Freitag, 28. März 2014

[CoverTalk] Das doppelte Lottchen oder ein Buchcover kommt selten allein


© Carly Büchersuchti, erstellt mit InstaQuote

Das doppelte Lottchen 
oder 
ein Buchcover kommt selten allein

Wenn ich ein Buch gelesen habe, dann verbinde ich mit dem Cover das gelesene Buch. 
Logisch, oder? 
Aber was, wenn ich ein Buch gelesen habe und das gleiche Cover hat auch ein anderes Buch, in dem es um etwas ganz anderes geht? 

Ich mag schöne Bücher. Ich mag sie anfassen, ich mag es an ihnen zu schnüffeln und ich mag es sie an- und auszuziehen. 
Jap, höchstwahrscheinlich habe ich einen Buch-Fettisch. 

Wie abartig ist es bitte, wenn zwei Bücher das gleiche Cover haben? 

Hier sind einige Beispiele:

 

Im Grunde hat man hier das Bild gespiegelt.
Das Cover ist wirklich hübsch, ich habe Die Stadt der verschwundenen Kinder gelesen und fand es richtig gut. 
  
Die Handlungen der beiden Bücher gehen in zwei ganz verschiedene Richtungen.
Dennoch ist es doof, dass sie sich ihr Äußeres teilen müssen. 




 Drillinge gibt es anscheinend auch :D 


Mir fällt gerade auf, dass die Frau auf dem Cover keine Beine bzw. Füße hat! :o 


Das waren nun einige meiner Lieblingsbeispiele. 

Was haltet ihr vom doppelten Lottchen? Ein No-Go oder verständlich, da man das Rad nicht neu erfinden kann?

Es ist sehr interessant zu sehen, dass die selben Cover für so unterschiedliche Themen genutzt werden. Man siehe nur das Motiv von Meridian. Drei verschiedene Bücher, die sich kaum mehr unterscheiden könnten! 

Ich für meinen Teil, finde es lächerlich, dass immer wieder die selben Motive umgewandelt oder gar genau so wie sie sind, übernommen werden.
Es gibt so viele junge, innovative Künstler da draußen, da kann mir keiner erzählen, dass es nicht genügend Optionen für Cover gibt. Vielleicht sollte man mal die Augen auf machen und Neues ausprobieren.

Das doppelte Lottchen gibt's auch bei Filmplakaten
Und hier sind einige weitere Buchcover, die sich zum Verwechseln ähnlich sehen. 


21 Liebe Worte:

  1. Cooler Beitrag! "Auf ewig und einen Tag" steht auch bei mir im Bücherregal. War gerade richtig erschrocken als ich die anderen Cover gesehen hab. Ich finde es blöd, dass sowas gemacht wird. Nimmt den Büchern irgendwie ihre Einzigartigkeit.

    Sonnige Grüße
    Nicole

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi! Freut mich, dass er dir gefällt :)
      Schrecklich oder? Das fühlt sich so falsch an, wenn Bücher das gleiche Cover haben, aber nicht zu einer gemeinsamen Reihe gehören.

      Liebe Grüße
      Carly

      Löschen
  2. Das mit dem Ich fürchte mich nicht Cover stört mich echt. Ich weiß noch wie Tahereh Mafi, dass Bild auf ihrer FB Seite gepostet hat und alle Welt erstmal einen leichten Schock bekam. Ich finde auch, dass es so schöne Covergestaltungen gibt, da sind Kopien eigentlich nicht nötig. Das sich Bücher ähnlich sind, lässt sich oft wahrscheinlich nicht vermeiden, aber gleich die selben Bilder?? Ich hab das schon echt oft gesehen... manche Silhouetten von Frauen oder Männern, werden einfach immer wieder eingefügt. Ich hab sogar schonmal fast ein falsches Buch gekauft (sollte ein Geschenk sein und ich kannte mich mit der Reihe nicht so aus), bloß weil die Cover sich sooo verdammt ähnlich sahen. Ich finds einfach doof. Aber da weiß man liebevoll gestaltete Cover doch gleich mehr zu schätzen. :)
    Alles Liebe.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich finde, dass man es sich einfach macht, wenn man immer und immer wieder das selbe Motiv verwendet. Es gibt so viele Künstler da draußen, sprich: Es gibt viele Möglichkeiten individuelle Cover zu gestalten. Warum also muss man sich auf altbewährtes einlassen?
      Das Cover von "The Divibiers" finde ich ganz toll, total liebevoll gestaltet, wie du es so schön sagst. Und siehe da, auch diese Reihe bekommt nun einen Coverwechsel … Die Fangemeinde schreit zwar auf, aber das interessiert niemanden.

