Mittwoch, 19. Februar 2014

[Buchrezension] Rette mich vor dir von Tahreh Mafi


Klappentext: 
Juliette ist die Flucht gelungen. Sie und Adam sind den Fängen des grausamen Regimes entkommen und haben Zuflucht gefunden im Omega Point, dem geheimen Stützpunkt der Rebellen. Hier gibt es andere wie sie mit übernatürlichen Kräften, und zum ersten Mal fühlt Juliette sich nicht mehr als Außgestoßene, als Monster. Doch der Fluch ihrer tödlichen Berührung verfolgt sie auch hier – zumal Adam nicht länger völlig immun dagegen ist. Während ihre Liebe zueinander immer unmöglicher scheint, rückt der Krieg mit dem Reestablishment unaufhaltsam näher. Und mit ihm das Wiedersehen mit dem dunklen und geheimnisvollen Warner, hinter dessen scheinbar gefühlloser Fassade sich so viel mehr verbirgt, als es den Anschein hat ...

Erster Satz:
Vielleicht ist die Welt heute ein pralles Spiegelei.

Eye-Candy: 
Ich bin wohl eine der wenigen Personen, die die englischen Cover besser findet. Sie haben zwar überhauptnichts mit der Handlung zu tun, sind aber sooo schön! Sehr künstlerisch gestaltet und einfach nur ein Hingucker. Die deutschen Cover haben im Prinzip auch nichts mit der Handlung zu tun. Fein, man sieht im Hintergrund eine zerstörte / graue Stadt, das war's dann auch schon. 
 
Inhalt: 
Juliette und Adam haben eine Zuflucht bei den Rebellen gefunden. Jedoch fühlt sich Juliette ungewollt dort und verzweifelt immer mehr, da Adam sich von ihr zurück zu ziehen scheint. Warners Truppen suchen immer noch nach Juliette, sodass im Rebellenlager eine angespannte Stimmung herrscht. Als dann auch noch zwei Rebellen gefangen genommen werden, schlägt Warners Vater ein Austausch vor: Die Rückgabe von Juliette, im Gegenzug kommen die Rebellen frei. Zu den ganzen Problemen kommen noch eine Menge weitere und Juliette kann sich nicht mal mehr auf ihre Liebe zu Adam verlassen. Denn anscheinend ist er doch nicht so immun gegen ihre Berührung, wie sie es gedacht haben.

Meine Meinung:
Nachdem ich "Ich fürchte mich nicht" verschlungen habe, konnte ich das zweite Buch kaum erwarten. Die vielen positiven Rezensionen haben mich nur noch neugieriger gemacht. Als ich dann endlich das Buch hatte und angefangen habe zu lesen... Aber WTF? 
Das sind die Fragen, die ich mir während des Lesens gestellt habe: Wo sind meine geliebten Charaktere? Wo ist die süße Liebesgeschichte? Und die wichtigste Frage: WO IST DIE SPANNUNG HIN? 



Unter normalen Umständen hätte ich das Buch nach dem ersten Kapitel weggelegt. Ich meine, wer fängt schon ein Buch mit einer Spiegelei-Metapher an, die sich auch noch so unglaublich lange zieht? Und die nichts mit der Handlung zu tun hat? Wenn die Autorin nicht eine so tolle Schreibweise hätte und wenn das erste Buch mich nicht so sehr überzeugt hätte, wäre es schon jetzt aus und vorbei. 

Aber weil dem so war, habe ich weitergelesen. Und Juliette hat mich so unglaublich genervt. Ständig war sie am Rumheulen. Sie ist so verdammt kindisch in diesem Teil, es hat den Anschein, als hätte sie die Fähigkeit rational zu denken verlernt. Was ist los mit dir? Warum suhlst du dich in Selbstmittleid? Komm mal klar!, hätte ich am liebsten zu ihr gesagt und sie geschüttelt oder geohrfeigt. 

Nachdem es klar wird, dass Adam nicht immun gegen Juliettes Berührungen ist, sollte Spannung aufkommen. Sie sollten darüber reden, wie sie dieses Problem klären wollen. Schließlich sagt Castle, dass er an seiner Gabe arbeiten kann und dann kann er sie eventuell wieder berühren. 
Anstatt also rational zu handeln, wie jeder normale Mensch, flippt Juliette aus. Als man dann denkt, dass Adam und Juliette sich endlich mal zusammenreißen, fallen sie übereinander her. Immer und immer wieder. 
Hey, klar, ist ja nicht so, dass einer von euch beim Rummachen sterben könnte. Macht weiter -.-* 
Natürlich hat dann Adam einen Zusammenbruch und muss auf die Krankenstation. Woah so eine Überraschung! Und was macht Juliette? Richtig, sie flippt aus. Mal wieder (und leider auch nicht zum letzten Mal). 

