Montag, 10. März 2014

[Montagsfrage] Gibt es ein Buch, das du aus Prinzip (noch) nicht gelesen hast?


Die heutige Montagsfrage, wieder von der lieben Nina von Libromanie gestellt, lautet: 

Gibt es ein Buch, das du aus Prinzip (noch) nicht gelesen hast?

In der Regel mag ich es nicht, mich gegen irgendetwas zu verschließen, nur weil andere es super-toll oder super-scheiße finden. Schließlich hat jeder einen eigenen Geschmack und wer bin ich, um von vornerein etwas abzuschreiben? Wer weiß, vielleicht entgeht mir durch meine eigene Ignoranz ja etwas ganz Außergewöhnliches?

Daher sage ich aus Prinzip nicht, dass ich auf irgendetwas aus Prinzip verzichte. 
Übrigens ist die Doppelung gewollt ;)

Es tut mir zwar in der Seele weh, wenn manche Hypes ein gutes Buch schlecht reden oder den Zauber davon vernichten, aber das ist nicht die Schuld des Buches. 
Von der Hype-Welle werde ich meistens eh nicht erfasst, weil ich hinter dem Mond wohne und nie auf dem neusten Stand bin was irgendwelche Trends angeht.

Das war heute wieder eine sehr interessante Frage. 
Ich mag es, dass Ninas Fragen immer einen Tick tiefsinnig sind und man sich wirklich Gedanken um ein bestimmtes Thema macht :) 

Ich wünsche allen einen wunderschönen Wochenanfang! 

Carly

18 Liebe Worte:

  1. Hey =)
    Ich finde auch das man sich nicht anstecken lassen sollte. Man kann doch für sich selber entscheiden ob mir ein Buch zusagt oder auch nicht. Da kann der Hype noch so groß sein, wenn es mich nicht interessiert lese ich es nicht =)
    Wünsche dir noch einen sonnigen Montag =))
    LG Sunny <3

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. So ist es :) Aber leider lesen sehr viele Leute Bücher, weil sie "mitreden" wollen... Sehr schade, wenn man sich selber verbiegen muss, nur weil man "mitreden" möchte.

      Liebe Grüße und das wünsche ich dir auch!

      Carly

      Löschen
    2. Eine schwierige Frage. Ich wüsste kein Buch, was ich aus Prinzip noch nicht gelesen habe. Wenn mich ein Buch gar nicht anspricht lese ich es nicht, da gebe ich euch recht, da kann dann auch ein Hype nichts dran ändern. Ich habe mich schon ein paar mal von ein paar Meinungen mitreißen lassen und gebe zu, bis jetzt bin ich damit ganz gut gefahren. Einmal habe ich einen Hype nicht verstehen können, zu "Beautiful Disaster". Aber der Klappentext hatte mir gefallen. :)

      Liebe Grüße
      Katja

      Löschen
    3. Auf Meinungen von geschätzten Personen vertraue ich auch oft. Leute, die einen ähnlichen Geschmack haben oder die meinen Geschmack kennen, das führt auch nicht oft zu Enttäuschungen.
      Der Hype um "Beautiful Disaster" ist auch rauschen an mir vorbei, bevor ich das Buch auch nur kannte, war schon wieder alles vorbei :D

      Liebe Grüße
      Carly

      Löschen
  2. Hypes löse bei mir den Will-überprüfen-Wille aus, letztendlich haben sie aber den gleichen Effekt wie das Anschauen von Neuerscheinungsposts oder "normale" Rezis: Sie machen mich auf das Buch aufmerksam. Ich würde nicht sagen, dass ich Hypes absichtlich nicht lese oder andersherum nur lese. Am Ende zählt schließlich die eigene Meinung und während des Lesens interessiert mich dann eher wenig, ob ich jetzt einen Hype oder ein unbekanntes Debut in den Händen halte. ;)

    Liebe Grüße
    Dana <333

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Stimmt, während des Lesens bemerkt man das oft gar nicht.
      Leider habe ich die Erfahrung gemacht, dass extrem berühmte Autoren sich gerne auf ihren Lorbeeren ausruhen. Um es jetzt ganz drastisch zu sagen. Da sie wissen, dass ihr Name schon genügt, um Bücher zu verkaufen bzw. um verlegt zu werden, verändert sich ihr Schreibstil. Siehe Cassandra Clare, die immer wieder ihre eigenen Themen und Charaktere recycelt...

