Mittwoch, 14. Mai 2014

[Buchrezension] Toter Sommer von Kat Rosenfield

 

Klappentext:
Dieser schwülheiße Sommer wird der letzte sein, den Becca in ihrer Heimatstadt verbringt. Tags zuvor hat sie ihr Zeugnis bekommen und mit ihrem Freund James noch einen drauf gemacht. Doch dann passieren gleich zwei schreckliche Dinge auf einmal: Erst macht James mit ihr Schluss, und am Morgen findet man das tote Mädchen im Straßen-graben. Was danach geschieht, wird Beccas Leben für immer verändern.

Erster Satz:
An dem Abend, bevor Amelia Anne Richardson auf einer staubtrockenen Schotterstraße vor den Toren der Stadt ihr Leben verlor, verlor ich auf der Ladeflache eines Pick-up-Trucks unter dem sternenübersäten Himmel meine Würde.

Eye-Candy: 
Das Cover passt perfekt zur Handlung. Für mich stellt das Cover in diesem violetten Zwielicht eine bedeutende Szene im Buch dar, die ich euch natürlich nicht verrate. Am Ende wird auch noch auf die Farbbedeutung eingegangen, seid also gespannt.

Inhalt: 
Am Tag der Abschlussfeier findet man eine Mädchenleiche im Straßengraben der Kleinstadt Bridgeton. Sie ist so übel zugerichtet, dass man kaum noch die Gesichtszüge erkennt. Wie ist das Mädchen drothin gekommen und wer hat sie umgebracht? Es dauert nicht lange und die Bewohner der Kleinstadt fangen an sich gegenseitig zu beschuldigen.

Meine Meinung:
Die Atmosphäre in diesem Buch katapultiert den Leser augenblicklich in den Süden der USA, irgendwo wo es einen Sumpf hat, wo es kaum regnet und die Luft schwer, drückend und schwül auf einen lastet. Es fällt einem wirklich nicht schwer, sich dieses Kleinstadt-Setting vorzustellen. Alle Gefühle, die die Stadt in der Protagonistin wachruft, werden dem Leser ungeschminkt mitgeteilt, sodass man sich sehr schnell in Bridgeton heimisch fühlt.

Das Buch wird aus der Sicht von Rebecca (genannt Becca) in Vergangenheitsform erzählt. Einige Kapitel fangen mit dem Namen Amelia an, das sind die Kapitel, in denen Becca rückblickend das Geschehen um das tote Mädchen Amelia erzählt. Diese Passagen wirken, als würde ein  auktorialer Erzähler aus dem Off das Kommando übernehmen. Das liegt auch daran, dass in das Innenleben der verschiedenen Figuren eingegangen wird, was Becca eigentlich gar nicht wissen kann, auch wenn sie alles Revue passieren lässt.
Die Erzählweise ist sehr ungewöhnlich, dennoch hat sie mir sehr gut gefallen. Sie passt zu der drückenden Atmosphäre des Buches und erinnert etwas an Die Selbstmord Schwestern von Jeffrey Eugeniedes.

Becca ist eine interessante Protagonistin. Oft zieht sie unlogische Schlüsse und reimt sich irgendetwas zusammen, worauf kein Mensch kommen würde. Man könnte meinen, dass so ein Verhalten den Leser nerven könnte. Jedoch versteht man, warum sie so handelt, wie sie handelt. Denn Becca hat selber zahlreiche Probleme und unter großem Druck. Sie fühlt eine Verbindung zwischen sich und dem toten Mädchen, weshalb sie sich immer mehr für den Mord interessiert und sich selber in Gefahr bringt.

Eine sehr gute Idee von der Autorin, die beiden Mädchen immer wieder miteinander zu vergleichen. Becca und Amelia haben Gemeinsamkeiten, sind im Grunde aber sehr verschieden. Dadurch hat man nicht das Gefühl ständig über den selben Charakter zu lesen. Jedoch hätte ich mir gewünscht, dass die Verbindung zwischen den Mädchen etwas prägnanter gewesen wäre.

