Donnerstag, 26. Juni 2014

[Buchrezension] Soul Seeker von Alyson Noel

 

Klappentext:
Sie wurde vom Schicksal bestimmt, zwischen Leben und Tod zu wandeln. Aber wer wird sie beschützen, wenn die Dunkelheit nach ihr greift?

Plötzlich ist im Leben der 16-jährigen Daire Santos nichts mehr so, wie es war. Von einem Tag auf den anderen hat sie schreckliche Visionen, Krähen und Geister verfolgen sie, während die Zeit still zu stehen scheint. Und dann wird sie in ihren Träumen auch noch heimgesucht von einem unbekannten Jungen mit wunderschönen blauen Augen. Daire glaubt, den Verstand zu verlieren. Erst als sie zum ersten Mal Kontakt zu ihrer Großmutter aufnimmt, scheint sich alles zu klären. Denn von ihr erfährt sie, dass sie ein Soul Seeker ist. Nur sie hat die Fähigkeit, zwischen den Welten der Lebenden und der Toten zu wandeln. Doch dann begegnet sie Dace, dem Jungen mit den schönen blauen Augen in der Wirklichkeit, und von dem Augenblick an ringt ihre Großmutter mit dem Tod. Kann es sein, dass dieser charmante Junge nicht der ist, der er vorgibt zu sein und eine dunkle Gefahr von ihm ausgeht?

Erster Satz:
Als erstes kamen die Krähen.

Eye-Candy: 
Ich nehme an, dass die kleinen Vögel Raben darstellen sollen. Da Raben in diesem Buch eine wichtige Rolle spielen, ist ihr Auftauchen auf dem Cover gerechtfertigt. Warum das Mädchen in der Schwebe ist und warum sie rötliches Haar hat, das ist mir unklar. Die Protagonistin in diesem Buch hat dunkles Haar und ist exotisch angehaucht, da das Buch auch esoterische Züge aufweist, finde ich das englische Cover viel passender. Genauso finde ich es zum Buch passender, dass der Originaltitel "Fated" heißt, also "vom Schicksal bestimmt".

Inhalt: 
Beim besten Willen kann ich den Inhalt nicht wiedergeben, ohne mich über das Buch lustig zu machen.

Meine Meinung:
Das ist eines dieser Bücher, von denen man einfach weiß, dass man sie entweder liebt oder hasst. Zum einen lag das daran, dass ich mit der Schreibweise der Autorin bekannt bin. Ich weiß, dass sie es eigentlich drauf hat, dass sie aber nicht sehr spannend schreibt und sich schon mal in Details verlieren kann. Die Evermore-Reihe der Autorin habe ich beinahe komplett gelesen. Nur beinahe, da ich die beiden letzten Bände einfach nicht runterwürgen konnte. Dass ich die Reihe überhaupt so weit gelesen habe, liegt nur daran, dass ich irgendwie, als ich mal zu viel Zeit hatte damit angefangen habe und sie dann auch beenden wollte. Alle, die die Reihe gelesen haben, werden wohl verstehen, warum ich die Nase voll hatte. Dieses ständige Hin und Her zwischen Ever und ihrem Love Innteresst (sein Name fällt mir nicht ein), wurde mir einfach zu viel. Am Anfang war die Reihe jedoch sehr spannend, das räume ich gerne ein.

Ich sollte es eigentlich besser wissen, doch dann habe ich dennoch zu Soul Seeker gegriffen, als ich es als Mängelexemplar in der Buchhandlung entdeckt habe. Der Klappentext hat mich auch neugierig gemacht. Um ehrlich zu sein, mein Hauptgrund für den Kauf war: Ein Hardcover, nigelnagelneu für so wenig Geld! (Shoppen mit Logik, nicht bei mir.)
Seit dem Kauf gammelt das gute Stück bei mir im Regal herum, bis die liebe Sonja für mich entschieden hat, dass ich es bezüglich des Buchkaufverbots lesen soll. Gesagt, getan.

