Freitag, 11. Juli 2014

[Buchrezension] Throne of Glass von Sarah J. Maas

 

Klappentext:
In a land without magic, where the king rules with an iron hand, an assassin is summoned to the castle. She comes not to kill the king, but to win her freedom. If she defeats twenty-three killers, thieves, and warriors in a competition, she is released from prison to serve as the king's champion. Her name is Celaena Sardothien.
The Crown Prince will provoke her. The Captain of the Guard will protect her. But something evil dwells in the castle of glass--and it's there to kill. When her competitors start dying one by one, Celaena's fight for freedom becomes a fight for survival, and a desperate quest to root out the evil before it destroys her world.

Erster Satz:
After a year of slavery in the Salt Mines of Endovier, Celaena Sardothien was accustomed to being escorted everywhere in shackles and at sword-point.


Eye Candy:
Alle hassen Coverwechsel – ich auch. Bei diesem Buch finde ich den Wechsel jedoch richtig gut! Das alte Cover, mit dem typischen Mädchen, spricht mich überhaupt nicht an. Das neue Cover wirkt mysteriös, dunkel und zeigt eine interessanten Charakter, der wirklich Celaena sein könnte.


Inhalt:

Celaena Sardothien ist bereits mit ihren 18 Jahren der gefährlichste Assassin in Adarlan. Jedoch wurde sie gefasst und in die Minen von Endoiver verfrachtet, ein Gefängnis, der als Arbeitslager dient und in dem niemand lange überlebt. Als eines Tages der Kronprinz sie zu sich ruft, bekommt Celaena die Chance sich ihre Freiheit zurück zu holen: Wenn sie bei einem Wettkampf gegen andere Kämpfer besteht und es schafft der Champion des Königs zu werden, ist sie nach vier Jahren Dienst frei. Kaum am Schloss angekommen, wird Celaena klar, dass die anderen Wettstreiter nicht ihr Hauptproblem sind. Denn irgendetwas Gefährliches lauert in den Schatten des Schlosses, der es auf die Kämpfer und somit auch auf Celaena abgesehen hat …
 
Meinung:

Wie immer bin ich zu spät dran, um auf den Hypezug aufzuspringen und wahrscheinlich würde das Buch noch eine Weile auf dem SuB schmorren, wenn ich nicht davon geträumt hätte … (Ich bin merkwürdig, ich weiß.)

Das Buch wird vom allwissenden Erzähler erzählt, diese Erzählperspektive mag ich eigentlich gar nicht. Ich finde es ziemlich schwer mit den Charakteren warm zu werden, da immer eine gewisse Distanz zwischen Leser und Charaktere da ist. Aus dem Stehgreif fallen mir sehr wenige Beispiele ein, die mit dieser Stimme auch wirklich umgehen können. Sarah J. Maas kann sich zu den wenigen dazuzählen, die der Kompliziertheit dieser Erzählweise gerecht werden.

Der Einstieg in die Handlung gelingt sehr schnell. Gekonnt wird die Neugierde des Lesers geweckt, was daran liegt, dass die Autorin den Leser Häppchenweise mit Informationen füttert. Die Geschichte der Welt, die Traditionen, das Setting, das Innenleben der Charaktere, alles rollt sich langsam und Stück für Stück auf. Einige Fragen werden zwar bis zum Schluss nicht beantwortet, aber das kann ich billigen, zumal das der Auftakt einer Trilogie ist.

Celeana ist die Protagonistin des Buches. Sie ist achtzehn Jahre alt und hat ihr letztes Lebensjahr in einem Todescamp (original: deathcamp) bzw. einem Arbeitslager verbracht. Dort wurde sie misshandelt und ist eine der wenigen, die so lange überlebt haben. Sie wurde vom König zu dieser Strafe beurteilt worden, da sie ein Assassine ist.
Der Camp in dem sie war, hat ihr deutlich zugesetzt, was man auch merkt. Hinter ihrer arroganten Art schwingt anfangs ein Stück Wahnsinn mit. Sehr verständlich und interessant, finde ich. Im weiteren Verlauf der Geschichte lernt man sie besser kennen und man merkt, dass sie das Herz am rechten Fleck hat.
Leider sind mir ebenfalls einige Ungereimtheiten an ihr aufgefallen. Ich verstehe zwar, dass man nicht gleich alles dem Leser auf die Nase bindet, aber manche Dinge, sollten wenigstens kurz angedeutet werden, wenn sie im späteren Verlauf eine wichtige Rolle bekommen. Das war der Fall, als Celeana an ihren Exfreund denkt …
Ihr plötzliches Interesse an Kleidung fand ich übrigens auch charakterfremd. Erst hasst sie Korsetts und verschwenderische Kleidung, dann heißt es, dass sie sich extra aufhübscht und auf ihre hübschen Kleider steht. Die Wandlung hier ist mir leider nicht ganz klar geworden.

