Sonntag, 22. Juni 2014

[Buchrezension] Blind Walk von Patricia Schröder

Kurzbeschreibung:
Als die 17-jährige Lida Donelley zusammen mit ihrem Freund Jesper an einem sogenannten „Blind Walk", einem Event aus dem Internet, teilnimmt, rechnet sie mit nicht mehr als ein bisschen Nervenkitzel. Zusammen mit fünf anderen Jugendlichen werden Lida und Jesper mit verbundenen Augen in der Wildnis ausgesetzt, ausgestattet mit einem Kompass und ein paar wenigen Gegenständen. Doch von Anfang an ist die Stimmung in der Gruppe hochexplosiv. Die Situation droht zu eskalieren, als die Jugendlichen nach kurzer Zeit die Leiche einer der Männer finden, die sie in den Wald gebracht haben. Lida beschleicht das unheimliche Gefühl, dass sie beobachtet werden. Schon bald wird dieser erste Verdacht zur bösen Gewissheit: Irgendjemand da draußen macht Jagd auf sie. Und der Jäger scheint es dabei vor allem auf sie, Lida, abgesehen zu haben.

Erster Satz:
Es war nicht okay, dass ich meine Mutter angelogen habe.

Eye-Candy: 
Das Cover ist schlicht gehalten und das Buch an sich ist sehr gut verarbeitet. Von diesem Cover kann man zwar sich nicht denken, um was es in dem Buch geht, aber dennoch macht er gerade durch seine ungewöhnliche Farbe neugierig.

Inhalt: 
Es geht um eine Gruppe von Jugendlichen, die sich auf ein Blind Walk einlassen. Ohne irgendwelche technischen Mittel werden sie hierfür im Wald ausgesetzt und sollen den Weg zur Zivilisation alleine zurückfinden. Die Spannungen innerhalb der ungleichen Gruppe steigern sich, als sie eine Leiche finden. Es ist eines der Blind Walk Organisationsmitglieder. Bald wird klar, dass einer aus der Gruppe nicht das zu sein scheint, was er vorgibt …

Meine Meinung:
Da das Buch in Deutschland spielt und ein richtig interessantes Setting hat (Moor, Wald) und die Leseprobe mir sehr zugesagt hat, habe ich mich sofort in die Geschichte hineingestürzt. Mit sehr hohen Erwartungen, die leider nicht alle erfüllt worden sind …

Die Protagonistin, aus deren Sicht das Buch erzählt wird, wurde in der Leseprobe eigenwillig und anders dagestellt. Sie schien ihren eigenen Kopf zu haben und dabei hat sie sich nicht gescheut, auch die Waffen einer Frau einzusetzen, wenn ihr versteht, was ich meine. Umso enttäuschter war ich, als sie immer mehr zu einen dieser 0815-Heldinnen mutiert ist. Mit jeder Seite wurde sie blasser und mir unsympathischer. Sie wollte etwas, aber warum sie es wollte, das wurde nicht erklärt. So wundert man sich ständig als Leser, warum sie gerade das so tut wie sie es tut.


Auch die anderen Charaktere, eine Ansammlung von unterschiedlichen Stereotypen (Der Coole; das schöne Biest, das die Prota nicht mag und sich an ihren Typen ranmacht; das nette, rundliche Mädchen, mit der sich die Prota sehr gut versteht; der Loser, der natürlich eine Brille tragen muss, denn alle Loser tragen Brillen (nicht!); der Intelligente, der auch gutaussieht, rebellisch ist und zufälligerweise ist er auch der Love Interesst der Prota).

Die vielversprechende Handlung entwickelt sich rasch in Saeculum 2.0, nur dass hier nichts passiert. Irgendjemand mordet im Wald / Moor fröhlich vor sich hin und was macht die Gruppe? Die machen rein gar nichts. Beschuldigen sich gegenseitig (ohne einen ersichtlichen Grund) und handeln merkwürdig. 
Ja, merkwürdig, sprich nicht nachvollziehbar und grundlos. 
Da macht der Freund der Prota mit ihr Schluss, weil er gerne mit anderen Mädels auch etwas anfangen möchte. Verzieht sich mit dem hübschen Biest im Gebüsch, stöhnt herum!, kommt zurück und will die Prota wieder.
Das Biest, scheint sich an alle männlichen Wesen ranzumachen. Dem Loser jedoch, dem verpasst sie eine Kopfnuss! 
Der Coole, der das schöne Biest bisher gehasst hat und ihm sogar Schläge angedroht hat, mag sie auf einmal.
Ach ja, dass die Hübsche, die Prota ihrem sicheren Tod zurückgelassen hat und alle Beweise darauf hindeuten, da wird einfach mal sich überhaupt nicht eingelassen. Noch nicht einmal von der Protagonistin (außer dass sie zweimal etwas in die Richtung zu sich selber sagt).