Das Buch wird aus der Ich-Perspektive von Daire erzählt. Sie ist sechzehn Jahre alt, lebt mit ihrer alleinerziehenden Mutter, ihr Vater ist vor ihrer Geburt gestorben und sie sieht merkwürdige Gestalten. In den unmöglichsten Situationen bleibt für Daire die Zeit stehen. Währendessen sieht sie diese Lichtgestalten, die sie versuchen zu sich zu locken, Krähen stürzen sich auf sie und sie fällt in Ohnmacht. Wenn sie wieder aufwacht, heißt es, dass sie weggetreten war, die Kontrolle über sich verloren hat und Menschen um sich herum verletzt hat. Obwohl Daire keines dieser typischen Protagonistinnen ist, hat sie dennoch einige Anzeichen dafür. Sie wird als ganz annehmbar beschrieben, so annehmbar, dass alle Typen die ihren Weg kreuzen auf sie abfahren. Aber Daire steht über solchen Dingen, meistens jedenfalls. Denn eigentlich hat sie einen Traummann, den sie sprichwörtlich in ihren Träumen sieht. Als sie dem Traummann begegnet, reagiert sie so, wie jedes normale Mädchen: Völlig irrational und übertrieben.
Was mich am meisten an Daire gestört hat, ist ihre schrecklich-pubertäre Art. Sie ist 16, schon klar, aber muss sie so nervig sein? Wenn sie ihren Willen nicht bekommt, dreht sie durch. Außerdem reagiert sie nicht nachvollziehbar. Ihr wird mit der Klapse gedroht, da sie diese Ausraster hat und was macht sie? Sie besteht darauf, dass ihre Visionen echt sind. (Weil wir alle in ihrer Situation die Wahrheit sagen würden, auch wenn diese Wahrheit uns in die Geschlossene bringen würde.)

Die anderen Charaktere sind alle langweilig. Hier wird nicht mit Klischees gespart. Der Love Interesst, hat seidiges längliches Haar; der Böse ist gleichzeitig charmant, beliebt und sehr gut aussehend; dann dieses soapmäßige Zwillingssache …

Das Buch fängt mit der Bedeutung der verschiedenen spirituellen Leittieren an. Wenn man mit Fantasy vertraut ist, sind die Bedeutungen nicht wirklich neu. Beispiel: Rabe = Magie, mysteriös; Kojote= Hinterhältig, witzig usw.

Genau so enttäuschend geht es weiter mit dem Prolog. Sofort wird man mit fantasytypischen Floskeln beworfen. Dinge wie "Eine Enkeltochter, deren Schicksal lange vorherbestimmt war" (S.15). Oder "Geburtsrecht" (S.16), wo sind wir, im fünfzehnten hiarchischen monarchistischen Jahrhundert? Dann ganz dramatisch "Das ungeborene Kind hielt das Schicksal der ganzen Welt in seinen Händen" (S.16).
Muss man auf diese Klischees bestehen? Kann man das Klischee nicht wenigstens weniger melodramatisch einpacken?

Wie kann man Leser noch vergraulen? Indem man alles, was ein etwas erfahrener Leser gelesen hat, ihm erneut serviert. Sorry, zuerst zerkaut, runterschluckt, halb verdaut und dann wieder hervorwürgt.

Was am schlimmsten und beinahe schon Lesefolter gleichkam: Die Dialoge, die sich über mehrere Seiten hinziehen und eher Monologe sind. Dem Leser wird auch hier alles auf dem Silbertablett präsentiert. Klar, denn der Leser kann ja auch 1+1 nicht zusammenzählen und muss alles vorgekaut bekommen. Dass so null Spannung aufkommt und der Leser vor lauter Infodump halb über dem Buch zusammenbricht, das macht nichts.

Während ihre Evermore-Reihe wenigstens stilistisch nicht ganz so schlecht war, hat man hier die ganze Zeit über das Gefühl hingehalten zu werden und das Gleiche zu lesen. Ein Beispiel: "Ich mache große Augen", "Ich starre sie mit großen Augen an", "Ich bin frustriert" (S. 252 & 253). Wenn ich große Augen mache, weiß ich das auch immer. Ich schreibe dann in mein Tagebuch "Ich machte große Augen". Warum Gefühle zeigen, wenn man sie auch einfach betiteln kann. Ich bin traurig. Ich bin glücklich. Ich bin frustriert. Ich bin geschockt. Das ist sehr spannend zu lesen, damit kann sich der Leser identifizieren.

Das ist jetzt nur ein Beispiel, aber im Buch kommen lauter Textstellen, die in der Art geschrieben sind.

Außerdem sind so ziemlich ALLE Charaktere extrem exotisch. Sie sind lateinamerikanisch; latino-isch; haben aber farbige Augen, rezessive Genmerkmale setzten sich anscheinend immer wieder durch, aber hey, nichts ist unmöglich und alles Seltene trifft sich in einem kleinen Kaff in New Mexico, denn das ist total realistisch.


Natürlich hält die gute Prota ständig die Luft an und merkt das nicht. Klar, wer braucht schon Luft? Sauerstoff wird eh überbewertet.


In der Kürze liegt die Würze: 
Flach, flacher, dieses Buch; unorginell; ohne Spannung; lange, nichtssagende Dialoge; stereotypische Charaktere.