Der Prinz, Dorian, war mir leider nicht wirklich sympathisch. Er ist ein typischer gepeinigter Love Interesst, der Probleme mit seinen Eltern hat. Doof für ihn, aber warum soll mich das als Leser berühren? Buhu, mein Vater verlangt ach so viel von mir. Buhu, buhu, buhu. Ständig hatte ich das Gefühl, dass er jammert und jammert und eigentlich keinen triftigen Grund hat zu jammern.
Dass zwischen ihm und Celeana was laufen wird, ist sofort klar. Aber die Beziehung, die sie zueinander haben, beschränkt sich lediglich auf physische Anziehung. Hier muss ich erneut bemäkeln, dass Celeaner nicht über ihren Ex hinweg ist, er ihr aber nur manchmal einfällt. Hört sich merkwürdig an, ist aber so.

Viel lieber mochte ich Chaol, den besten Freund von Dorian, möglicher Love Interesst Nummer 2 und der General (?) der königlichhen Truppe. Er ist älter (22), verschlossener und ist nicht einer der typischen Schönlinge, die man in der YA-Welt trifft. Seine Beziehung mit Celeana entwickelt sich sehr langsam und ohne dass die beiden es wirklich kommen sehen. Die Freundschaft und Zuneigung der beiden zueinander, ist nachvollziehbar und nicht aufgesetzt.

Die Interarktion zwischen Celeana und der Prinzessin Nahemia fand ich super. Nahemias Charakter ist sehr interessant und ebenfalls sehr verschlossen. Ich freue mich schon mehr über sie zu erfahren.

Die Antagonisten waren von Anfang an klar und nicht gerade etwas Neues, was auch nicht sein muss, da sie überzeugend waren. Mehr Infos und Tiefe erwarte ich jedoch im zweiten Band.

Sarah J. Maas schreibt sehr spannend. Es kommt schonmal vor, dass die aktive Spannung sich über mehrere Seiten hinweg zieht. Es wird blutig gekämpft, also seid gewarnt, falls ihr das nicht mögt. Ihre Sätze sind klar strukteriert, ohne aufwendige Metaphern. Die Dialoge sind informativ und erfüllen ihren Zweck. Toll ist, dass der Witz der Charaktere in den Dialogen immer da ist.

In der Kürze liegt die Würze:
Sehr spannend; Liebesdreieck, wenn auch nicht zu krass; interessante Charaktere; einige Ungereimheiten; vielversprechender Schluss.

Bewertung:
Ich habe das Buch sehr genossen. Meine Kritikpunkte sind dennoch relativ viel, wenn man bedenkt, dass das Buch dennoch eines meiner Monatshighlights war. Wahrscheinlich würde ich das Buch nicht so gut bewerten, wenn es kein Reihenauftakt wäre. Mehr Tiefe und Erklärungen setzte ich im zweiten Band voraus. Es reicht zwar nicht für ganze 5 Herzchen, aber ♥♥♥♥ solide Herzchen mit Luft nach oben, verdient das Buch alle mal.

Gelesen habe ich das Buch auf Englisch. Es ist High Fantasy, demnach sind einige Wörter dabei, die man schon nachschlagen muss (einige Reitspezifische Vokabeln musste ich nachschlagen), aber im Großen und Ganzen hält sich das in Grenzen. Als Schwierigkeitsgrad würde ich sagen mittelmäßig.

FunFact:
Wusstet ihr, dass die Idee zum Buch die Autorin bereits zu Collegzeiten hatte? Sie hat immer, wenn sie Zeit neben Vorlesungen und Nebenjob hatte, an ihrem Manuskript geschrieben.
Wusstet ihr auch, dass die Kernidee zur Geschichte auf Cinderella beruht?