An dieser Stelle musste ich mich irgendwie ablenken, um das geliehene Buchvor Wut nicht zu beschädigen. Mir war das so absurd und hjshfkdf.

Zu Adam, dem Waschlappen sage ich nur das: Er ist stinklangweilig. 

Ab diesem Band hat der ganze Hype um den ach-so-tollen-und-plötzlich-super-Typen-Warner angefangen. Die ganzen Team Adam und Team Warner Banner, die auf den ganzen Blogs herumkursieren, waren mir genug Hinweis um kommen zu sehen, was dann auch passiert.
Schon im ersten Band hatte ich den Verdacht, dass es früher oder später zu einem Dreiecks-Ding kommen wird. Jedoch habe ich gehofft, dass die Umsetzung weniger zwanghaft sein würde. 
Juliette sieht, dass Warner sich um ein Hündchen kümmert. Und ist sofort hin und weg. Sie schwärmt über sein Lächeln und bla bla bla. Auch später ist sie total hin und weg, während sie eigentlich wegen Adam herumflennt. 
Warum liebe Tahreh Mafi? Warum? 
Warner ist so ein toller Charakter, warum lässt du es die beiden nicht langsamer angehen? 

Der eigentliche Held der Geschichte ist Kenji, den wir im Teil zuvor kennenlernen durften. 
Während sich alle  in die Hose machen, wenn Juliette immer mal wieder ihre pupertäre Phase hat und alles kurz und klein haut, bietet er ihr Parolli. Er treibt die Handlung stets voran, obwohl das nicht sein Job ist. Er ist ein Nebencharakter und sollte nicht die treibende Kraft sein, jedenfalls nicht immer. Seine lustigen Sprüche und seine ganze Art, haben mir die Kraft gegeben weiterzulesen. Vielen Dank, lieber Kenji.

Das große Geheimnis, das in diesem Band gelüftet wird, war etwas unerwartet. Nur etwas, da es eine Wendung ist, die es viel zu oft in der Buchwelt gibt. So langsam könnte man auf andere dramatische Wendungen greifen... Aber okay.

Tahreh Mafis Schreibstil ist ähnlich dem im ersten Band. Dass sie wunderbar schreiben kann, muss ich nicht sagen, denn das wissen wir alle.

In der Kürze liegt die Würze: 
Ein sich dahin schleppender Teil, der seinem Vorgänger nicht gerecht wird. So gut wie keine Charakterentwicklung (Warner und Kenji nicht miteingeschlossen), lahme Dialoge und eine poetische Schreibweise. Die Schreibweise war es auch, die mich zum Weiterlesen ermutigt hat. 
Den Krieg, der ja so episch und spannend sein sollte... habe ich ganz anders empfunden.

Bewertung:  
Ich hätte das nie gedacht, aber ich kann dem Buch einfach nicht mehr als ♥ ♥ ♥ Herzchen geben. Und das ist noch ziemlich großzügig. Die ganzen Fans (zu denen ich eigentlich auch dazuzähle) mögen jetzt aufschreien, aber dieses Buch muss einfach strenger bewertet werden, da sein Vorgänger so unfassbar gut war.   

Autorin: 
Tahereh Mafi ist 26 Jahre alt. Sie wurde als jüngstes von fünf Kindern in einer Kleinstadt in Connecticut geboren und lebt mittlerweile in Orange County in Kalifornien. Nach ihrem Abschluss an einem kleinen College in Laguna Beach studierte Mafi, die acht verschiedene Sprachen spricht, ein Jahr in Spanien. Danach reiste sie quer durch die Welt und fing nebenbei an zu schreiben. Mit ihrem Debüt "Ich fürchte mich nicht" eroberte sie die amerikanische Romantasy-Gemeinde und Bloggerwelt im Sturm. "Rette mich vor dir" ist der heiß ersehnte zweite Band der Trilogie um Juliette. (Quelle)
© Matthew Furman

Titel: Rette mich vor dir
Originaltitel: Unravel Me
Autoren: Tahreh Mafi
Genre: YA Dystopie, Fantasy
Verlag: Goldmann
ISBN: 978-3-4423-1304-4
Gebunden: mit Schutzumschlag, 410 Seiten
Reihe: Shatter me Trilogie
1. Ich fürchte mich nicht
1.5 Zerstöre mich
2. Rette mich vor dir





Leseprobe und weitere Informationen findet ihr hier

8 Liebe Worte:

  1. Ich liebe die Cover der Bücher♥
    Schöne Rezension:)
    Alles Liebe und ich wünsche dir eine wundervolle Woche!
    <3
    Catherine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die englischen oder die deutschen Cover?
      Danke sehr :) wünsche ich dir auch!