Bewertung:  
Überraschender Weise hat mir das Buch überhaupt nicht gefallen (Ironie). Wenn es nicht mein Pflichtbuch gewesen wäre, hätte ich es abgebrochen und niemals zuende gelesen. Alyson Noel ist einfach nicht mein Bier, das weiß ich jetzt. ♥ Herzchen, da niedriger nicht möglich.

Fun Fact: In der Kurzgeschichte "Daire meets Ever" treffen Daire und Ever aufeinander. Aus Jux würde ich die Kurzgeschichte lesen, nur um zu sehen, wie zwei extrem langweilige Charaktere aufeinander treffen.

Autorin:
Alyson Noël ist eine preisgekrönte Autorin, die bereits mehrere Romane veröffentlicht hat. Mit ihrer „EVERMORE“-Serie stürmte sie auf Anhieb nicht nur die internationalen, sondern auch die deutschen Bestsellerlisten und eroberte unzählige Leserinnenherzen. Insgesamt umfasst die „Evermore“-Serie sechs Bände und ist damit abgeschlossen. Die Übersetzungsrechte an den Büchern wurden bisher in 37 Sprachen übersetzt und in über 50 Länder verkauft.
Nach vier weiteren Büchern über die Abenteuer von Evers Schwester „RILEY“ schreibt Alyson Noël nun an ihrer neuen magischen Serie „SOUL SEEKER“ . Alyson Noël lebt in Laguna Beach, Kalifornien. (Quelle)
© Nancy Villere


Titel: Soul Seeker
Originaltitel: Fated
Autorin: Alyson Noel
Genre: YA Fantasy, Romantasy
Verlag: Goldmann Verlag
ISBN: 9783442480364
Gebunden: 448 Seiten


Reihe: Soul Seekers
  1. Fated / Vom Schicksal bestimmt
  2. Echo / Das Echo des Bösen
  3. Mystic / Im Namen des Sehers
  4. Horizon / Licht am Horizont


Vom Schicksal bestimmt (The Soul Seekers, #1)  Das Echo des Bösen (Soul Seekers, #2) Im Namen des Sehers (Soul Seeker, #3) Licht am Horizont (The Soul Seekers, #4)



Fated (Soul Seekers, #1)Echo (Soul Seekers, #2)Mystic (Soul Seekers, #3)Horizon (The Soul Seekers, #4) 
Daire Meets Ever (Soul Seekers, #0.5)







Für weitere Infos hierher klicken

12 Liebe Worte:

  1. Hey Liebes =)
    Na das ist ja mal eine Rezension ^^ Ich werde diese Reihe nie beginnen zu lesen, denn Evermore hat mich schon sehr gelangweilt. Ich habe alle sechs Bücher gelesen (frag bitte nicht wie lange ich dafür gebraucht habe ^^) und kam fast um vor Langeweile. Das erste Buch hat mir ja noch gut gefallen aber mit den Folgebänden wurde es immer schlechter. Ich glaube mich zu erinnern öfters über den Büchern eingeschlafen zu sein. Das spricht doch nur für sie ^^
    Von daher lasse ich in Zukunft die Finger von den Büchern. Ich habe zwar den ersten Teil von Riley noch gelesen aber das konnte mich auch überhaupt nicht überzeugen. Viele schwärmen von diesen Büchern. Ich gehöre definitiv nicht dazu =)
    Ich wünsche dir einen tollen sonnigen Freitag <3
    LG Sunny

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Du hast alle sechs Bücher gelesen? :o Respekt dafür, ab Band fünf konnte ich einfach nicht mehr x)
      Erging mir genau so, dass die ersten Bücher recht interessant waren, aber dann dieses ganze Bla Bla. Kein Nerv für so was.
      Riley konnte ich auch nicht lesen. Ich habe es probiert aber, nope keine Chance.

      Danke sehr :) Das wünsche ich dir auch ♥♥

      Löschen
  2. Hallöchen :)
    Wow, du bist jetzt schon die Dritte die schreibt das dieses Buch wirklicher Mist ist :/ Dann brauche ich es mit -Gott sei Dank- auch nicht antun. Sunny sagt nun auch das es Mist ist :D Was will man mehr als gute Berater ;)

    Wünsche Dir einen wundervollen Freitag :)
    GLG Nadine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hiii :)
      Wir beraten dich gerne :D Wenn du irgendwann einmal viel zu viel Zeit haben solltest, kannst du ja mal reinlesen, vielleicht ist es doch etwas für dich? Man kann nie wissen, nur erahnen und manchmal reicht das auch schon aus. Okay, ich schweife ab.