Es gibt viele Nebencharaktere, die auftauchen, wieder verschwinden und wieder auftauchen. Bemerkenswert ist, dass man nicht verwirrt ist, wenn ein Charakter einige Kapitel später wieder auftaucht. Das liegt daran, dass jeder der Personen zur Handlung beiträgt und zwar in einer Art, die einem im Gedächtnis bleibt.

Es gibt eine Reihe an verschiedenen Handlungssträngen, die in der Vergangenheit angefangen haben und prallel erzählt werden. Bis zum Ende hin weiß man nicht genau wieso man nun über Ereignisse aufgeklärt wird, die Jahre zurückliegen. Aber am Ende fügt sich alles zusammen und ohne dass die Autorin viel erklären muss, kann der Leser den Sinn dahinter erkennen.

Anders als bei vielen Jugendthrillern, lebt dieses Buch von subtiler Spannung. Sie ist allgegenwärtig, jedoch drängt sie sich nicht in den Vordergrund. Die Geschichte wird eher durch die besondere Erzählweise und der Frage getragen, wer denn nun Amelia umgebracht hat.
Je näher man der Auflösung kommt, desto spannender wird es. Die Puzzelteilchen setzten sich zusammen und nach einigen Wendungen löst sich das Mysterium um Amelias Tod auf. Leider waren die meisten Fährten, die die Autorin gelegt hat, für mich ziemlich vorhersehbar.

Kat Rosenfield hat eine ungewöhnlich frische Art zu schreiben. Sie verwendet Metaphern, die unverbraucht und authentisch wirken. Für Fans von klangvollen Sätzen und schönen Zitaten, gibt es in diesem Buch sehr viel zu entdecken.
Obwohl ich mit offenem Mund gestaunt habe, wie die Autorin es schafft gräßliche Szenen zu beschreiben, ohne dass sie gräßlich wirken, wurde es mir manchmal zu viel. Bei aller Liebe zu schönen Sätzen, manchmal möchte man einfach wissen, wie es denn nun weitergeht und nicht eine halbe Seite lang irgendwelche hübsche Beschreibungen lesen.

In der Kürze liegt die Würze: 
Ein ruhiges und dennoch spannendes Buch; mit interessanten Charakteren, deren Beweggründe mehr ausgebaut werden könnten; eine sehr atmosphärische Schreibweise; selber denken ist hier eine Voraussetzung, um das Buch wirklich genießen zu können.

Bewertung:  
Es hat mir sehr gut gefallen, dass dem Leser nicht alles kleingekaut werden muss. Stattdessen lässt die Autorin dem Leser die Freiheit, sich seine eigenen Schlüsse zu ziehen und zu einer eigenen Lösung zu kommen. Gerade deshalb ist das Buch für Jugendliche und für Erwachsene gleichermaßen geeignet. Die Auflösung des Falles konnte mich nicht ganz überzeugen. Wenn man doch nur mehr Zeit in die Charakterentwicklung gesteckt hätte … daher ♥ ♥ ♥ ♥ Herzchen.

Autorin: 
Kat Rosenfield schreibt freiberuflich für mehrere Magazine im Internet, u.a. für MTV’s ›Hollywood Crush‹. Dies ist ihr erster Roman.Sie lebt in Neuengland, doch das kann sich ändern.
Besuchen Sie auch ihre Website: www.katrosenfield.com
(Quelle)

© K. Anderson
Mein Dank gilt an den S. Fischer Verlag, für die freundliche Bereitstellung des Rezensionexemplares!


Titel: Toter Sommer
Originaltitel: Amelia Anne is dead and gone
Autorin: Kat Rosenfield
Genre: YA Mystery, Thriller
Verlag: Fischer FJB
ISBN: 978-3-8414-2155-5
Broschiert: 320 Seiten

Für weitere Infos hierher klicken

12 Liebe Worte:

  1. Oh, Carly, ich glaube, für mich sind keine Rezensionen so überzeugend wie deine. Als ich den Klapptext las, dachte ich noch: "Ja, ganz nett, aber jetzt nicht zwingend." Dann les ich deine Rezension und am Ende denke ich ernsthaft darüber nach, das Buch zu lesen. Kompliment. Meiner Wunschliste ist das allerdings weniger zuträglich.
    Der Schreibstil klingt auf jeden Fall lesenswert. Hm. Ich denke weiter darüber nach. ^^

    Ganz, ganz liebe Grüße!! ♥♥

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das freut mich :D Ich verbreite gerne die Kunde guter Bücher!
      Ach die Wunschliste, was tut der eigentlich gut? Das ist ein ständiger Kampf ^^ also nur nicht verzweifeln, geht uns allen so.
      Tu das :) Und lies am besten die Leseprobe, dann weißt du was so auf dich zukommt.

