Mittwoch, 19. Februar 2014

[Buchrezension] Taberna Libraria - Die Magische Schriftrolle von Dana S. Eliott

 
 Klappentext:
Willkommen in der magischen Welt von Amaranthina!
Ursprünglich wollten die Freundinnen Silvana und
Corrie nur eine ganz normale Buchhandlung eröffnen.
Doch der alte Laden, den sie im beschaulichen Woodmoore erstehen, hütet ein Geheimnis: In seinem Keller liegt ein Portal zu einer anderen Welt, in der sich übernatürliche Geschöpfe tummeln und Magie höchst real ist. Und so sind körperlose Stimmen und seltsame Buchbestellungen erst der Anfang von einem Abenteuer, bei dem Corrie und Silvana sich den Plänen eines finsteren Magiers entgegenstellen müssen.



Erster Satz:
In den Gängen des unterirdischen Labyrinths herrschte vollkommene Stille.

Eye-Candy: 
Das Cover gefällt mir sehr gut. Die schlichten Farben, die schwungvolle Schrift, die Leseratte und die Schriftrolle, alles passt zur Handlung und alles sieht optisch ansprechend aus. Was will man mehr?

Inhalt: 
Corry und Silvana sind beste Freundinnen und sie teilen den Traum einer gemeinsamen Buchhandlung. Das passende Obejkt finden sie im verschlafenen Woodmore. Obwohl Silvana nicht ganz überzeugt ist, lässt sie sich von Corry überreden. Denn die ist fasziniert von dem geheimnisvollen Haus und ahnt, dass sich etwas hinter der verschlossenen Tür im Keller befindet. Was das ist, hätten die beiden Damen sich nie im Leben vorstellen können. Sie wussten zwar, dass sich ganze Welten in Büchern befinden, doch wer hätte gedacht, dass die ganzen fantastischen Geschichten wahr sind? Das Leben der beiden Freundinnen verwandelt sich über Nacht in ein gefährliches und mysteriöses Abenteuer.

Meine Meinung:
Der Klappentext hat mich sehr neugierig gemacht. Als Buchliebhaber geht das gar nicht anders. Die Rezensionen haben mich nur noch neugieriger gemacht. Lebende Bücher? Magische Wesen? Ein Portal zu einer anderen Welt? Ich musste dieses Buch lesen. 

Anfangs begleiten wir die beiden jungen Damen, wie sie das Haus besichtigen. Sehr gut schaffen es hier die Autorinnen, dass die Buchhandlung (in die auch eine Wohnung intergriert ist) sehr interessant und mysteriös wirkt. Skurrile Möbel, verschlossene Türen und zwielichtiger Makler, der nicht mit der Sprache rausrückt... Eine tolle Voraussetzung für eine spannende Geschichte! 

Die Geschichte wird aus der Sicht des allwissenden Erzählers geschildert, somit sind die Kapitel nicht in Corry- und Silvana-Teile unterteilt. Dennoch kommen die unterschiedlichen Charakterzüge der beiden sehr gut rüber. 
Corry ist lebensfroh, interessiert und wartet nur darauf sich in irgendwelche Abenteuer hineinzustürzen. 
Während Silvana die misepetrige Schwarzmalerin ist. Mit ihr hatte ich meine Probleme. Es schwer mich in sie hineinzuversetzen. Klar, die Autorinnenn wollten die Unterschiede aufzeigen, aber irgendwann ist auch gut. Silvana macht keine Entwicklung durch und bremst ständig den Fortlauf der Geschichte, was mich sehr geärgert hat. 

Die Nebencharaktere haben zwar interessante Ansätze, sind jedoch noch zu einfach dargestellt. So haben wir den weisen Greifen, den draufgängerischen / heißen Werwolf... 
Bitte nicht. Das hatten wir schon alles viel zu oft. 
Was wir jedoch nicht hatten, sind die lebenden Bücher, Leseratten (die in der Buchhandlung wohnen) und andere liebenswerte Ideen. Diese kleinen, aber feinen Ideen, sind die Essenz des Buches. Sie halten die Handlung am Leben. Man möchte Amaranthina entdecken!

Die Welt Amaranthina, ist bis ins kleinste Detail ausgetüftelt. Hierbei verzichten die Autorinnen größtenteils auf Klischees und trauen sich an Neues, was ich erfrischend fand. 
Doch hier liegt auch ein Schwachpunkt der Geschichte. Die Welt ist so gut durchgedacht, dass alles etwas starr wirkt. Man hat beim Lesen nicht immer das Gefühl etwas Neues zu entdecken, die Aufregung über diese tolle Welt verpufft irgendwann. Das ist sehr schade, da die Autorinnen so viel Mühe da hineingesteckt haben. 
Durch dieses Infodumping an einigen Stellen, wirkt die Handlung sehr langatmig. Viele zentrale Fragen werden hintereinander erklärt, was einen beim Lesen ermüdet. Der Leser muss sich keine Fragen stellen, er bekommt alles auf auf dem silbernen Präsentierteller vorgesetzt. Ganz nach dem Motto: Friss oder stirb. 

In der Kürze liegt die Würze: 
Für Buchliebhaber ist es toll in eine solche Welt hineingezogen zu werden. Das Buch glänzt aufgrund innovativer Ideen. Auf die Dauer ist es etwas langatmig und stellenweise ist die Spannung fast zu flach.

Bewertung:  
Ich habe ein spannendes Abenteuer-Freundinnen-Buch erwartet, mit viel Fantasy. Fantasy und Freundschaft ist zwar in Hülle und Fülle enthalten, jedoch fehlt die Spannung. Als Serienbeginn dennoch interessant und lesenswert, daher ♥ ♥ ♥  Herzchen. 

Autorin: 
Dana S. Eliott ist das Pseudonym für die beiden aus Ostwestfalen stammenden Autorinnen Sandra Dageroth und Diana Kruhl. Seit die beiden sich 1996 kennenlernten und beschlossen, ihr Hobby gemeinsam auszuleben, sind bereits mehrere Science-Fiction- und Fantasy-Romane entstanden. Doch erst mit ihrem jüngsten Projekt, der Buchreihe "Taberna Libraria", haben sie sich an die Öffentlichkeit gewagt.(Quelle)


© Dana S. Eliott
Titel: Taberna Libraria - Die Magische Schriftrolle
Autoren: Dana S. Eliott
Genre: Fantasy
Verlag: Knaur Verlag
ISBN: 978-3-426-51438-2
Taschenbuch: 512 Seiten


Mein Dank geht an den Knaur Verlag,  für die großzügige Bereitstellung des Rezensionsexemplares!

Weitere Informationen könnt ihr hier finden.

4 Liebe Worte:

  1. Hm, der Klappentext hört sich aber ziemlich gut an! LIebst, Emme ♥

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh ja! Das Buch ist auch ganz gut und lustig :)

      Löschen
  2. Das ist witzig, mir ging es mit den beiden Mädels genau umgekehrt :) Ich konnte mich mehr mit Sylvana identifizieren, Corrie ging mir mit ihrer Art total auf die Nerven ^^ Sehr cool, wie unterschiedlich sowas ankommt und aufgenommen wird!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ist ja ein Ding :D Ich fand Sylvana so kalt und konnte einfach nicht verstehen, wie Corry es mit der aushält x)
      Ja, finde ich auch!

      Löschen

Schick mir eine virtuelle Brieftaube.

 

Daughter of Ink and Paper Template by Ipietoon Cute Blog Design and Homestay Bukit Gambang