen der Erzählerstimme in etwa entspricht, sonst...naja, sonst höre ich es meist nicht zu Ende^^

    Liebe Grüße <3

    PS: Ich habe mir mal deinen Tipp zu Herzen genommen und will jetzt unbedingt Daughter of Smoke and Bone nochmal lesen, nachdem du so davon geschwärmt hast...allerdings werde ich wohl mal wieder den zweiten Band zuerst lesen müssen, weil meine Bücherei mich böse im Stich gelassen hat^

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die Hörprobe ziehe ich mir gleich mal rein :) Jetzt hast du mich neugierig gemacht!
      Wenn die Stimme nicht stimmt, kann man gleich das Ganze vergessen, da hast du recht :-/

      OHA. SCHNELL LESEN. Den zweiten Band werde ich auch bald lesen, aber erst, wenn der ganze Stress vorbei ist, denn ich will es richtig genießen ;D

      Ganz liebe Grüße ♥♥

      Löschen
  4. Ich hab mir dann mal die Hörprobe angetan. Sind zwar nur 2 Minuten aber was solls.
    Ich habe ja nicht so die Hörbuch-Erfahrung. Bisher nur "Weil ich Layken liebe" gehört. Aber die Sprechern von "Silber" gefällt mir auch nicht wirklich und das ist auch gleich so eine übertriebene Stelle drin in der Hörprobe und eine Passage wo sie kurz versucht männlich zu wirken... Betonung hier ganz klar auf "versucht". :D
    Naja, ich bin gespannt auf deine Rezension. :)

    Ganz liebe Grüße ♥♥

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Haha oh ja, mir hat das Hörbuch nicht so gut gefallen. Sie versucht echt oft irgendwelche Stimmungen einzufangen und bringt diese nur sehr übertrieben rüber :-(
      Der Inhalt war aber toll :)

      Ganz liebe Grüße ♥♥

      Löschen
  5. Hallöchen liebste Carly,
    Also ich muss sagen, dass ich Hörbücher zwischendurch mal ganz gerne höre, aber es muss ein verdammt guter Leser sein, wie zb Christoph Maria Herbst! Grandios. Oder auch die Synchron Stimme von Zoe Deschanel. Auch ganz toll. Ich hatte auch schon Hörbücher, die konnte man einfach nicht anhören aufgrunde der Menschen die das Buch vorgelesen haben.
    Schade, dass Hörbücher für dich nichts sind, ich finde sie manchmal echt verdammt angenehm.

    Liebst, Lotta

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo liebe Lotta :)
      Uh, danke für den Tipp! Der Spur werde ich gleichmal nachgehen und mir den Herrn Herbst anhören. Die Synchronstimme von Zoe Deschanel mag ich auch. Kennst du Sebastian Schulz? Ein recht bekannter Synchronist (heißt das so?), seine Stimme finde ich toll :D
      Bisher habe ich einfach keine guten Erfahrungen gemacht, aber hoffentlich ändert sich das noch :)

      Ganz liebe Grüße ♥

      Löschen
  6. Hallo Liebes,
    schade das es mit dem Hörbuch-Experiment nicht funktioniert hat. Ich selber stehe total darauf und hatte nur einmal schlechte Erfahrungen gemacht als ich "Engelsnacht" gehört habe, da war die Sprecherin auch sooo schlecht. Das kann schon vieles zerstören.

    <3 Nadine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallöchen :)
      Trotzdem danke für deine Hilfe ♥
      Ich denke, dass ich es wieder versuchen werde, nur nicht so bald ;)

      Ganz liebe Grüße ♥

      Löschen

Schick mir eine virtuelle Brieftaube.

 

Daughter of Ink and Paper Template by Ipietoon Cute Blog Design and Homestay Bukit Gambang