Ich dachte, es würde kaum schlechter gehen. Beinahe hätte ich das Buch sogar abgebrochen, bis es sich endlich zusammengerissen hat. Endlich kam mit einem neuen Charakter mehr Bewegung und Spannung in das Ganze. Die Handlung ging plötzlich in die entegegen gesetzte Richtung. Es wurde sogar witzig!

Auch die Auflösung hat mir gefallen, obwohl sie vorhersehbar war. Gegen Ende hat die Autorin doch noch mich rumgekriegt, es war knapp, aber sie hat es geschafft.

Zum Stil kann man nicht viel sagen. Die Autorin schreibt kurz und prägnant, auf Schnörkel verzichtet sie komplett, was zur düsteren Atmosphäre passt.Dadurch kann man das Buch auch ziemlich schnell durchlesen, wenn man sich nicht vom Hänger in der Mitte abschrecken lässt.

In der Kürze liegt die Würze: 
Eine Kombination aus gewöhnlicher und ungewöhnlicher Handlung; einige Logiklücken; flache Charaktere; holprige Spannung

Bewertung:  
Bei diesem Buch fällt mir die Bewertung schwer. Es fing sehr gut an und wurde immer schlechter, dann wurde es wieder besser. Die größten Probleme hatte ich mit den Parallelen, die das Buch mit "Saeculum" von Ursula Poznanski hat. Einige Ideen, die beide Autorinnen hatten, sind sich so ähnlich, dass man unwillentlich beide Werke miteinander vergleicht und schaut, wer es besser gemacht hat. Da das Buch gegen Ende doch noch spannender wurde und sich in eine eigene Richtung entwickelt hat, verdient es ♥♥♥ Herzchen von mir.


Autorin:
Patricia Schröder, 1960 geboren, lebt mit ihrem Mann, zwei Kindern und einer Handvoll Tieren auf Eiderstedt, wo sie als freie Autorin arbeitet. Sie begann mit Rundfunkessays, später kamen Texte für Anthologien dazu. Inzwischen sind von ihr zahlreiche Kinder- und Jugendromane veröffentlicht und in andere Sprachen übersetzt worden. (Quelle)

Mein Dank gilt an den Verlag und an Vorablesen, für die Bereitstellung des Rezensionsexemplares!


Titel: Blind Walk
Autorin: Patricia Schröder
Genre: YA Mystery, Thriller
Verlag: Coppenrath
ISBN: 9783649617495
Gebunden: 448 Seiten

Für weitere Infos hierher klicken

17 Liebe Worte:

  1. Hallo Liebes =)
    Eine tolle ehrliche Rezension. Schade das es dich nicht so begeistern konnte. Aber nachdem was du geschrieben hast sind die 3 Herzchen wohl berechtigt. Ich werde es trotzdem lesen. Bin einfach neugierig wie sich die Autorin in einem anderen Genre anstellt ^^
    Zum Glück habe ich Saeculum noch nicht gelesen ^^
    Ich wünsche dir einen tollen Sonntag =)
    LG Sunny <3

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallöchen :)
      Da das andere Buch der Autorin dich überzeugt hat, solltest du diesem auch eine Chance geben. Umso besser, wenn du Saeculum noch nicht gelesen hast :)

      Danke, wünsche ich dir auch ♥

      Löschen
  2. Das Buch klingt ja mal richtig interessant, auch wenn - wie du ja erwähnt hast - der Klappentext so ein wenig an Saeculum erinnert...was ich zugegebenermaßen auch nur mal angefangen habe zu lesen, aber nie beendet habe. Das mit den Stereotypen ist ja mal wieder...doof. Fällt mir in letzter Zeit auch irgendwie immer häufiger auf, dass alle Charakterkonstellationen nach dem gleichen Schema ablaufen...aber nun gut :D
    Aber irgendwie hat deine Rezension mich gerade auch richtig neugierig auf das Buch gemacht und vielleicht (heißt, falls ich in nächster Zeit mal wieder genügend Geld habe) werde ich das auch mal lesen, ich habe sowieso in letzter Zeit wieder richtig Lust was spannendes zu lesen, was mein Bücherregal nur leider weniger hergibt...