      Danke sehr, das wünsche ich dir auch ♥

      Löschen
    2. Ich glaube nicht das sich meine gut eingeteilte Zeit lohnen würde hineinzulesen. Ich vertraue euch da vollkommen. Zumindest kann ich das schon von Sunny behaupten ;) Sie hatte noch nie unrecht mit einem schlechten Buch :D

      Löschen
  3. Oh Carly, ich habe lange nicht mehr so eine amüsante, unterhaltsame, ironische (...) Rezension gelesen!! :DD Ein Kompliment, mein Tag ist gerettet. ^^

    Ich habe irgendwann mal eine Leseprobe von dem Buch bekommen, die war zwar nicht überragend, aber ganz okay und ich hätte diese Entwicklungen echt nicht erahnen können. Jetzt kann ich guten Gewissens sagen, dieses Buch ist nichts für mich und ich kann mich getrost anderen Büchern zu wenden. (Und diese Rezension noch mal lesen. Just for fun. xD)
    "Evermore" und so habe ich übrigens nicht gelesen, genau wie bei "Soul Seeker" hielt mich da irgendein Gefühl von ab (und die Tatsache, dass ich die Länge der Reihe nicht überblicken könnte - irgendwie sah das nach 10 und nicht nach 6 Bänden aus, ich weiß auch nicht, wieso). Das einzige Buch, das ich je von der Autorin gelesen habe, war "Hibiskussommer" und das war ein wandelndes Klischee, für Zwischendurch ganz unterhaltsam, aber echt nichts Besonderes.
    Was genau ist Shoppen mit Logik? Nie gehört. So was fördere ich nicht. :x

    "wo sind wir, im fünfzehnten hiarchischen monarchistischen Jahrhundert? " Ja, natürlich, wusstest du das denn nicht? :O Hast du denn nicht vor kurzem ein Buch gelesen, mit einer Prota, die deinen Angaben zur Folge (ich hab das Buch ja nie gelesen) sich genau dem damaligen Frauenbild - sprich NICHT feministisch - verhalten hat? ^^
    Und Sauerstoff wird SELBSTVERSTÄNDLICH überbewertet. Ich hab seit heute Morgen, 7:00 Uhr, vergessen zu atmen, warte, ich glaube, ich hole zur Abwechslung mal Luft .... *Tief atmen*

    Tut mir leid, ich habe das Gefühl, ich schreib hier schon wieder lange, sinnlose Kommentare voller Nonsens. ^^

    ABER ich wüsche DIR ein wunderwunderwunderschönes Wochenende, das hoffentlich erholsam wird!! ♥♥♥

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich habe das Gefühl, dass meine negativ ausfallenden Rezensionen viel besser ankommen :') Woran das wohl liegen mag? :D

      Dein Gefühl hat dich nicht gettäuscht! Ich hasse so ewig lange Reihen, bei denen man die Übersicht verliert, da sich alle gleich anhören -.-

      Shoppen mit Logik ist nicht möglich!

      Wer muss schon atmen? Atmen ist so was von nicht in. Ich verabscheue es zu atmen. Brauche ich nicht, will ich nicht.

      Deine langen Kommentare sind immer toll! Weiter so, unterstütze ich :D

      Dankeee sehr! Eine wunderschöne Woche dir ♥♥

      Löschen
  4. Oh das tut mir leid, meine Liebe. :(
    Aber dein Kommentar unter meiner Rezension war genial. Keine Ahnung wie das gehen kann. :,) Ich hatte echt Tränen in den Augen vor Lachen! :D
    Hm, ich fand den ersten ja auch nicht super... aber immerhin gut. Der zweite soll wohl wieder nachlassen. Naja ich muss ihn ja nun im Juli lesen. :D Mal sehen...

    Ganz liebe Grüße ♥♥♥

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich dachte, schauen wir doch mal, ob die Katja das Buch gelesen hat :D Und wenn ich das Buch nicht gelesen hätte, hättest du mich drangekriegt ;D

      Ganz liebe Grüße ♥♥

      Löschen
    2. Dann aber doch besser so rum, sonst wäre ich Schuld an einem Fehlkauf für dich! :D

      Löschen
  5. Huhu Liebes,

    sorry, dass ich dir das Buch ausgesucht habe :-D Aber wenigstens hast du es jetzt von deinem SuB runter ;-) Und das nächste Buch wird besser...

    Liebste Grüße

    Sonja ❤❤❤❤

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh Liebes, das ist schon okay, jetzt habe ich es wenigstens vom SuB weg ;)

      Liebe Grüße ♥♥

      Löschen

Schick mir eine virtuelle Brieftaube.

 

Daughter of Ink and Paper Template by Ipietoon Cute Blog Design and Homestay Bukit Gambang