      Liebe Grüße

      Löschen
  2. Ich konnte mich bis jetzt nicht überwinden den zweiten Band zu lesen, obwohl ich den ersten Recht gut fand, sofern ich mich Recht erinnere. Nach deiner Rezension habe ich momentan auch nicht sonderlich Lust mehr darauf...zweite Bände sind ja meist etwas schwächer als der erste und dritte Band, aber da schien es ja echt steil bergab zu gehen...und immer diese Dreiecksgeschichten -.- Ich hasse das einfach und leider kommt das mittlerweile in jedem zweiten Jugendbuch vor (die ich ja meistens lese). Was ist denn bitte schön aus der schönen alten einzig wahren Liebe geworden? Warum muss es immer zwei Kerle geben?
    Ach ja, habe ich schon mal gesagt, dass ich die Bilder oder GIFs in deinen Rezensionen immer sehr lustig finde? Die unterstreichen deine Worte immer nochmal so schön :)

    Liebe Grüße,
    Kaddel

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das freut mich, dass die Bilder passend gewählt sind :)

      Diese ganze Dreiecks-Kiste nervt mich enorm... Immer wieder das Gleiche, ich weiß jetzt schon, wen Juliette wählen wird. Wenn es immer auf die gleiche Situation rausläuft, ist es vielleicht interessant für jüngere Leser, die noch nicht ganz so viel gelesen haben. Aber für ältere Hasen, ich zB., ist das einfach nur Verschwendung von Zeit, Papier, Tinte und Mühe.
      Dreiecks-Dreck ist wohl eine passende Bezeichnung für so was ;)

      Ganz liebe Grüße
      Carly

      Löschen
  3. Ich finde das ja immer so verständlich, wenn jemand die Bücher nicht mag XD und trotzdem liebe ich sie ja irgendwie. Ich bin ein Fan von Mafis Metaphern und war so zufrieden mit dem Ende, dass ich die Reihe inzwischen ja liebe. Aber alle die meckern haben ja recht. Das Dreieck ist nervig und ja es ist typisch. Aber im dritten Band ist alles bisschen anders. Juliette will kämpfen, ist stark und will verdammt nochmal die ganze Welt erobern. :D Mir hat das Buch ja Mut gemacht. Und ich mochte Adam von Anfang an nicht, weil ich immer dachte, sie ist nur mit ihm zusammen, weil sie keine andere Wahl hat. Gibt ja keinen anderen der sie anfassen kann. Aber ich kann sagen, dass zweite Mal geht Juliette die Beziehungsgeschichte bisschen anders an. Und wartet bis sie emotional auch soweit ist. Aber gut. :D Warum ich das Buch so liebe, weiß ich nicht. Aber naja...und ich finde die Übersetzung Semi-gut. Aber gute Rezi, ich konnte deine Frustration total verstehen.
    Alles Liebe. :DD

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Puh, das freut mich zu hören, dass sie nicht ganz so dusselig weiter macht :D
      Na ja, es ist wieder einmal sehr typisch, dass das hübsche, unsicher, in diesem Fall sehr labile Mädchen den heißen Bad Boy knackt. Innovation ist was anderes :/ Dennoch hoffe ich, dass es im dritten Band wieder besser wird und dein Kommi macht mir wieder Mut :)

      Liebe Grüße

      Löschen
  4. Hi :-) Ich finde auch die englischen Cover schöner, wobei ich die vom dritten Teil "Ignite Me" und der Kurzgeschichte "Fracture Me" am meisten mag. Ich fand den ersten Teil so mittelgut, darum lese ich vielleicht irgendwann mal weiter. Schöne Rezension!

    Liebe Grüße
    Krypta :-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. "Ignite me" sieht so bombastisch aus! Ich liebe es! Wird glaube ich, zu meinem neuen Handyhintergrund. Ganz spontan beschlossen :D
      "Unravel me" finde ich auch sehr schön, mit der "Träne"... Sehr toll.
      Vielen Dank :)

      Liebe Grüße
      Carly

      Löschen

Schick mir eine virtuelle Brieftaube.

 

Daughter of Ink and Paper Template by Ipietoon Cute Blog Design and Homestay Bukit Gambang