      Ganz liebe Grüße
      Carly :)

      Löschen
  3. Also ich wohn auf dem Mars, wenn du wissen willst, wie schön die Flora und Fauna dort ist, schick ich dir mal ne Postkarte^^
    Ich halte mich über Goodreads am laufenden und naja, mein Recommendations Problemchen kennst du ja xDD Ansonsten lass ich mich vom Hype nicht allzu sehr anstecken, einer gute und überzeugende Rezension wird zwar immer viel Aufmerksamkeit geschenkt und als Kaufratgeber betrachtet, aber ich liebe es einfach unbekannte Bücher zu lesen, weils mir irgendwie Spaß macht.

    Liebe Grüße,
    Bramble

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Über eine Postkarte würde ich mich freuen! Vom Mars hab ich noch keine ;)
      Stimmt, was Goodreads uns antut, das wissen wir... Goodreads ist Fluch und Segen zugleich!
      Unbekannte Bücher zu entdecken ist immer ganz besonders toll! Es ist beinahe so wie einen vergrabenen Schatz zu entdecken :D Ich weiß noch, als ich Panem entdeckt habe, als es damals niemand in meinem Freundeskreis kannte.

      Liebe Grüße
      Carly

      Löschen
  4. Huhu,
    eine schöne Antwort von dir :)

    Ich würde auch nicht sagen, dass ich Bücher aus Prinzip nicht lese wegen eines Hypes. Genauso wie ich andersrum Bücher nicht nur wegen eines Hypes lese. Da konnte der Hype um "Shades of Grey" oder "Twilight" noch so groß sein, wenn mich die Themen nicht ansprechen, dann lese ich es auch nicht.
    Andererseits werde ich auf viele Bücher, die mir zusagen aber trotzdem oft durch ihren Bekanntheitsgrad und dem häufigen Wandern durch die Bloggerszene aufmerksam, einfach weil sie einem überall ins Gesicht springen, viel öfter als unbekannte Bücher. Aber trotzdem entscheide ich am Ende noch für mich selbst, ob es für mich interessant klingt oder nicht.

    Alles andere finde ich auch schlimm.

    Liebe Grüße und einen schönen Abend noch,
    Julia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey :)
      Danke sehr!

      Hypes sind schon echt merkwürdig. Die einen stehen total auf gehypte Bücher, weil sie sich dann total in und cool fühlen, da sie mitreden können und die anderen, die kleine Rebellen sind, widersetzten sich vehement.
      Grundsätzlich stören mich Hypes nicht, schließlich kann man nichts daran ändern, warum sich also drüber aufregen oder sonstiges? Bringt ja eh nichts. Aber schade ist es dennoch, wenn einige Bücher schlecht geredet werden oder wenn irgendwelche Dinge gespoilert werden.
      Aus diesen beiden Gründen versuche ich mich von Hypes in der Regel fernzuhalten, was aber nicht bedeutet, dass ich "aus Prinzip" keine gehypten Bücher lese. Wenn sie interessant sind, warum nicht?
      Nur versuche ich mich aus der Hype-Szene rauszuhalten, um die Spoiler-Gefahr zu minimalisieren. In Bezug auf Divergent gelingt mir das auch ganz gut!