Autorin:
Sarah J. Maas konnte als eine der ersten Autorinnen einen fulminanten Erfolg mit einem selbst im Internet veröffentlichten Roman feiern:
Mit gerade einmal 16 Jahren stellte sie ›Queen of Glass‹ - so der damalige Titel - in ein Online-Forum und bekam begeistertes Feedback. 
Ursprünglich aus Manhattan, lebt sie seit einiger Zeit zusammen mit ihrem Mann in der Wüste Kaliforniens. Heute ist sie 26 Jahre alt, hat ein Studium in Kreativem Schreiben mit Magna Cum Laude abgeschlossen und inzwischen schon mehrere Bücher geschrieben.
 Unter dem neuen Titel ›Throne of Glass‹ wurde ihr Debüt 2010 in den USA als Roman veröffentlicht und ein voller Erfolg. In Deutschland erscheint ›Throne of Glass‹ in der Übersetzung von Ilse Layer im September 2013, der zweite Band voraussichtlich im Mai 2014  ... (Quelle)


© Sarah J. Maas

Deutscher Titel: Throne of Glass – Die Erwählte
Originaltitel: Throne of Glass
Autorin: Sarah J. Maas
Genre: YA, High Fantasy
Verlag: Bloomsbury
ISBN: 9780606318884
Gebunden: 404 Seiten

Reihe: Throne of Glass
  1. Throne of Glass // Throne of Glass – Die Erwählte
  2. Crown of Midnight // Throne of Glass – Kriegerin im Schatten
  3. Heir of Fire // ?
Zusatz: Kurzgeschichten Band: The Assassin's Blade

Throne of Glass (Throne of Glass, #1)Crown of Midnight (Throne of Glass, #2)Heir of Fire (Throne of Glass #3)The Assassin's Blade (Throne of Glass, #0.1-0.5)


Throne of Glass - Die Erwählte (Throne of Glass, #1) Kriegerin im Schatten (Throne of Glass, #2)

Für weitere Infos hierher klicken

20 Liebe Worte:

  1. Ahhh toll :) Das Buch konnte ich vor einigen Tagen bei Tauschticket ergattern und warte nun schon sehnsüchtig :) Leider bekomme ich das weiße UK-Cover, aber egal. Ich bin gespannt, ob die Geschichte was für mich ist, bei High Fantasy hab ich bisher meist "Nein, danke" gesagt. Aber von dieser Reihe schwärmen alle so und ich hoffe einfach, dass es mir auch gefällt!
    Liebste Grüße :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das lilane Cover gibt es glaube ich auch nur als Paperback, aber bei mir ist es ein HC, da ich die "Library Version" gekauft habe. Ich komme mit Paperbacks nur selten klar xD
      Es ist zwar High Fantasy, aber nicht so extrem, wie man es sich so vorstellt ;)

      Ganz liebe Grüße ♥

      Löschen
  2. Immer wenn ich die Bücher im Thalia gesehen habe dachte ich mir nur so... okay.. nein, nicht meins.
    Einfach vom Cover her, aber du hast mir jetzt ziemlich neugierig gemacht! Es hört sich doch ziemlich gut an...
    Tolle Rezi :)
    Liebst, Emme ❤

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das neue englische Cover ist auch so mega, da kann man nicht einfach vorbei :D
      Lies einfach mal die Leseprobe und dann weißt du mehr ;)

      Liebst ♥

      Löschen
  3. Also wenn du von Band 2 dann nicht restlos überzeugt bist, keine Ahnung dann weiß ich auch nicht mehr. In meinen Augen schaffen die Bücher es sogar fast mit der "Zwischen den Welten" - Trilogie zu konkurieren. (Ich weiß schon was du mir jetzt für einen Blick zuwirfst! ... Ich sagte "fast"! :D)
    Eine sehr schöne Rezension. Ich bin gespannt was du zu Band zwei sagen wirst. Wann liest du den? (Bloß keinen Druck! :P)

    Ganz liebe Grüße und einen schönen Start ins Wochenende ♥♥♥

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Okay, du hast mich erwischt, ich hatte gerade so einen Blick xD Ich blinzele den mal schnell weg ;)
      Das Buch ist richtig gut, aber diese Ungereimheiten, die sind so meh. Ich hoffe, dass das im zweiten Band nicht so ist :)
      Den zweiten Band möchte ich so schnell wie möglich lesen. Jedoch habe ich es nicht zum Geburtstag bekommen :'( Waaarum?

      Danke sehr, das wünsche ich dir auch Liebes ♥♥♥

      Löschen
  4. Eine tolle Rezi! Das Buch werde ich sicher auch irgendwann lesen! :) Aber im Moment hab ich noch genung anderes zu lesen!