      Ganz, gaaanz liebe Grüße ♥♥♥

      Löschen
  2. Tolle und überzeugende Rezension ♥ wieder ein weiteres Buch auf meiner Wuli :)
    Liebe Grüße
    Nasti ♥

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank, liebe Nasti :)
      Das Buch ist wirklich toll und sehr lesenswert!

      Liebe Grüße :)

      Löschen
  3. klingt sehr spannend ;)) Schöne rezi ;)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Freut mich, dass dir die Rezi gefällt :)
      Das Buch ist sehr spannend und gut geschrieben!

      Liebe Grüße :)

      Löschen
  4. Obwohl ich kein Thriller Fan bin, macht mich deine schöne Rezension wirklich neugierig auf das Buch. Dieses Cover ist absolut hinreißend!
    LG

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Nicht wahr? Thrillercover sind meistens sehr trist und wirken irgendwie gruselig ^^
      Vielleicht hilft es, dass das Buch nicht wirklich wie ein Thriller geschrieben ist :)
      Liebe Grüße und vielen Dank :)

      Löschen
  5. Hallo meine Liebe :)
    Irgendwie ist dieses Buch völlig an mir vorbeigegangen was schon echt schade ist, denn Cover ist ein Traum. Aber Fischer-Verlag, Da komme eh zwei meiner Lieblingscover her (du weißt schon). ;)
    Ich liebe es wenn dem Leser sehr viel Freiraum für Spekulationen gibt. Deine Rezension ist überaus gelungen und auch wenn ich momentan nicht auf dem Thriller-Trip bin, so wandert dieses Buch jetzt erstmal auf die Wuli. Hast mich wirklich neugierig gemacht.
    Ich wünsch dir einen schönen Mittwoch!

    Ganz liebe Grüße ♥

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Guten Abend meine Liebe,
      das Cover ist toll und der Fischer-Verlag hat es drauf, was die Cover und Themenauswahl der Bücher angeht. Na klar, weiß ich was, bzw. welche Bücher du ganz spezifisch meinst ;D
      Das freut mich total, wenn ich dich zu diesem Buch verleiten konnte :) Ist sehr schön geschrieben und wirklich lesenswert. Ein Thriller-Trip kommt bestimmt auch mal wieder ;) Dann braucht man den passenden Lesestoff.

      Ganz liebe Grüße und schöne Nacht ♥

      Löschen
  6. Oh dear...mir ergeht es wie Katja. Das Buch ist bisher so noch gar nicht auf meinem Radar erschienen und dabei passt es doch schon allein vom Titel her in mein geplantes Sommerpaket.

    Dein "Fazit" liest sich ja fast so, als würde dieses Buch eine gute Grundlage für eine Buchdiskussion bieten. Im Juni bin ich ja mit dem Aussuchen des Buches für den Buchclub dran. Ich dachte, ich hätte schon ein Buch. Dies hier reizt mich jetzt aber auch :D

    Tolle Rezi !!!

    Gemütliche Abendgrüße hinterlasse ich dir.

    Hibi ;-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Manchmal passiert das, dass man einige gute Bücher nicht auf dem Radar hat :D Es gibt einfach zu viel Auswahl, aber dafür haben wir ja die Buch-Community, wa? ;)

      Was für ein Buch hast du denn zuerst ausgesucht gehabt? "Toter Sommer" hat definitiv Diskussionspotential :)

      Danke sehr :)

      Herzliche Grüße ♥

      Löschen

Schick mir eine virtuelle Brieftaube.

 

Daughter of Ink and Paper Template by Ipietoon Cute Blog Design and Homestay Bukit Gambang