      Liebe Grüße und einen wundervollen Abend noch,
      Carly

      Löschen
  5. Mich nervt es auch immer, wenn der Name des Autors auf dem Cover größer ist als der Titel. -,- Ein Schelm, wer da Böses denkt ....
    Ich habe ja grundsätzlich nichts gegen Spin-Offs, aber irgendwann ist es auch mal genug. Entweder man hat eine neue Idee oder man lässt es. Denn irgendwann macht man die alte Welt nur noch kaputt ....

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Gerade bei den großen Autoren, wo nur der Name reicht, werden die Bücher vekauft, wie sonst noch was. Wenn Stephen King ein neues Buch schreibt und die Handlung langweilig ist, schauen die meisten Menschen darüber hinweg.
      Spin-Offs können schön sein, aber je länger man etwas verlängert, desto mehr kann man auch ziemlichen Mist bauen.

      Löschen
  6. Ich habe mich ja auch schon reichlich dazu geäußert, wobei ich die Frageformulierung selber nicht ganz so klasse fand. Lag vielleicht an dem "aus Prinzip", Prinzipien hat ja eigentlich jeder, also bei den wirklich wichtigen, großen Themen im Leben. Und fast alle sind sich doch auch einig, dass sie kein Buch lesen, das sie nicht anspricht. Ist das dann nicht auch schon ein Prinzip? Ist doch eigentlich völlig normal, dass man kein Buch liest, das einen nicht anspricht.

    Aber ansonsten, hören wir einfach noch ne Runde Ärzte :D

    LG, WortGestalt

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Genau, wenn nichts geht, hören wir ne Runde Ärzte (was übrigens seit Montag auch tue, weil du mich wieder drauf gebracht hast ^^)!

      Ich glaube, es würde gegen meine Prinzipien verstoßen, wenn ich ein Buch lese, das mich nicht anspricht ;)
      Aber mal ehrlich, es gibt Leute, die finden ein Buch gut und wollen es nicht lesen, obwohl es sie anspricht. Auf die Frage, warum das so ist, wird geantwortet, dass sie den Hype um das Buch nicht unterstützten wollen. Wie bitte? Nur weil ich die "Tribute von Panem" gelesen habe, bedeutet das noch lange ich nicht, dass ich den Hype unterszütze ...
      Das ist dann in meinen Augen eigentlich schon Ignoranz und hat nichts mehr mit Prinzipen zu tun.

      Grüezi!

      Löschen
    2. Werde morgen auf Autobahnfahrt nach Leipzig auch lautstark die Ärzte hören!! :D

      Ja, das Wort "Prinzipien" wird in so einem Zusammenhang eigentlich missbraucht...

      "Panem" habe ich übrigens nicht gelesen, "Twilight" schon, Hypes hatten auf beide Entscheidungen keinen Einfluss.

      *wink*

      Löschen
    3. Ich habe auch heute, als ich Nachhilfe gegeben habe "Junge" vor mir hingesummt. Vielleicht habe ich auch etwas gesungen, hoffentlich versteht mein Nachhilfeschüler da nichts falsch ^^'

      Genau, vielleicht sollten die Leute mal nachschlagen, was im Duden unter Prinzipien steht ...

      Ich habe beide gelesen. "Twilight", weil ich damals total auf Vampire stand und "Panem", weil ich es total interessant fand.

      *zurückwink*

      Löschen
  7. Ja, die Vampire Diaries Bücher, also die, auf denen die Serie basiert, einfach will ich schon so in der Serie drin bin. Außerdem sollen die Bücher nicht so sonderlich gut sein. Liebst, Emme ♥

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das sagen sehr viele, dass sie es nicht mögen, das Buch zu lesen, wenn sie schon die Serie angefangen haben.
      Ich habe mit Game of Thrones angefangen (als Serie), war dann so begeistert, dass ich die Bücher einfach lesen musste!
      Die Bücher von Vampire Diaries sind echt nicht gut :-/

      Löschen

Schick mir eine virtuelle Brieftaube.

 

Daughter of Ink and Paper Template by Ipietoon Cute Blog Design and Homestay Bukit Gambang