    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke sehr :)
      Hoffentlich bald dann!

      Liebe Grüße

      Löschen
  5. Also das englische Cover ist ja mal um einiges schöner als das Deutsche *-*. Ich glaub ich habe mich verliebt :D. Es muss sofort auf meine Wunschliste.
    LG Jules :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja nicht wahr? Das finde ich aber auch!

      Liebe Grüße :)

      Löschen
  6. Deine Rezi hab ich aus Angst vor Spoilern zwar nicht ganz gelesen, aber deine Kürze in der Würze und die Bewertung lassen das Buch auf meiner Wunschliste weiter noch oben rutschen. Sind deine Rezi's eigentlich spoilerfrei? :P
    Ganz liebe Grüße <3
    Kim

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Haha wie süß :)
      Keine Sorge, alles Spoilerfrei. Aber um dich bzw mich zu testen, kannst du ja man eine Rezi von einem Buch lesen, das du bereits kennst?

      Ganz liebe Grüße ♥

      Löschen
  7. Ich muss dich enttäuschen - ich glaube, nach meinem Wissensstand (kann auch sein, dass ich mich irre) werden es sechs Bände. xD
    Und ja, ich wusste, dass das Ganze auf Cinderella beruht - falls das keine rhetorische Frage sein sollte. xD
    Aber schön, dass es dir trotz deiner Kritikpunkte gefallen hat. Mich hat lange kein Buch mehr so absolut unterhalten und zum Träumen angeregt und nicht mehr losgelassen und in eine andere Welt entführt und ... Okay, okay, ich höre auf. xD

    Ich wünsche dir ein ganz, ganz tolles Wochenende!! ♥♥

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. SECHS BÄNDE? WILLST DU MICH VER***
      Spaß ;) Je mehr, desto besser. Obwohl ich mich frage, in welche Richtung sich das dann entwickeln wird. Ich habe Angst, dass die Geschichte dann toterzählt wird...
      Es war ein sehr unterhaltsames Buch und ich musste auch oft an das Buch denken, jedoch war da noch ein bissl mehr, was ich mir erhofft habe. Zum Teil wegen dir ;)

      Ganz liebe Grüße, das wünsche ich dir auch ♥♥♥

      Löschen
    2. Nein, will ich nicht. xD Ich finde, man merkt auch, dass das Ganze über sechs Bände geht, weil die Informationen nicht so hinausposaunt werden. Von daher bin ich guten Gewissens, dass sie das hinkriegt, ohne dass sich die Geschichte toterzählt. ;)
      Ups. :x

      Löschen
    3. Ups?
      George R. Martin macht das ja auch gut, dass die Informationen nicht hinausposaunt werden, man aber dennoch die Beweggründe der Charaktere versteht. Bei Celeana hat mich das mit ihrem Ex schon gestört :-/ Einige subtile Hinweise hätten es ja schon ausgereicht. Aber sehr gut finde ich die Dreiecksgeschichte, die nicht wirklich ein Dreieck ist ;D

      Löschen
    4. Ups = Ich bin Schuld. xD
      Oh ja, ich mag dieses Dreieck. xD

      Löschen
    5. An was bist du Schuld? Ich verstehe gerade nur Bahnhof ^^
      Kann aber auch daran liegen, dass ich gerade Rezension über Rezension und andere Posts verfasse ^^

      Wen magst du mehr, den Prinzen oder Chaol?

      Löschen
    6. Dass du zu hohe Erwartungen hattest. ;)

      Hm. Chaol. ♥ Obwohl Dorian alleine von seiner Abstammungen und Position (sprich unabhängig von seiner Persönlichkeit) einen sehr guten Love Interest abgibt - ich will hier nicht spoilern. Aber Chaol ist einfach die bessere Persönlichkeit für mich. :)

      Löschen
    7. Haha okay, jetzt verstehe ich. Ich habe eine gestörte Leitung :D
      Aber ja, du hast Schuld! ;)

      Hast du den zweiten Band eigentlich gelesen?

      Chaol♥ Dorian mag ein Prinz sein, aber irgendwie ist er mir zu waschlappig. Nein, das ist keine erfundene neue Wortschöpfung ;)

      Löschen

Schick mir eine virtuelle Brieftaube.

 

Daughter of Ink and Paper Template by Ipietoon Cute Blog Design and Homestay Bukit Gambang