Dienstag, 4. Februar 2014

[Buchrezension] Drei Wünsche hast du frei von Jackson Pearce


Klappentext:
Als Viola von ihrem Freund verlassen wird, bricht für sie eine Welt zusammen. Gerade noch war sie verliebt und beliebt, nun ist sie nur noch die Ex vom coolsten Typ der Schule. Viola wünscht sich nur, wieder glücklich zu werden - und beschwört so versehentlich einen Dschinn herbei. Er ist jung, er sieht gut aus... 
und er muss Viola drei Wünsche erfüllen.

Erster Satz:
Alles, was ich in der Shakespeare-Stunde heute gelernt habe, ist: Manchmal muss man sich in den falschen Menschen verlieben, um den richtigen Menschen zu finden. 

Eye-Candy: 
Meine Ausgabe ist die Weltbildausgabe und diese sind leider nicht immer so schön gestaltet, wie die ursprünglichen Ausgaben. Ich weiß beim besten Willen nicht, wieso das Gesicht eines Mädchens und merkwürdige Blubberbläschen das Thema des Buches aufgreifen, aber gut... Leider ist auch das amerikanische Cover nicht besonders auf das Thema hinweisend (es erinnert mich das von "Plötzlich blond" von Meg Cabot).

Inhalt: 
Violas bester Freund Lawrence ist gleichzeitig auch ihr Ex. Seit dem er ihr in einer sehr misslichen Lage gestanden hat, dass er eigentlich Schwul ist, ist für Viola eine Welt zusammengebrochen. Sie fühlt sich leer und nicht zu den anderen Gruppen an der Schule zugehörig. Alles was sie sich wünscht, ist dass sie endlich wieder "ganz" sein kann und Teil von etwas "Außergewöhnlichem" wird. Plötzlich taucht "Dschinn" vor ihr auf und erklärt ihr, dass sie nun drei Wünsche hat, die sie so schnell wie möglich aufbrauchen muss, damit er wieder zurück in seine Heimat kann. Nur will Viola diese Wünsche nicht, da sie sich selber beweisen möchte, dass sie auch ohne Magie ihre Probleme lösen kann. Als sie dann auf einer Party zu viel Bier trinkt und in ihrem betrunkenen Zustand sich versehentlich doch etwas wünscht, ist Dschinn gezwungen ihr diesen Wunsch zu erfüllen und das Chaos nimmt seinen Lauf...

Meine Meinung:
Die Kombination von Mensch und Dschinn gibt es nicht ganz so oft, wie Mensch und Vampir/Werwolf/Dämon/Hexe/Fee. Diese Konstellation fand ich daher ziemlich innovativ und war auf die Umsetzung sehr gespannt. 

Das Buch fängt sehr vielversprechend an, sofort ist man in der Handlung und sofort man über die Ich-Erzählerin zu schmunzeln an. Sehr schnell wird klar, dass Viola nicht die übliche Protagonistin, die in Selbstzweifel badet und keine eigene Identität hat. Ja, sie badet in Selbstzweifel, jedoch hat sie immer noch einen sehr starken Charakter und ist immer noch sehr gewitzt, was mir besonders gut gefallen hat. 

Dschinn ist kein blaues Etwas, wie der aus Aladdin, sondern ein exotisch und nicht ganz menschlich aussehendes Etwas. Obwohl er als gutaussehend beschrieben wird, existiert nicht gleich die typische Anziehung zwischen Viola und ihm. Die Liebesgeschichte bahnt sich sehr langsam an, was auch nachvollziehbarer ist.

Obwohl Dschinn nicht wirklich der typische nette Junge von nebanan ist, ist er auch nicht der typische Bad Boy, stattdessen hat er von beiden Archetypen einige Merkmale. Ihn zeichnet der Wunsch nach seiner Heimat aus, sehr schön beschreibt die Autorin hier, wie er sich danach sehnt wieder heim zu kehren. Deshalb möchte er egoistisch handeln, was verständlich ist, aber dennoch bringt er es nicht übers Herz Viola reinzulegen. Seine inneren Konflikte wurden ebenfalls sehr schön herausgearbeitet, sodass man als Leser mit ihm mitfühlt.

Ein anderer wichtiger Charakter ist der beste Freund von Viola, Lawrence. Mir gefällt es sehr, dass die Autorin auf das Klischee des schwulen besten Freundes verzichtet. Lawrence ist gutaussehend, beliebt und einfach keiner der typisch schwulen Buchcharaktere, die man vorgesetzt bekommt. Das ist erfrischend anders und sehr lebensnah, dass Homosexualität in diesem Buch eine Rolle spielt. Auch die Ängste und Probleme bekommen wir im Nebenhandlungsstrang mit, wenn auch nur sehr kurzgefasst.

Jackson Pearce schreibt sehr einfach, aber dennoch mit großer Wirkung. Ihre Sätze sind verständlich und relativ kurz, was den Lesefluss steigert und man das Buch locker an einem Tag durchlesen kann. Zudem ist das Buch sehr witzig, an mehreren Stellen musste ich laut auflachen und schmunzeln. Dabei ist der Witz des Buches nicht gemein und auf Kosten der anderen Charaktere, sondern ziemlich situationsbedingt.