      Liebe Grüße

      Löschen
  3. Ich finde es auch immer ziemlich schräg, wenn ich zwei inhaltlich völlig unterschiedliche Bücher mit dem gleichen Cover entdecke. Irgend wie finde ich das auch blöd, weil es den eigentlich einzigartigen Charakterzug eines Buches total zerstört und zunichte macht. Ich meine, als Autorin würde ich wollen, dass jeder MEIN Buch mit dem Cover verbindet und nicht jeder Mensch ein anderes.
    Liebst, Emme ♥

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Leider haben nur sehr wenige Autoren ein Mitsprachrecht, was die Cover ihrer Bücher angeht. Sehr schade, wenn man überlegt, dass die meisten Autoren näher an ihrer Fangemeinde sind als die Verlage. Daher wissen sie auch, was den Fans gefällt und was nicht. Man sollte ihnen wirklich mehr Mitsprache einräumen.

      Liebe Grüße

      Löschen
  4. Jaja, eine meiner Lieblingsrubriken bei mir, Coverzwillinge. Ich selber stoße auch wahnsinnig oft auf diese Doppelten Lottchen ;)

    Grüßlies
    Vanny
    Sheerisans Bücheruniversum
    www.sheerisan.bplaced.net

    P.S. Habe dich mal auf Google+ hinzugefügt :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Coverzwillinge :D Hört sich cool an!

      Danke sehr, das ist lieb :)

      Liebe Grüße

      Löschen
  5. Hab auch schon einen "Cover-Recycling"-Post in meiner Datenbank liegen! :D Aber mit anderen Bücher! ;)
    Also "Glimmerglas" und "Die Stadt der verschwundenen Kinder" ist echt der Kracher, es ist ja eine Sache, wenn eine bestimmte Design-Art wiederholt auftritt, aber das Bild ist ja sowas von identisch! Eine mögliche Erklärung könnte aber hier bei den Bildrechten zu finden sein. Vielleicht waren die in diesem Fall besonders günstig? Oder man wollte dem Grafiker einen Gefallen tun und seine Arbeit auf verschiedenen Märkten veröffentlichen? Das eine ist ja eine englische und das andere eine deutsche Ausgabe. Hm, blöd finde ich das aber schon, gerade bei diesem Beispiel. Bei Buchtiteln wird es ja rechtzeitig angemeldet und "reserviert", aber wie das bei einem Buchcover läuft, weiß ich auch nicht. Müsste man glatt mal bei "Heyne fliegt" nachfragen. Autoren haben oftmals aber sehr wenig zu melden, wenn es ums Cover geht. Na trotzdem ein abschreckendes Beispiel. Deshalb mag ich lieber ausgefallene, individuelle Cover und vorallem mag ich lieber grafisches und nicht so gerne Menschen oder Realfotografien. ^^

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey, super! Da freue ich mich schon riesig auf deinen Post :) Wenn es um Buchcover geht, habe ich eine Schwäche, aber das weißt du ja ;)
      Dass die echt das gleiche Bild nehmen, spiegeln und einen anderen Titel draufklatschen, das ist merkwürdig und verwirrend :D Stell dir vor, du hast beide Bücher in deinem Regal haha.
      Grafische Designs mag ich auch sehr viel lieber! Hier kann man so kreativ sein und Neues erschaffen. Und gegen Buchcover-Menschen sprechen tausend Gründe dagegen ;D

      Liebe Grüße

      Löschen
    2. Hihi, ja, bei Menschen als Covermotiv sind wir uns wohl einig!! :D

      Löschen
    3. Stimmt! xD Ich muss gerade an das Cover denken, das ich bei dir auf die Pinnwand gepostet habe. Schrecklich *brrr*

      Löschen
  6. Dann hab ich auch ein Buch-Fettisch! xD
    Ich finde das auch .... Hm. Wie du sagst, Cover werden ein Teil des Buches und dass ist es ein wenig störend, wenn dasselbe Motiv Teil von mehrere Büchern wird. Es ist ja nicht so, dass es zu wenig Models gibt, die sich ablichten lassen wollen.
    Oder zu wenig Künstler oder so. Wie WortGestalt schon anspricht, vielleicht sollte es da irgendwie eine internationale Datenbank geben, die die reservierten Motive anzeigt oder so in etwa. Eigentlich kann es doch für den Verlag nicht produktiv sein, das gleiche Motiv wie ein anderer Verlag zu haben, oder? Manchmal behält man ja auch nur das Cover im Sinn und wenn man das Buch dann vermeindlich wieder entdeckt ....
    Cover-Drillinge sind schon krass, vor allem, da das ja total unterschiedliche Bücher sind ...

    Ganz liebe Grüße :))

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja die Drillinge, die geben mir den Rest xD Drei ganz verschiedene Theman, aber hauptsache das gleiche Cover tz tz tz.
      Ich finde, da Bücher ja auch einiges an Geld kosten, sollte man als Leser auch optisch was davon haben. Wenn der Buchmarkt ausstirbt und was weiß ich was, dann sollte man vielleicht mal etwas Neues ausprobieren und versuchen den Lesern etwas mehr zu bieten, oder?
      Das Cover ist schließlich das Gesicht des Buches, es ist das was man als erstes sieht, noch vor dem Klappentext und allem anderen. Es würde sich definitiv lohnen hier etwas mehr Mühe reinzustecken.