    Liebe Grüße <3

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Leider ist das oft so, dass Charaktere sich viel zu sehr ähneln. Klar, den typischen Bad Boy kann man nicht immer wieder neu erfinden, aber einige Veränderungen gehen immer. Muss er zum Beispiel immer Probleme mit seinem Vater haben? Kann er nicht auch mal kurzes Haar haben, statt das "lange, seidige Haar eines Engels"? ;)

      Liebe Grüße ♥

      Löschen
  3. Hm... ich habe ja echt überlegt ob Vorablesen oder bei Lovelybooks. Aber ich war schon skeptisch was die Autorin angeht, denn ihre Jugendbuch-Trilogie soll ja auch nicht so genial sein. Daher fand ich andere Bücher einfach wichtiger, grade bei unserem Buchkaufverbot. :D
    Scheint als hätte ich alles richtig gemacht. Vielen Dank für die interessante Rezension. :)

    Ganz liebe Grüße ♥

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Seit dem Buchkaufverbot versuche ich auch weisere Entscheidungen zu treffen ;)
      Immer wieder gerne Liebes :)

      Ganz liebe Grüße ♥

      Löschen
  4. Die Rezi ist wirklich toll geschrieben, Liebes! ❤❤❤
    Aber das Buch spricht mich jetzt auch nicht so wirklich an!

    Liebste Grüße

    Sonja ❤❤❤

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke sehr, meine Liebe ♥

      Liebe Grüße ♥

      Löschen
  5. Hallo :)
    das ist eine schöne und erhliche Rezi! Das Buch werde ich sicher auch mal irgendwann lesen :) "Saeculum" habe ich auch noch nich gelesen, deshalb kann ich dazu leider auch nichts sagen :( Aber das kommt noch :D

    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey :)
      Danke sehr! Dann schnell nachholen, das Buch ist richtig gut :)

      Liebe Grüße

      Löschen
  6. Wie immer tolle und begründete Rezension, die sehr nachvollziehbar ist! :)
    Schon der Klapptext hat mich nicht wirklich mit sich gerissen und nach deiner Rezension habe ich jetzt auch nicht unbedingt Lust, das Buch zu lesen. Aber hey - es gibt auch viele andere tolle Bücher und ich werde wohl nicht in Buchmangel geraten! xD
    Abgesehen davon hätte ich nach dieser Rezension auch mehr Lust, "Saeculum" zu lesen - Klischee-Charaktere reizen mich einfach nicht. ;)

    Ich wünsche dir noch einen wunderschönen Sonntag, viel Erholung und deinem Router ein langes Leben! ♥♥♥

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Stimmt, wie riesig ist eigentlich dein SuB? Ich möchte harte Zahlen hören ;)
      Saeculum war sehr gut, bis auf das Ende. Aber ich bin eh so wählerisch was das Ende von Büchern angeht. Ganz besonders bei Thrillern.

      Auf ein langes Leben für uns alle ♥♥

      Löschen
    2. Mein SuB hat noch keine lange Existenz, aber momentan ... sind das etwa 16 Bücher. xD
      Aber eigentlich habe ich in erster Linie von meiner Wunschliste gesprochen, die hat die 200 nämlich schon weit überschritten. ^^

      Oh ja, ein langes Leben für uns alle!! *-*

      Löschen
    3. EIn Baby-SuB *-* wie niedlich :)
      Oooookay, 200 sind etwas extrem. Aber da ich auch locker über 100 bin, bin ich mal ganz still ^^

      Löschen
  7. Huhu Carly <3
    Wirklich schöne und aussagekräftige Rezension! Ich finde es total schade, dass du das Buch nicht so besonders gut fandest. Es stand auf meiner Wuli aber wenn es nicht so gut ist, werde ich es wohl streichen. Aber der Inhalt hört sich einfach viel zu interessant an :D
    Saeculum habe ich vor einiger Zeit gelesen aber kann mich den Lobeshymnen nicht ganz anschließen, wenn ich ehrlich bin...fand es ziemlich langweilig :D
    Liebe Grüße <3

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo liebe Ebru ♥
      Ach schade, dass dir Saeculum nicht so gut gefallen hat. Ich fand es bis auf das Ende super, aber die Autorin kann mich auch immer begeistern :)
      Vielleicht ist "Blindwalk" ja doch etwas für dich :) Em besten einfach ausprobieren.

      Liebe Grüße ♥

      Löschen
  8. Mmmmmhh..nach dem Klappentext dachte ich ja "verdammt klingt das spannend, das muss ich lesen"...nach dem ich gerade aber deine abschließende Bewertung gelesen habe....vielleicht eher doch nicht. Finde das immer total nervig wenn der Spannungsbogen so hoch und runter geht. Und das mit den extremen Ähnlichkeiten zu Saeculum hört sich auch nicht so dolle an...

    Liebste Grüße <3

    AntwortenLöschen

Schick mir eine virtuelle Brieftaube.

 

Daughter of Ink and Paper Template by Ipietoon Cute Blog Design and Homestay Bukit Gambang