In der Kürze liegt die Würze: 
Obwohl die Handlung ziemlich vorhersehbar ist, macht das Buch einfach Spaß und mit 288 Seiten, kann man auch keine tiefgründige Literatur erwarten. Es ist ein gutes Zwischendurch-Buch, für jeden der auf Urban Fantasy und witzige Liebesgeschichten steht. Wenn ihr auf Meg Cabots Geschichten steht, sollte dieses Buch euch ebenfalls gefallen.

Bewertung:
Bisschen schade ist, dass die Handlung so vorhersehbar war und die Spannung gegen Ende etwas abflacht. Das Ende hat mich nicht wirklich zufrieden gestellt, da es so wischiwaschi war... Aber annscheinend soll es einen zweiten Band geben, jedoch geht es da nicht um Viola, sondern um Lawrence, der sich in einen Dschinn verliebt. In einen weiblichen Dschinn, wodurch die Message des ersten Buches untergraben wird. Auch das Thema Dschinn wurde nicht genügend durchleuchtet, es waren halbherzige Versuche die Dschinn-Welt dem Leser zu erklären, was sehr schade ist.
Da mir das erste Buch gut gefallen hat, gebe ich ihm
♥ ♥ ♥ Herzchen. Falls es sich irgendwann einmal ergeben sollte, werde ich auch das zweite Buch lesen, jedoch ist dies kein Muss.


Autorin:
Photo by Vania Stoyanova
Jackson Pearce wurde 1984 im amerikanischen North Carolina geboren und lebt heute mit ihrem Hund und ihrer Katze in Atlanta. Sie studierte Englisch und Philosophie und arbeitet als Tanzcoach an einer High School. Als Jackson Pearce zwölf Jahre alt war, setzte sie sich in den Kopf, unbedingt ein Buch lesen zu wollen, in dem ein schlaues Mädchen, Pferde, Tierbabys und Magie eine Rolle spielen – und da sie ein solches nirgendwo finden konnte, begann sie, sich die Geschichte selbst auszudenken und aufzuschreiben. 2009 wurden ihre ersten beiden Romane bei renommierten amerikanischen Verlagen veröffentlicht und im Jahr 2010 erschien dann "Drei Wünsche hast Du frei" auch in Deutschland. (Quelle)
Übrigens hat sie auch einen eigenen YouTube-Kanal. Sie ist super witzig und total sympathisch, leider ist ihr letztes Video schon neun Monate her. Dennoch gibt sie unter anderem sehr viele Tipps für junge Autoren und ihre Videos sind sehr unterhaltend.


Titel: Drei Wünsche hast du frei
Originaltitel: As you wish
Autoren: Jackson Pearce 
Themen: Liebe(skummer), Selbstfindung, Freundschaft
Verlag: PAN
ISBN: 978-3426283363
Gebundene Ausgabe: ohne Schutzumschlag, 288 Seiten

7 Liebe Worte:

  1. Ich fand deinen Kommentar bei Goodreads ja so toll. Mit den ganzen Yeahs. :D
    Tolle Rezi, empfehlen kann ich dir "Flammenblut". Das ist ein schönes Buch mit Dschinns. :)

    Liebe Grüße
    Katja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Haha :D Ich verstehe nicht, warum man die "Yeah"s zu "Ja"s übersetzten kann. Kein Mensch redet im Deutschen so.
      Danke für den Tipp, ich werde mich mal gleich darüber informieren. Die "Sturmkönige" von Kai Meyer fand ich auch total gut umgesetzt.

      Liebe Grüße,
      Carly

      Löschen
  2. Tolle Rezi, wusste gar nicht, dass es auch Bücher mit Dschinns gibt! :D
    Hab dich übrigens getaggt, freut mich, wenn du mitmachst!
    LG Kathi

    http://kathis-buecherecke.blogspot.de/2014/02/liebster-award-discover-new-blogs.html

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, total interessant und noch nicht gerade oft in der Buchwelt vertreten! Vampire gibt's dafür viel zu viele ;D

      Klar mach ich mit, danke!

      Liebe Grüße,
      Carly

      Löschen
  3. Ich habe das Buch auch noch auf meinem SuB und bin schon total gespannt darauf es zu lesen =))
    Sehr schöne Rezi =)
    Lg Sunny
    Bücherwürmchen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank liebe Sunny :)
      Ist super unterhaltend das Buch, das kann man der Autorin lassen. Ich hab mir jetzt spontan auch noch "Blutrote Schwestern" von ihr geholt, mal sehen wie das Buch ist :)

      Liebe Grüße,
      Carly

      Löschen
  4. Hallo liebe Carly,

    ich habe diese Rezension gerade ausgegraben, weil ich das Buch vor kurzem re-readet habe und eine Rezension geschrieben habe ... es ist bei der Googlesuche aufgetaucht. xD
    Jedenfalls habe ich nachgeguckt, momentan soll es keinen zweiten Band geben, allerdings gibt es eine Kurzgeschichte mit Lawrence und einem weiblichen Dschinn, die ich ignoriere. :D

    Schöne Rezension übrigens, die triftt weitgehend meine Gedanken dazu. Angenehme Unterhaltung ohne komplexe Strukturen - manchmal braucht man das auch mal. ;)

    Alles Liebe ♥♥

    AntwortenLöschen

Schick mir eine virtuelle Brieftaube.

 

Daughter of Ink and Paper Template by Ipietoon Cute Blog Design and Homestay Bukit Gambang