      Ganz liebe Grüße :D

      Löschen
  7. Hallo meine Liebe,
    ich komm mit kommentieren nicht mehr hinterher. Bitte entschuldige! -.-
    Ich bin ja absolut kein Fan von diesen ganzen doppelten Covern. Vor allem wenn irgendein Verlag von einem erfolgreichen Buch das Cover übernimmt um ein anderes Buch besser zu verkaufen. Denn in manchen Fällen scheint das wirklich der Fall zu sein. Nicht in in allen, ich will ja hier niemandem etwas unterstellen.
    Ich habe teilweise genügend Ideen zu einzelnen Büchern, wie man das Cover hätte gestalten können, dass ich mich frage warum man einfach irgendein Cover übernehmen muss. Teilweise passt das dann noch nicht mal irgendwie zum Thema. :) Aber es wird gespiegelt, kurz noch an der Farbpalette gespielt und fertig... Naja...^^
    Und von dem übernommenen Cover zu "Ich fürchte mich nicht" sage ich schon gar nichts mehr, denn es ist auch noch schlecht übernommen. -.-

    Ganz liebe Grüße ♥

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey Liebes :)
      Das macht doch nichts! Mach dir keinen Kopf drum :)
      Es ist ja nicht so, als gäbe es nicht genügend Ideen für tolle Buchcover. Aber auch die Filmindustrie geht lieber auf eine Nummer sicher und verwendet immer wieder die selben Motive. Sehr schade, so kommt immer so ein Deja-vù Erlebnis, wenn man einige Cover sieht (oder Filmplakate). Nach einer Zeit kann man so doch nicht mehr die Aufmerksamkeit erregen, wenn man alles schon einmal gesehen hat.
      Ich fürchte mich vor dem Cover von "Ich fürchte mich nicht" xD Der armen Frau hätte man auch ein Paar Beine spendieren können, oder war das nicht mehr im Buget?

      Ganz liebe Grüße ♥

      Löschen
  8. Oje, das ist ja wirklich erschreckend! Ich hatte schon immer das Gefühl, dass ich das Cover von "Die Stadt der verschwundenen Kinder" schonmal irgendwo gesehen habe, aber nie weiter nachgeforscht, weil ich auch den anderen Titel einfach nicht im Kopf hatte und mir irgendwann gedacht habe "Das musst du dir eingebildet haben, dass du das woanders gesehen hast...". Aber was sehe ich hier? Es stimmt tatsächlich! Und ich muss allen hier zustimmen, die schon für "No-Go!" gestimmt haben - ein Buch sollte komplett einzigartig und unverwechselbar sein! Es ist schon schlimm genug, dass meistens schon der Stil von erfolgreichen Serien beim Design von ähnlichen Büchern nachgemacht wird, aber das identische Motiv zu verwenden geht einfach gar nicht =(
    Und wie doof muss es erst aussehen, wenn man solche Zwillinge oder noch schlimmer Drillinge nebeneinander im Regal stehen hat? Als ob man versehentlich etwas doppelt gekauft hätte...

    Liebe Grüße =)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ganz traurig ist es, wenn sich auch die Buchrücken ähneln xD
      Ich finde, dass man einfach nicht auf der Erfolgswelle von einem Stil surfen sollte, bis die Welle im Sange verläuft (woher habe ich jetzt das Beispiel?). Viel besser ist es, wenn auch die Autoren, die näher an ihrer Fangemeinde sind und vielleicht die Wünsche der Fans kennen, auch mal ein Wort mitsprechen können. Dann wird auch jedes Buch einzigartig.
      Genügend Künstler gibt es ja :)

      Liebe Grüße
      Carly

      Löschen
  9. Das Beispiel "Glimmerglas" und "Die Stadt der verschwundenen Kinder" ist echt krass! Ich finde auch das ist ein No-Go!
    Es ist grade noch ok wenn man den gleichen Stil bei unterschiedlichen Verlagen findet. Aber das Bild einfach nur zu spiegeln geht gar nicht! Irgendwie bringt das nur Chaos in meinen Kopf, vor allem weil ich das Cover auch mit dem gelesenen Buch verbinde!
    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das ist das Schlimmste, wenn man zwei unterschiedliche Bücher, die nichts miteinander zu tun haben, miteinander verbindet. Ganz schlimm :-/

      Liebe Grüße!

      Löschen
  10. Huhu Lieblings-Carly ♥
    Ich kann gerade nicht anders, und muss alle deine Cover-Talks ansehen. Einfach so weil ich super neugierig bin ;)
    Bei Selfpublisher-Büchern habe ich schonmal das ein oder andere ähnliche Motiv gesehen aber das große Verläge wie PAN und Diana Verlag das gleiche Mädchen nehmen, hätte ich mir nicht gedacht. Aber ich vermute das wird eher unabsichtlich passiert sein.

    Ich liebe diesen Post!! :D
    Alles Liebe,
    Jasi ♥

    AntwortenLöschen

Schick mir eine virtuelle Brieftaube.

 

Daughter of Ink and Paper Template by Ipietoon Cute Blog Design and Homestay Bukit Gambang